sammler.com - Das Informationsnetz für Sammler und Sammeln

Seit 1996 im Internet
Seite zu Favoriten hinzufügen
Seite weiterempfehlen
 

Sammelgegenstände bei eBay Deutschland er- und versteigern
Google
 
Web sammler.com
Inhalt A bis Z Kontakt
News Banner anmieten
Übersetzen/Translation
Günstiges entdecken

News zum Thema Briefmarken sammeln von 2008 - 2010

Alles Neue aus der Welt der Briefmarke für Briefmarkensammler und Philatelisten

Hier finden Briefmarkensammler und Philatelisten News und Nachrichten zum Thema Briefmarken sammeln.

Zu den aktuellsten Briefmarken - News

Weihnachtsmarken

Weihnachten auf Briefmarken

Kataloge und Bücher für Sammler bei amazon.de

Aktuellste News News der Briefmarken - Community News 2008 - 2010
News 2007 News 2006 News 2005 2. Halbjahr
News 2005 Quartal 2 News im 1. Quartal 2005 News vor 2005

Nachrichten / News / Veranstaltungen

Wollen Sie auch eine Nachricht veröffentlichen lassen? Dann mailen Sie uns an! 

Neues aus der Rubrik: Briefmarken - Unikate, wie sie noch keiner gesehen hat: Doppelaugust (22.12.2010)

Wolfgang Koschine stellt mit einem Schmunzeln schon längere Zeit bei seiner Onlinesammlung auf der Sammlerplattform tamundo.de Briefmarken vor, wie sie noch keiner gesehen hat.
Er schreibt dazu:
"D
iese Marken sind absolut einzigartig, das heißt, es gibt keine weiteren Stücke davon. Selbst gestandene Philatelisten haben mich schon angesprochen, wo ich den solche Raritäten her habe und ich musste mich vor Lachen biegen, weil Sie nicht erkannten, worum es hier ging."

Wir hoffen, dass bei Euch "Der Groschen schneller gefallen ist". Bei seiner neuesten Briefmarke sollte man übrigens nicht Angst haben, dass man alles doppel sieht. 

:-) Wir wünschen viel Vergnügen mit dieser Onlinesammlung!

:-) Oh Du lieber August: "Doppelter August aus Sachsen"

Die Briefmarken der Niederländischen Kolonien (17.12.2010)

sammler.com stellt in einem Überblick  Briefmarkenausgaben der Niederländischen Kolonien vor.

Die Niederlande waren besonders im 17. Jahrhundert eine der bedeutendsten Kolonialmächte der Welt. Um 1650 erreichte das niederländische Handelsimperium seinen Höhepunkt, als etwa die Hälfte des Welthandels von den Niederländern umgeschlagen wurde.

Briefmarken Niederländische Kolonien

Mehr darüber

Die Briefmarken der Italienischen Kolonien (10.12.2010)

sammler.com stellt in einem Überblick  Briefmarkenausgaben der Italienischen Kolonien vor.

Wegen der späten staatliche Einigung konnte Italien wie Deutschland erst gegen Ende des 19. Jahrhunderts eigene Kolonien erwerben. Italiens Kolonien konzentrierten sich auf den Mittelmeerraum und Nord- und Ostafrika.
Viele der Italienischen Kolonien gaben z.B. sehr schöne Briefmarken heraus, die leider nur bei wenigen Sammlern außerhalb Italiens bekannt sind.

Mehr darüber

Briefmarkenläden stellen sich vor (09.12.2010)

Auf dieser Seite von sammler.com finden Briefmarkensammler und Philatelisten Infos über interessante Briefmarkenläden. Inhaber von Briefmarkenläden haben hier die Möglichkeit ihren Briefmarkenladen vorzustellen.

Mehr darüber

Ganzsachen sammeln (09.12.2010)

Ganzsachen sind im Voraus bezahlte Postkarten, Umschläge, Streifbänder oder Kartenbriefe mit Wertzeicheneindruck, so dass man z.B. auf einem Brief oder Karte für den Postversand keine Briefmarke mehr aufkleben muss.

Dazu finden Ganzsachen-Sammler Infos, News, Links und mehr zum Thema Ganzsachen bei sammlernet.de.

Ganzsache

Mehr darüber

Ersttagsbriefe sammeln (07.12.2010)

Unter einem Ersttagsbrief oder auch FDC genannt versteht man einen Brief mit Poststempel, dessen Stempeldatum mit dem Ersttag der damit entwerteten Briefmarke übereinstimmt.

Mehr darüber

Ausgefallene und kuriose Briefmarken sammeln (03.12.2010)

Ein Artikel bei sammler.com stellt kuriose, ausgefallene, außergewöhnliche, "verrückte" und besondere Briefmarken vor. Ausgefallene Briefmarken können aus exotischen Ländern stammen, außergewöhnliche Formen haben, eigenartig aussehen oder aus ausgefallenen Materialien hergestellt sein.

Kuriose Briefmarken

Mehr darüber

28. Internationale Briefmarken-Börse Sindelfingen - Schönste Musik-Briefmarke kommt aus Belgien (26.11.2010)

Die schönste Briefmarke des Jahres 2009 mit einem Musik-Motiv kommt aus Belgien. Es ist der im Mai 2009 erschienene Block "Große Meister der Musik" mit den Porträts von fünf berühmten Komponisten. Gestaltet wurde die ausgezeichnete Marke von Jan de Maesschalck, Thierry Martin und Myriam Voz.

Die Preisverleihung fand im Rahmen der Internationalen Briefmarken-Börse Sindelfingen 2010 statt. Dabei überreichte der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Musik, Peter Lang, die Siegerurkunde an Michel Stroobants von der Belgischen Post.

 "Vizemeister" wurde der Vatikan mit einem drei Marken umfassenden Satz zum "Tag der Musik", erschienen im Oktober 2010. Die Deutsche Post wurde mit der Yehudi Menuhin Trophy für Musikphilatelie in Bronze ausgezeichnet. Erfolgreich war die im Februar 2009 erschienene Sonderausgabe zum 200. Geburtstag von Felix Mendelssohn Bartholdy. Gestaltet wurde die Briefmarke von Professor Dieter Ziegenfeuter.

Ausführliche Informationen über den Wettbewerb, an dem alle Interessierten mitmachen können, auf www.motivgruppe-musik.de

Neues von der biber post: biber post bringt Klaus-Ampler-Ersttagsbrief (17.11.2010)

Radsportfreunde aufgepasst: Anlässlich des 70. Geburtstages der deutschen Radsportlegende Klaus Ampler stellt der größte Postdienstleister Sachsen-Anhalts in Kooperation mit dem Kleinmühlinger Radsportmuseum „Course de la Paix“ einen neuen Ersttagsbrief sowie eine passende Sondermarke vor.

Versehen mit einem eindrucksvollen Motiv aus der aktiven Zeit Klaus Amplers und der dazugehörigen Sondermarke sind Ersttagsbrief und Briefmarke entweder im Set oder einzeln zum Preis von 2,00 Euro bzw. 0,45 Euro exklusiv im Radsportmuseum „Course de la Paix“ in Kleinmühlingen erhältlich. Die Sondermarke kann zudem in den Servicecentern Magdeburg, Stendal und Salzwedel und über die Hotline 0391-599 99 54 sowie im Internet unter www.biberpost.de  erworben werden.

Mehr darüber

28. Internationale Briefmarken-Börse Sindelfingen - Rundum gute Stimmung (17.11.2010)

Sindelfingen war ein Mal mehr am letzten Oktober-Wochenende der Nabel der philatelistischen Welt. Die Internationale Briefmarken-Börse Sindelfingen 2010 hat damit auch in diesem Jahre ihre Stellung als deutschland- und europaweites Top-Ereignis der Branche gehalten. Die vielfältigen Änderungen seien beim Handel und den Besuchern auf weitreichende Zustimmung gestoßen, erklärte die Messe Sindelfingen zum Abschluss.

Der großzügige Standbau, etwa im Bereich der Deutschen Post, und die neue Aufteilung der Hallenbelegung wurden besonders positiv bewertet. APHV-Präsident Arnim Hölzer sagte schon auf der Eröffnungsveranstaltung: „So gut wie im neuen Zentrum Philatelie sind die Verbände noch nie präsentiert worden.“ Der Fachhandel aus dem In- und Ausland zeigte sich mit den erzielten Umsätzen zufrieden bis sehr zufrieden. Schon der erste Messetag übertraf bei vielen die Erwartungen. Die positive Grundstimmung der Käufer wurde von allen Seiten besonders hervorgehoben.

Am meisten wurden nach Auskunft der Deutschen Post die Sonderstempel „Erntedank“ und „Tiere auf Briefmarken“ eingesetzt. Auch Markenheftchen wurden bei der Post mehr als erwartet nachgefragt. Die Autogrammstunde mit der Briefmarkengrafikerin Andrea Voß-Acker, zu dem ein besonderes Gedenkblatt aufgelegt wurde, kam beim Publikum bestens an. Die Lokalpresse ließ es sich nicht nehmen, in großer Aufmachung über das jährliche Philatelisten-Meeting zu berichten.

Die Sonderschau „Tierische Philatelie“ passte bestens in die unmittelbare Nachbarschaft der Jugend-Reptilien-Tage. Der „Briefmarkensalon“ der Europäischen Akademie für Philatelie (AEP) ließ manche Sammler ehrfürchtig staunen.

AEP-Präsident Henk Slabbinck aus Belgien mahnte die Verantwortlichen im – neu positionierten – „Forum für Sammler“, die Zusammenarbeit auf europäischer Ebene auszubauen. Bei der Rang-Ausstellung S 2010 des BSV Schwaben war ein regelrechter Medaillenregen zu verzeichnen. Die Jury vergab nicht weniger als 24 mal Gold. In der internationalen Postgeschichtlichen Ausstellung PGL wurden die goldenen Posthörner an Jean Voruz (Schweiz), Dr. Armin Lind (Österreich), Bernhard-Josef Lux (Niederlande), Wilfried Berger (Frankreich), Jürgen Briese (Deutschland) und Martin Gasser (Schweiz) vergeben. Bemerkenswert war auch in diesem Jahr die Resonanz an den gut frequentierten Beratungsständen der Arbeitsgemeinschaften, Vereinen und Verbänden, erklärte die Messe, die diesen Bereich auch mit einem Hörfunkspot besonders beworben hatte. Der DASV-Literaturpreis in Höhe von 250 Euro ging an Günter Steinbock, John H. Gum und Peter Koegel für ihr Buch „1948-1965 Berlin (West) Auslandsluftpost“.

Für Sindelfingen 2011 (wie üblich am letzten Oktober-Wochenende) bereits in „trockenen Tüchern“ ist die Nachfolgeveranstaltung der zuletzt in Luzern im September 2010 ausgerichteten multinationalen Briefmarken-Neuheitenschau, die von den Postverwaltungen aus Deutschland, Liechtenstein, Österreich und der Schweiz getragen wird. Der Jugendbereich steht im nächsten Jahr unter dem Motto „Indianer“. Als Wettbewerbsausstellung ist eine Rang-Ausstellung für jugendliche Sammler in Vorbereitung. Für den seit 23 Jahren in Sindelfingen beheimateten postgeschichtlichen Wettbewerbs sind einige Änderungen in Vorbereitung, die den besonderen Status der Internationalen deutschen Meisterschaft für Postgeschichte sogar noch ausbauen soll.

Informationen unter www.briefmarken-messe.de

Neue Tschechische Briefmarkenausgaben am 10.11.2010 (17.11.2010)

Die Tschechische Post gab am 10.11.2010 einen Sondermarkensatz mit Kunst und eine Weihnachtsmarke heraus.

Tschechische Briefmarken

Mehr darüber

Neue Tschechische Briefmarkenausgaben am 20.10.2010 (17.11.2010)

Die Tschechische Post gab am 20.10.2010 zwei Sondermarkensätze, ein Markenheftchen und eine Bildpostkarte heraus.

Tschechische Briefmarken

Mehr darüber

Internationale Briefmarken-Börse München 2011 Veranstaltung wieder mit Ersttag der Post - Veränderte Hallenaufteilung (23.10.2010)

Die Messe Sindelfingen hat in den vergangenen Monaten an der Planung der Internationalen Briefmarken-Börse München gefeilt. Herausgekommen ist nun ein verändertes Konzept, das im Frühjahr 2011 erstmals umgesetzt wird. Die wichtigste Feststellung lautet: Die 14. Internationale Briefmarken-Börse München findet von Donnerstag 3. bis Sonnabend 5. März 2011 im MOC München statt. Obwohl der im Frühjahr 2010 erhobene Eintritt nach Beobachtungen der Messe keine signifikanten Auswirkungen auf den Besuch hatte, wird der Eintritt im Jahr 2011 wieder frei sein. Damit wird eine wichtige Forderung des Handels erfüllt. Der freie Eintritt wird aber nicht auf die Standmieter umgelegt. Der Turnus Freitag bis Sonntag wird wieder auf den gewohnten Beginn am Donnerstag zurückgeführt, nachdem die Post zugesichert hat, dass an diesem Tag Neuausgaben herauskommen, so dass auch hier ein attraktiver Anziehungspunkt geschaffen wird.

Bei den Standmieten gibt es eine vereinfachte Struktur. Die Preise wurden gegenüber dem Vorjahr um fünf Prozent gesenkt und enthalten jetzt auch Begrenzungswände. Entsprechende Formulare wurden bereits an den Handel verschickt und sind überwiegend auf positive Resonanz gestoßen. Diese Kostensenkung wird unter anderem dadurch erzielt, dass der nicht-kommerzielle Teil - vor allem bei den Sonderschauen - reduziert wird.

Es wird weiter die Infostände der Vereine, Verbände und Arbeitsgemeinschaften geben. Geplant ist auch ein kleiner Ausstellungsbereich ohne Wettbewerbsausstellung, in dem im März 2011 eine Schau mit Münchner Ansichtskarten präsentiert wird. Für die Besucher wird wieder das "Forum für Sammler" mit Vorträgen, Präsentationen und Diskussionen eingerichtet.

Die Vorbereitungen zusammen mit dem Landesverband Bayerischer Philatelisten-Vereine haben bereits begonnen. Mit dem Landesverband Bayerischer Philatelisten-Vereine wurde zudem vereinbart, dass der LV-Tag 2011 am Sonnabend, 5. März 2011, direkt im MOC stattfindet. Der Ablauf der Veranstaltung wird so geplant, dass die Delegierten Gelegenheit haben, die Börse zu besuchen. Für Standmieter wird die Möglichkeit geboten, einen Fünf-Jahres-Vertrag abzuschließen, der einen Rabatt von 10 Prozent auf die gemietete Fläche einräumt. Im Umfang des Vorjahres ist auch wieder ein Gemeinschaftsstand des Bayerischen Briefmarken-Händlerverbandes im APHV geplant.

Anmeldeschluss für die Händler und Postverwaltungen ist der 22. Dezember 2010. Ansprechpartner ist Projektleiter Jan Billion, info@briefmarken-messe.de 

Die 14. Internationale Briefmarken-Börse München wird von Donnerstag 3. bis Sonntag 5. März 2011 im MOC-Veranstaltungszentrum München-Freimann ausgerichtet. Ausführliche Informationen unter www.briefmarken-messe.de

Neue Tschechische Briefmarkenausgaben am 29.09.2010 (23.10.2010)

Die Tschechische Post gab am 29.09.2010 zwei Freimarken und zwei Sondermarken heraus.

Tschechische Briefmarken

Mehr darüber

Neue Tschechische Briefmarkenausgaben am 15.09.2010 (23.10.2010)

Die Tschechische Post gab am 15.09.2010 zwei Freimarken zum Thema  "Schönheit der Blüte - Die Iris und die Tulpe" heraus.

Tschechische Briefmarken

Mehr darüber

Die Briefmarken der Deutschen Kolonien (18.10.2010)

sammler.com stellt in einem Überblick  Briefmarkenausgaben der Deutschen Kolonien vor.

Die geringe Anzahl deutscher Kolonien und Schutzgebiete bis zum Beginn des Ersten Weltkrieges begründet sich aus der Tatsache, dass Deutschland erst 1871 die Einheit erlangte und Bismarck wenig Interesse an Kolonien hatte und so Deutschland erst ab 1884 mit der Kolonialisierung begann.
Mit Beginn der deutschen Kolonialisierung wurden auch bald die ersten Briefmarken herausgegeben. Zuerst waren das wenig ansehnliche Marken mit Aufdrucken auf den normalen Krone- / Adlermarken des Deutschen Reichs. Erst mit der einheitlichen Kolonialschiffszeichnung nutzten die Kolonien Marken mit einem eigenen Motiv.

Mehr darüber

Die Briefmarken der Dänischen Kolonien (15.10.2010)

sammler.com stellt in einem Überblick  Briefmarkenausgaben der Dänischen Kolonien vor.

Dänemark war eine der ersten europäischen Kolonialmächte. Sein Kolonialreich erstreckte sich vom Indischen Ozean über die Karibik bis in die Arktis. Heute gehören nur noch Grönland und die Färöer als autonome Gebiete zum Königreich Dänemark.
Gerade diese beiden autonomen Gebiete geben bis heute interessanten Briefmarken mit schönen Motiven heraus. Wenig bekannt ist, dass Dänemark bis 1917 mit Dänisch Westindien auch eine Kolonie in der Karibik besaß, die eigene Briefmarken nutzte.

Mehr darüber

1. Briefmarken-Messe Frankfurt 2010 (13.10.2010)

NUMISMATA Frankfurt jetzt auch mit Briefmarken-Messe. Die seit dem Jahr 2005 ausgerichtete Münzenmesse NUMISMATA bekommt in diesem Herbst erstmals eine Briefmarkenabteilung, die unter dem eigenständigen Label „Briefmarken-Messe Frankfurt“ (6. und 7. November 2010) geführt wird. Der schon im Vorfeld gute Zuspruch zeigt sich in den rund 30 Händleranmeldungen, die dem Veranstalter Münzen-Modes bereits vorliegen. Wie der Veranstalter weiter mitteilte, werde die Briefmarken-Messe innerhalb der Gesamtveranstaltung im Forum der Messe Frankfurt unweit des Hauptbahnhofes äußerst attraktiv platziert, so dass kurze Wege garantiert sind. Die Deutsche Post setzt an ihrem Messestand einen Sonderstempel ein, auf dem der Römerberg abgebildet ist. Ein spezieller Messeumschlag, der in einer Auflage von nur 1000 Stück aufgelegt wird, zeigt eine Ansicht der Main-Promenade. Im Rahmen der Messe präsentiert der Verein für Briefmarkenkunde 1878 e.V. Frankfurt/Main eine kleine Briefmarkenausstellung mit Themen wie Johann Wolfgang von Goethe, Klassische Privatpost, Messestadt Frankfurt und Euro-Währung. Mitglieder des zweitältesten Briefmarken-Sammlerverein Deutschlands werben an ihrem Informationsstand außerdem für ihre Phila-Bibliothek Heinrich Köhler, die über einen Bestand von 20.000 Fachbüchern und Zeitschriften verfügt. Mit der Briefmarken-Messe Frankfurt soll den Sammlerinnen und Sammlern in der zentral gelegenen Metropole die Gelegenheit gegeben werden, ihre Sammlung zu vervollständigen und vielfältige Kontakte zu knüpfen. Man habe sich bewusst auch hier für ein organisches, nachhaltiges Wachstum entschieden, was nach den Worten von Erich Modes heißt, dass im Erfolgsfall die Messe im nächsten Jahr um zusätzliche Händler und Serviceelemente ergänzt werden kann. Die Internationale Briefmarken-Messe Frankfurt findet am 6. und 7. November 2010 im Forum der Messe Frankfurt am Main statt. Die Messehalle öffnet um 9.30 Uhr. Der Eintritt beträgt am Samstag 5 Euro, für Gruppen ab 10 Personen und Vereinsmitglieder nur 3 Euro. Am Sonntag kostet der Eintritt für alle nur 3 Euro. Die Zweitagekarte ist für 6 Euro erhältlich. Jugendliche bis 16 Jahre frei. Eine Eintrittskarte gilt sowohl für die NUMISMATA als auch für die Briefmarken-Messe.

Mehr darüber

Wert von geerbten Briefmarken - Kann mein Briefmarkennachlass wertvoll sein? (29.09.2010)

Wenn Erben eine Briefmarkensammlung geerbt haben, sind sie als Briefmarkenlaien oft völlig ratlos, ob die Sammlung was wert ist oder nicht. Sie stehen dann oft vor der Entscheidung, ob sich überhaupt der Aufwand rentiert weitere Infos über die Sammlung einzuholen. Eine erste Entscheidungshilfe kann dazu ein Tool bei sammler.com sein, das auch absolute Briefmarkenlaien nutzen können.

Canada 12 Pence

Mehr darüber

410. nordphila auktion- Auktionsende: Montag, 18. Oktober, 17.00 Uhr MEZ (29.09.2010)

Seltene Einzelmarken ++ wertvolle Sammlungen ++ alte Landkarten und Stadtansichten.
Unsere 410. Auktion ist jetzt online! Mehr als 3900 Lose aus vielen Gebieten der Philatelie erwarten Sie. Über 50 Jahre schlummerte eine außergewöhnliche Europa-Sammlung in hervorragender Qualität im Tresor. Wir lösen diese Sammlung auf und bieten jetzt weitere Lose an. Und nun zu den Schwerpunkten dieser Auktion: Altdeutschland und Deutsches Reich mit vielen Spitzenwerten, seltene Zeppelinbelege, Deutsche Kolonien, Abstimmungsgebiete und Besetzungsausgaben, Lokalausgaben 1945 mit zahlreichen seltenen Bedarfsbriefen, Sowjetische Besatzungszone, Skandinavien, Frankreich, Liechtenstein, Niederlande, Österreich mit Lombardei und Venetien, Schweiz, zahlreiche Sammlungen und unberührte Nachlässe, interessant für Sammler und Händler.

Mehr darüber

28. Internationale Briefmarken-Börse Sindelfingen (13.09.2010)

Es bleibt beim freien Eintritt in Sindelfingen

Ein Briefmarken-Salon mit hochwertigen Exponaten von Mitgliedern der Akademie Européenne de Philatelie (AEP), eine Rang-Wettbewerbsausstellung "S 2010", die Sonderschau "Tierische Philatelie" und die internationale Postgeschichtliche Ausstellung mit Symposium stehen im Mittelpunkt der Internationalen Briefmarken-Börse Sindelfingen 2010. Im AEP-Salon haben die Mitglieder dieser internationalen Vereinigung Besonderheiten aus der ganzen Spannbreite ihrer Tätigkeit im Umfang von 250 Ausstellungsrahmen zusammen getragen. Die reicht von verschiedenen Kolonien und Besetzungsausgaben über die Postgeschichte Polens bis zur Luftpost. Die 1978 gegründete AEP möchte mit ihrem Auftritt in Sindelfingen ihre Bekanntheit im deutschsprachigen Raum und den Nachbarländern steigern. Die Wettbewerbsausstellung "S 2010" ist dem 75. Vereinsjubiläum des BSV Schwaben gewidmet. Der Verein trat erstmals im Jahr 1990 auf der Internationalen Briefmarken-Börse Sindelfingen in Erscheinung. Hier reicht das Themenspektrum von den Germania-Marken über Abarten von Bund-Marken bis zu Privatpost in Stuttgart Ende des 19. Jahrhunderts.

Die "Postgeschichte - live in Sindelfingen" (PGL) ist auch in diesem Jahr fester Bestandteil der Messe. Eine international besetzte Jury bewertet die Exponate aus zahlreichen europäischen Ländern und vergibt wieder in sechs Kategorien die "Posthörner" als höchste Auszeichnung der Postgeschichtler. Im Symposium befassen sich namhafte Referenten, die in diesem Jahr alle aus den Reihen der AEP gestellt werden, mit der Postgeschichte in Polen, der Karibik, Marokko, Frankreich und Madagaskars. Der in diesem Jahr einzige Referent aus Deutschland beleuchtet den Postverkehr zwischen Deutschland und den USA. Die Deutsche Post ist auf vergrößerter Fläche mit fünf Sonderstempeln, einem großen Neuheiten-Programm und einer Messepostkarte zum Thema "Reptilien" dabei. Über 150 Fachhändler aus dem In- und Ausland sowie internationale Postverwaltungen von Åland über China und Mongolei bis Zypern bieten den Messebesuchern ein Komplett-Angebot vom Kleinstwert bis zur Rarität. Um der besonders im Bereich der Postverwaltungen und Agenturländer spürbar gestiegenen Nachfrage nach Messeständen gerecht zu werden, wurde die Belegung der Halle verändert, kündigte die Messe Sindelfingen an.

Das immer wieder hoch gelobte Beratungsangebot der weit über 40 Vereine, Verbände, Arbeitsgemeinschaften und Fachbibliotheken im "Basar der Experten" und dem "Zentrum Philatelie" im Mittelpunkt sorgt zudem dafür, dass keine Sammlerfrage unbeantwortet bleibt. Auch das "Forum für Sammler" ist wieder fester Bestandteil der Briefmarken-Börse in Sindelfingen.

Auch in diesem Jahr wird wieder ein günstiger Tagesausflug angeboten. Dieses Mal geht es nach Tübingen am Neckar. Der Jugendbereich mit zahlreichen Mitmach-Möglichkeiten steht ganz im Zeichen von Reptilien. An allen drei Tagen laden verschiedene Aktivitäten auf und neben der Jugend-Action-Bühne zum Mitmachen ein. Die Internationale Briefmarken-Börse Sindelfingen findet vom Freitag 29. bis Sonntag 31. Oktober 2010 in der Messehalle Sindelfingen statt. Die Veranstaltung steht unter dem Patronat der internationalen Fachjournalistenvereinigung AIJP. Der Eintritt ist frei. An den drei Messetagen wird ein kostenloser Buspendeldienst von den S-Bahn-Stationen Stuttgart-Vaihingen und Goldberg eingerichtet.

Aktuelle Informationen unter www.briefmarken-messe.de 

Neues von der biber post: Kinderstadt Elberado (13.09.2010)

Eine Stadt von, für und mit Kindern - das ist ein Traum vieler Mädchen und Jungen. Mit der Kinderstadt ELBERADO wurde dieser Traum Wirklichkeit. Auch die biber post, Sachsen-Anhalts größter Postdienstleister beteiligte sich aktiv an der Kinderstadt und hat dazu eine neue Sondermarke veröffentlicht. Die neue biber post-Sondermarke ist zum Preis von 0,45 Euro in allen biber post-Verkaufsstellen sowie über www.biberpost.de  erhältlich.

Neues von der biber post: 20 Jahre General-Anzeiger (13.09.2010)

Sachsen-Anhalts größtes Anzeigenblatt feiert seinen 20. Geburtstag und auch die biber post gratuliert und veröffentlicht dazu eine neue Sondermarke. Die neue biber post-Sondermarke ist ab dem 28. August 2010 zum Preis von 0,45 Euro in allen biber post-Verkaufsstellen sowie über www.biberpost.de  erhältlich. Mit der neuen Sondermarke können sich Briefmarkensammler ein attraktives Postwertzeichen nach Hause holen oder die neue biber post-Marke mit einem deutlichen Preisvorteil gegenüber der Deutschen Post im umfangreichen biber post-Zustellgebiet verschicken. Das biber post-Verbreitungsgebiet erstreckt sich über alle Regionen Ostdeutschlands sowie über die vollständigen Postleitzahlbereiche 3 und 7.

Mehr Informationen unter www.biberpost.de 

Neues von der biber post: 120 Jahre Volksstimme (13.09.2010)

Passend zum 120. Geburtstag der Volksstimme stellt die biber post, Sachsen-Anhalts größter Postdiensleister, einen neuen Ersttagsbrief inklusive Sondermarke vor. Versehen mit der Titelseite der ersten Ausgabe der Volksstimme sowie einer passenden Sondermarke sind Ersttagsbrief und Sondermarke entweder im Set oder einzeln zum Preis von 1,50 Euro bzw. 0,45 Euro in allen biber post-Verkaufsstellen sowie über www.biberpost.de  erhältlich.

Neues von der biber post: Denkmal für Katharina die Große in Zerbst (13.09.2010)

Anlässlich der Einweihung des Denkmals für die russische Zarin Katharina die Große stellte die biber post einen neuen Ersttagsbrief vor. Versehen mit dem Abbild des Katharina-Denkmals von Michael Wladimirowitsch Perejaclawez und einem Porträt der ehemaligen Zarin auf der Sondermarke sind Ersttagsbrief und Sondermarke entweder im Set oder einzeln zum Preis von 2,00 Euro bzw. 0,45 Euro in allen biber post-Verkaufsstellen sowie über www.biberpost.de  erhältlich.

Mit dem neuen Ersttagsbrief des Katharina-Denkmals in Zerbst und der dazugehörigen Sondermarke können sich Briefmarkensammler ein attraktives Postwertzeichen nach Hause holen oder die neue biber post-Marke mit einem deutlichen Preisvorteil gegenüber der Deutschen Post im umfangreichen biber post-Zustellgebiet verschicken. Das biber post-Verbreitungsgebiet erstreckt sich über alle Regionen Ostdeutschlands sowie über die vollständigen Postleitzahlbereiche 3 und 7.

Mehr darüber

Neue Tschechische Briefmarkenausgaben am 01.09.2010 (13.09.2010)

Die Tschechische Post gab am 01.09.2010 eine Reihe von Briefmarken, einen Block und eine Bildpostkarte heraus.

Tschechische Briefmarken

Mehr darüber

Die Briefmarken der Belgischen Kolonien (08.09.2010)

sammler.com stellt in einem Überblick  Briefmarkenausgaben der Belgischen Kolonien vor.
Obwohl sich Belgiens Kolonialgebiete hauptsächlich rund um Belgisch Kongo konzentrierten, gibt es gerade von dort viele schöne Briefmarken mit interessanten Motiven. Daher sind gerade diese Marken bei Sammlern beliebt.

Mehr darüber

Internationale Briefmarken-Messe Berlin 2010- Sonderschau „Berlin“ im Mittelpunkt – eine Messehalle (09.08.2010)

Eine Sonderschau zum 50-jährigen Bestehen der renommierten Forschungsgemeinschaft Berlin steht im Mittelpunkt der diesjährigen Internationalen Briefmarken-Messe Berlin. Sie wird wie im Vorjahr in unmittelbarer Verbindung mit der NUMISMATA ausgerichtet, dieses Mal aber erstmals in der gleichen Messehalle, der zentral am ICC Berlin gelegenen Halle 9.

Eigentlich wollte die Forschungsgemeinschaft Berlin (kurz: FG Berlin) bereits im vergangenen Jahr im Rahmen der Internationalen Briefmarken-Messe Berlin eine Jubiläums-Sonderschau durchführen. Die begrenzten Platzverhältnisse führten jedoch dazu, dass die FG Berlin ihr Jubiläumsdatum nicht so genau nehmen kann: Sie verschob die Präsentation auf Oktober 2010 und präsentiert den Messebesuchern nun am 9. und 10. Oktober einen hochqualifizierten Überblick über ihre Arbeitsgebiete.

Am 8. Januar 1959 fand – wo anders als in Berlin – die Gründungsversammlung der FG statt, an der 16 Philatelisten teilnahmen. Die Forschungsgebiete reichen von der Postgeschichte und den Stempelformen der Vorphilatelie, über Preußen und die Rohrpost bis zum Post- und Propagandakrieg zwischen Ost und West.

Diese Spezialisierung soll sich in der Sonderschau widerspiegeln, größtenteils in chronologischer Reihenfolge, kündigte FG-Vorsitzender Reiner Wyszomirski an.

Das Händler-Angebot aus dem In- und Ausland ist in diesem Jahr auf über 40 Stände angewachsen. Die Deutsche Post ist mit ihrem aktuellen Neuheitenprogramm und Spezialisierungen wie Selbstklebenden, Zusammendrucken und Messeganzsachen vertreten. Sie setzt zwei Sonderstempel ein. Die Themen sind das Sammelgebiet Berlin und das Jubiläum „20 Jahre Deutsche Einheit“. Spezielle Sonderumschläge des Landesverbandes Berliner Philatelisten runden das Belegprogramm ab. Geplant ist wieder ein Servicebereich mit Ständen verschiedener Verbände und Arbeitsgemeinschaften.

Die Internationale Briefmarken-Messe Berlin findet am 9. und 10. Oktober 2010 statt. Die Messehalle öffnet um 9.30 Uhr. Der Eintritt beträgt am Samstag 5 Euro, für Gruppen ab 10 Personen und Vereinsmitglieder nur 3 Euro. Am Sonntag kostet der Eintritt für alle nur 3 Euro. Die Zweitagekarte ist für 6 Euro erhältlich. Jugendliche bis 16 Jahre frei. Eine Eintrittskarte gilt sowohl für die NUMISMATA als auch für die Briefmarken-Messe, die beide erstmals in einer Messehalle stattfinden. Aktuelle Informationen unter www.briefmarken-messe-berlin.de

Auktionshaus Felzmann sucht Briefmarken-Kaufmann/-frau, Auktions-Sachbearbeiter/-in (04.08.2010)

Ihre Aufgabenfelder: · Sichtung und Taxierung von Einlieferungen · Auktionsbearbeitung und Beschreibung von Einzel- und Sammlungslosen · Redaktionelle Mitarbeit an unseren Katalogen
Was Sie mitbringen sollten:
· Fundierte philatelistische Fachkenntnisse · Gutes Wissen an historischen Fakten und Zusammenhängen · Freude am Formulieren und Redigieren von Texten · Teamfähigkeit, Belastbarkeit und Flexibilität · Grundlegende EDV- bzw. Office-Kenntnisse · Kaufmännische Ausbildung (oder Studium)  · Auktionserfahrung oder Erfahrung im Briefmarkenhandel


Stellenangebot: Arbeitszeit: 40 Std./wöchentlich, Vollzeit bzw. Teilzeit · Verdienst: nach Vereinbarung ·
Beginn: ab sofort als Festanstellung oder Freiberufler

Wenn Sie Interesse an einer Mitarbeit haben, freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Kurzbewerbung per E-Mail.

135. Schulz Briefmarkenauktion am 24.7.10 in Nürnberg (23.07.2010)

Unter www.schulz-auktionen.de  ist unser aktueller Katalog für die 135.Auktion ( Samstag, den 24. Juli 2010 ) für Sie ab sofort im Internet verfügbar.

Mit über 12.000 Losen haben wir auch diesmal wieder eine sehr große Auswahl für Sie zusammengestellt.

Das Angebot reicht von ca. 6.000 Einzellosen, über 5.000 Sammlungen / Lots / Posten sowie, wie bei uns üblich, einem riesigen Bestand an komplett belassenen Nachlässen, von der Sammlung über Umzugskartons bis hin zu gigantischen Beständen in mehreren Regalen.

Besonders interessant ist diesmal unser großartiges Angebot von ca. 5700 neuen Einzellosen aus aller Welt – insbesondere höchst wertvolle Ausgaben aus der Einlieferung eines Schweizer Sammlers. Sie sollten diese unbedingt besichtigen.

Mehr darüber

Film zur Erhaltung und Besonderheiten von Briefmarken (19.07.2010)

Ein neuer Film von sammler.com geht auf die Erhaltung von Briefmarken wie postfrisch, Falz, Stempel, Fehler, Zähnung usw. ein. Er stellt außerdem Besonderheiten wie Blöcke, Kleinbögen, Ganzsachen, Numisbriefe, Ersttagsblätter und Jahrbücher vor. Dabei wendet er sich speziell an Einsteiger des Briefmarkensammelns.

Mehr darüber

Wie man Briefmarken in Alben aufbewahrt - Film dazu (17.07.2010)

Ein Kurzfilm bei sammler.com erläutert wie man Briefmarken in Briefmarkenalben, Steckbüchern, Steckkarten und Klemmbindern also Falzlosalben aufbewahren kann. Er wendet sich speziell an Einsteiger des Briefmarkensammelns.

Mehr darüber

Neue Tschechische Briefmarkenausgaben am 23.06.2010 (09.07.2010)

Die Tschechische Post gab am 23.06.2010 eine Sondermarke  zum Thema Eishockey - Weltmeisterschaft Deutschland 2010 - Gold-Medaille heraus.

Tschechische Briefmarken

Mehr darüber

Neue Tschechische Briefmarkenausgaben am 16.06.2010 (09.07.2010)

Die Tschechische Post gab am 16.06.2010 eine ganze Reihe von Sondermarken  heraus. Darunter eine Gemeinschaftsausgabe mit Luxemburg zum 700. Jahrestag der Besteigung des böhmischen Throns durch die Luxemburger. Außerdem kamen Marken heraus zu Schönheiten unseres Landes, Landschaftsschutzgebiet Saarer Berge und 600. Jahrestag der Altstädter Aposteluhr in Prag.

Tschechische Briefmarken

Mehr darüber

Neue Tschechische Briefmarkenausgaben am 26.05.2010 (15.06.2010)

Die Tschechische Post gab am 26.05.2010 eine Sondermarke und ein Markenheftchen heraus. Die Sondermarke befasst sich mit dem Thema "Für Kinder - Helena Zmatlíková" und das Markenheftchen mit Alfons Muchas 150 Geburtstag.

Tschechische Briefmarken

Mehr darüber

Freistempelauktion feiert 6. Geburtstag (14.06.2010)

Am 1.6.2004 wurde Freistempelauktion von den Eheleuten Susanne Schneider und Jürgen Hennesen in Stuttgart gegründet und feiert nun seinen 6. Geburtstag als Sammler Auktionshaus in der Schwabenmetropole !

Ohne Einstellgebühren und mit nur zwei Prozent Verkaufsprovision im Erfolgsfall für Verkäufer hat sich http://www.freistempelauktion.de  rasanter als erwartet entwickelt. Aus einigen wenigen Artikeln sind nun über 400.000 Sammlerartikel ab 1 Cent geworden. Das mittlerweile zehnköpfiges Auktionsteam bietet persönlichen Service fast rund um die Uhr, auch an Wochenenden und Feiertagen. Auktionen ab 1 Cent locken viele Käufer aus aller Welt an, und Verkäufern bieten wir kostenlose Features wie Kategorievorschaubilder, einstellen einer Auktion in zwei Kategorien, Sofortkaufoption, automatisches Wiedereinstellen der Artikel bis zum Verkauf, gratis Werbelogos etc. etc.! Auch bieten wir den Usern einen kostenlosen Urlaubs- und Krankheitsservice an, sodass selbst bei Abwesenheit des Verkäufers die Bieter durch das Team davon informiert werden. Mehrere Hochleistungsserver sorgen für permanente Erreichbarkeit der Plattform!

Inhaber Jürgen Hennesen merkte dazu bei der Pressekonferenz in Stuttgart diese Woche an:
"Unser Motto "Wir sind anders als andere!" hat sich mehr als bewährt, und wir werden auch im siebten Geschäftsjahr in Folge dabei bleiben, 2 % Verkaufsprovision bei erfolgreichen Verkäufen und sonst keinerlei weitere Gebühren. Für Bieter bleibt natürlich alles kostenlos. Flatrates oder ähnliches wird es bei uns nicht geben. Nur wenn unsere User erfolgreich verkaufen, verdienen auch wir daran. Wir sitzen also gemeinsam mit unseren Benutzern in einem Boot. Geplant sind weiterhin dreistellige Zuwachsraten bei Artikeln und Verkäufen; und unser Ziel ist es, unter die ersten fünf Internetauktionshäuser aufzusteigen! Unsere User und wir sind uns sicher, dass zu schaffen und http://www.freistempelauktion.de  zum führenden Sammlerauktionshaus in den deutschsprachigen Ländern auszubauen! Mit mittlerweile derzeit über 400.000 Sammlerauktionen sind wir auf einem sehr guten Weg.

Der Auktionsmarkt ist moderner und anspruchsvoller geworden, unser Erfolg beweist aber, es ist noch viel Luft nach oben im Internetmarketing; und immer noch Platz für neue preiswerte Sammlerangebote, sofern der Service stimmig ist. Vor 6 Jahren hätte niemand gedacht, dass aus einem kleinen Auktionsshop für Freistempel einmal eines der führenden deutschsprachigen Sammlerauktionshäuser wird."

Und weiter: "Derzeit sind neue und größere Büroräume in Stuttgart für das kommende Geschäftsjahr geplant, um noch schneller und effizienter auf Kundenwünsche einzugehen. Auch sollen noch weitere Techniker und Mitarbeiter den Standort ausbauen helfen und das Team ergänzen. Der Standort in Stuttgart, der Hauptstadt Baden-Württembergs, hat sich als voller Erfolg erwiesen. Viele Firmen unserer Branche verlagern ihre Tätigkeiten ins Ausland, wir aber bleiben gerne hier und sichern deutsche Arbeitsplätze und beschränken uns auf den deutschsprachigen Sammlermarkt; was natürlich auch bedeutet, dass wir weiterhin unsere Aktivitäten auch in Österreich und der Schweiz stark ausbauen werden."

Abschließend teilte Herr Hennesen mit: "Wer hätte je damals daran gedacht, dass Kunden heute bei uns bereits aus über 300.000 Briefmarkenangeboten auswählen können, in zehntausenden Ansichtskarten stöbern würden oder dass wir so hochaktuelle Angebote hätten: Ob Panini Bilder der WM 2010, Briefmarken Neuerscheinungen der Deutschen Post aus diesem Monat oder hochaktuelle Rabattaktionen, wie derzeit handgenähte Teddybärenunikate zum halben Preis... oder die nur in unserem Auktionshaus angebotenen Weine aus Franken von Weinbau Müller & Sohn aus Abtswind, die auf eine Riesennachfrage stoßen... alles das findet man in den über 400.000 Angeboten, und noch viele Überraschungen mehr. Es wird in den folgenden Wochen und Monaten noch etliche Geburtstagshöhepunkte für unsere Kunden geben. Die Geburtstags-Schnäppchenjagd ist hiermit eröffnet."

Mehr darüber: http://www.freistempelauktion.de

Die Briefmarken der Französische Kolonien (11.06.2010)

Nach den britischen Kolonien war das französische Kolonialreich das zweit größte Kolonialreich. Dabei verteilten sich die Kolonien auf allen Kontinenten, mal vom australischen Festland abgesehen. Aber selbst in Ozeanien besitzt Frankreich auch heute noch immer noch Überseegebiete.

Ein Artikel bei sammler.com stellt nun dazu in einem Überblick Briefmarkenausgaben der Französischen Kolonien vor. Außerdem finden sich dort in einem Überblick sämtliche Kolonien, Protektorate, Territorien und abhängige Gebiete Frankreichs, die eigene Briefmarken ausgaben.

Mehr darüber

Neue Tschechische Briefmarkenausgaben am 05.05.2010 (20.05.2010)

Die Tschechische Post gab am 05.05.2010 zwei Sondermarken heraus. Eine zum Thema Prager Burg und die andere ist eine Europamarke zu einem tschechischen Kinderbuch.

Tschechische Briefmarken

Mehr darüber

Neue Tschechische Briefmarkenausgaben am 28.04.2010 (07.05.2010)

Die Tschechische Post gab am 28.04.2010 ein Markenheftchen mit der Freimarke ČTYŘLÍSTEK – FIFINKA  heraus.

Tschechische Briefmarken

Mehr darüber

20. Internationale Briefmarkenmesse in Essen! (06.05.2010)

Vom 06. Mai - 08. Mai 2010 findet die 20. Internationale Briefmarkenmesse-Messe Essen am Messegelände Essen, Messehaus Süd, Halle 1 A statt.

Mehr darüber

Wolfgang Koschine´s Briefmarken Tipp zum Thema Stockflecken auf Briefmarken (16.04.2010)

Wolfgang Koschine von www.tamundo.de  empfiehlt:
Vorsicht! Sonnenlicht kann zwar in manchen Fällen Stockflecken reduzieren, aber es bewirkt auch gerade bei modernen Marken teils heftige Verfärbungen der Druckfarben. Also immer nur rückseitig ins Fenster hängen.

Mehr darüber

Briefmarken-Messe Wien startet mit über 30 Händlern (16.04.2010)

Zeitgleich mit Numismata – Von der Klassik bis zur Moderne – Internetseiten gestartet.

Nach dem überraschend großen Erfolg der ersten Numismata Wien im Jahr 2009 startet die Münchner Messe Organisation Modes jetzt auch mit der Briefmarken-Messe Wien durch. Die internationale Fachmesse für Briefmarken, Ansichtskarten und Briefe will jetzt auch in der Sammlerwelt der österreichischen Metropole für Furore sorgen. Zeitgleich und in der Halle der Numismata wird deshalb am 15. und 16. Mai 2010 die erste Briefmarken-Messe Wien ausgerichtet. So haben sich über 30 Fachhändler, Postverwaltungen, Auktionatoren und Verlage aus Deutschland und Österreich zur ersten Briefmarken-Messe Wien angemeldet. Neben der Österreichischen Post und der Postverwaltung San Marions wird auch die Deutsche Post in der Alpenrepublik vertreten sein. Sie bietet nicht nur ein breites Angebot deutscher Briefmarken-Neuausgaben, sondern auch Editionen, Erinnerungsbelege und andere Sammlerartikel. Außerdem wird es möglich sein, Sammlerpost über den Post-Hauptsitz Bonn zu leiten und dabei mit einem Sonderstempel zu versehen, der das Prater-Riesenrad zeigt.

Noch konzentriert sich das Angebot der Briefmarken-Messe Wien auf das vielfältige internationale Händlerangebot und überschaubare Angebote im Rahmenprogramm. „Die Veranstaltung soll organisch wachsen und dem Publikum Zug um Zug zusätzliche Elemente bieten“, erläuterte Organisator Erich Modes. Ein großer Besucherzuspruch aus dem In- und Ausland, auf den erste Reaktionen aus der Fachwelt bereits jetzt hindeuten, sei also die beste Garantie für ein ausgeweitetes Angebot im Folgejahr, kündigte Modes an.

Die Briefmarken-Messe Wien und die Numismata finden am Sonnabend 15. und Sonntag 16. Mai 2010 im Congress Center der Messe Wien statt. Die Messehalle hat von 9.30 Uhr bis 17 Uhr geöffnet, am Sonntag bis 15 Uhr. Der Eintritt beträgt am Samstag 5 Euro, für Vereinsmitglieder nur 3 Euro. Am Sonntag kostet der Eintritt für alle nur 3 Euro. Alle Eintrittskarten gelten für die Briefmarken-Messe und die Numismata. Für Jugendliche bis 16 Jahre ist der Eintritt frei. Die Messe ist mit der U-Bahnlinie 2, Station Messe/Prater, am besten erreichbar.

Aktuelle Informationen auf den neuen Internetseiten www.briefmarken-messe-wien.at 

28. Internationale Briefmarken-Börse Sindelfingen - Es bleibt beim freien Eintritt in Sindelfingen (16.04.2010)

Die Messe Sindelfingen wird – entgegen der ursprünglichen Vorankündigung – keinen Eintritt für die Internationale Briefmarken-Börse in Sindelfingen vom 29. bis 31. Oktober 2010 erheben.

Damit kommt die Messegesellschaft einem vielfachen Wunsch ihrer Kunden nach. Die besucherfreundliche Entscheidung wird im Übrigen nicht zu Lasten der Aussteller gehen. Im Gegenteil: Es sind weitere Maßnahmen geplant, um die Kosten für die ausstellenden Händler zu reduzieren.

Die Internationale Briefmarken-Börse Sindelfingen findet vom Freitag 29. bis Sonntag 31. Oktober 2010 in der Messehalle Sindelfingen statt.

Geplant sind eine postgeschichtliche Ausstellung mit Symposium, die „S 2010“, eine Wettbewerbsausstellung auf Rang 3 mit Jugendklasse und Offener Klasse, ausgerichtet vom BSV Schwaben, ein Salon der Akademie Européenne de Philatélie und die Sonderschau „Fisch und Reptil“. Der Bereich für junge Sammler wird als Jugend-Reptilientage ausgerichtet.

Der Eintritt ist frei. An den drei Messetagen wird ein kostenloser Buspendeldienst von den S-Bahn-Stationen Stuttgart-Vaihingen und Goldberg eingerichtet.

Aktuelle Informationen unter www.briefmarken-messe.de

Neue Tschechische Briefmarkenausgaben am 14.04.2010 (16.04.2010)

Die Tschechische Post gab am 14.04.2010 eine Sondermarke mit dem Thema "Der Reisende Enrique Stanko Vráz" und zwei Sondermarken mit dem Thema "Südkaukasische Teppiche" heraus.

Tschechische Briefmarken

Mehr darüber

405. nordphila auktion - Montag, 26. April, 17.00 Uhr MEZ (09.04.2010)

Seltene Einzelmarken ++ wertvolle Sammlungen ++ alte Landkarten und Stadtansichten Alle TOP-Lose unserer aktuellen Auktion auf einen Blick ! 4000 Lose aus vielen Gebieten der Philatelie erwarten Sie. Höhepunkte dieser Auktion:

Altdeutschland und Deutsches Reich mit vielen Besonderheiten, seltene Zeppelin- und Luftpost, Deutsche Kolonien, Besetzungsausgaben II.WK mit vielen Raritäten, Lokalausgaben 1945, Mecklenburg-Vorpommern Liechtenstein, Österreich mit Lombardei und Venetien und Altschweiz mit vielen Raritäten, Europa und Übersee mit raren Feldpostbelegen und Flugpostraritäten, zahlreiche Sammlungen und unberührte Nachlässe, interessant für Sammler und Händler.

Mehr darüber

Neue Tschechische Briefmarkenausgaben am 24.03.2010 (09.04.2010)

Die Tschechische Post gab am 24.03.2010 eine Sondermarke mit dem Thema "Goldmedaillen bei den 21. Olympischen Winterspielen" heraus.

Tschechische Briefmarken

Mehr darüber

Briefmarken mit Falz (31.03.2010)

Dieser Artikel erklärt mit einem kleinen Film was Briefmarken mit Falz sind und wie man sie von postfrischen Marken unterscheidet.

Mehr darüber

Fröhliche Osterpost - biber post stellt neue Sonderbriefmarke vor (24.03.2010)

Pünktlich zur bevorstehenden Osterzeit stellt der größte Postdienstleister Sachsen-Anhalts biber post eine passende Briefmarke mit stimmungsvollem Ostermotiv vor. Das neue Postwertzeichen besitzt einen Nominalwert von 0,45 Euro.

Die neue Sondermarke der biber post ist ab dem 12. März 2010 in allen biber post-Verkaufsstellen sowie über die biber post-Hotline (0391 / 59 99 - 954) und im Internet unter der Adresse www.biberpost.de  erhältlich.

Mit der neuen Sonderbriefmarke lassen sich besonders originelle Ostergrüße mit bis zu 25 Prozent Preisvorteil gegenüber der Deutschen Post im umfangreichen Verbreitungsgebiet des privaten Postdienstleisters verschicken.

Mehr Informationen unter www.biberpost.de 

Tamundo startet Service-Tage für Sammler (16.03.2010)

Tamundo-Mitglieder können an Service-Tagen den Wert ihrer Sammlungen oder einzelner Artikel schätzen lassen. Erster Service-Tag am Montag, den 22. März 2010 zum Sammelgebiet Briefmarken. Sammler können Fragen und Bilder einzelner Objekte bis zum Donnerstag, den 18. März einsenden

Berlin, 10. März 2010 – Tamundo, der Online-Marktplatz für Sammeln und Seltenes  www.tamundo.de , bietet ab sofort Service-Tage für Sammler zu unterschiedlichen Sammelschwerpunkten an ausgewählten Terminen an. Dort haben Tamundo-Mitglieder die Möglichkeit, den Wert ihrer Sammlungen oder einzelner Artikel von Experten schätzen zu lassen, Tipps und Tricks zur jeweiligen Kategorie zu erhalten oder sonstige Fragen rund um ihre Sammlung zu stellen. Der erste Service-Tag findet am Montag, den 22. März 2010 statt und steht ganz im Zeichen des Sammelgebiets Briefmarken.

Ansprechpartner für alle Fragen ist der Tamundo-Fachmann Wolfgang Koschine. Bis Donnerstag, den 18. März 2010 können Briefmarkensammler ihre Fragen sowie Bilder von ausgewählten Exemplaren ihrer Sammlung an service-tag@tamundo.de  senden.

Der Fachmann wird anhand der Fotos die Sammelobjekte begutachten und – soweit möglich – bewerten. Antworten auf ihre Fragen erhalten die Mitglieder ebenfalls per E-Mail. Ausgewählte Fragen werden von Wolfgang Koschine zusätzlich per Video-Botschaft beantwortet und anschließend auf der Tamundo-Website ausgestrahlt. Unter allen Teilnehmern verlost der Online-Marktplatz das Buch „Vom Glück des Sammelns“ von Barbara Hodgson.

Wolfgang Koschine, seit über 30 Jahren selbst leidenschaftlicher Sammler von Briefmarken, Münzen und Ansichtskarten, legt großen Wert auf eine lebhafte Kommunikation in der Sammlerszene. „Angefangen von den Servicetagen, weiter über die verschiedenen Foren bis hin zum direkten Kontakt zu mir erhalten bei uns alle Sammler die Möglichkeit, ihr Hobby voranzubringen und nicht nur im Sinne der philatelistischen Forschung ihre Sammlung zu erweitern und zu vervollständigen. Ich freue mich auf jede einzelne Anfrage von Sammlern, denn wer nicht fragt, der nicht gewinnt“, so Wolfgang Koschine.

 Mehr darüber

13. Internationale Briefmarken-Börse München 2010 (16.03.2010)

FERPHILEX 2010 erfolgreich – Post stempelt fleißig Bahn-Belege

Mit der Internationalen Briefmarken-Börse München 2010 ist die Philatelie-Branche recht gut in das Messe- und Ausstellungsjahr gestartet. Die Messe Sindelfingen zieht deshalb insgesamt eine positive Bilanz der ersten Briefmarken-Börse des Jahres. „Die internationale FERPHILEX 2010 mit Beteiligungen aus elf Ländern, der Salon zum 40-jährigen Bestehen der Bundesarbeitsgemeinschaft Tschechoslowakei und die Sonderschau „60 Jahre Philatelistenclub Bavaria“ haben zum guten Gelingen der Veranstaltung beigetragen“, erklärte die veranstaltende Messegesellschaft zum Abschluss der dreitägigen Briefmarken-Börse.

Handel und Postverwaltungen zeigten sich insgesamt mit dem Verlauf zufrieden, wobei ganz klar am ersten Messetag der größte Publikumszuspruch zu verzeichnen war. Die Deutsche Post setzte insgesamt fünf Sonderstempel ein. Hier wurde nach Angaben der Post der Stempel mit dem Gläsernen Zug am meisten nachgefragt. Das Motiv passt bestens zum Sonderbriefumschlag der Post und auch zu privaten Belegen, die speziell zur Briefmarken-Börse München 2010 aufgelegt worden waren.

Die aus wirtschaftlichen Gründen unausweichliche Wiedereinführung der Eintrittskarten habe keinen signifikanten Einfluss auf die Besucherzahlen ausgelöst, heißt es erleichtert.

Die vierköpfige internationale Jury der FERPHILEX 2010 hatte 92 Exponate zu beurteilen, Die ebenso wie das Ausflugsprogramm voll ausverkaufte Preisverleihung fand stilvoll im Hofbräuhaus am Platzl statt. Gold ging an Werner Myland (D) für sein E-ponat „München und Vororte“, Heinz Bürki (CH) mit „Lebendige Vielfalt des Waldes“, Jean Perse mit „Ganzsachen Germania“, Ronny van der Reeth (B) mit „What after all the Work is done“ und Albrecht Pfeifer (D) mit „Eisenbahnhochseefähren“. Jeweils fünf Mal wurden auch Silber und Bronze vergeben.

Die 14. Internationale Briefmarken-Börse München 2011 wird von Freitag 4. März bis Sonntag 6. März 2011 wieder im MOC-Veranstaltungszentrum München-Freimann ausgerichtet. Geplant sind unter anderem eine Rang 3-Ausstellung für Jugendliche und eine Ansichtskarten-Ausstellung.

Aktuelle Informationen unter www.briefmarken-messe.de 

Neue Tschechische Briefmarkenausgaben am 10.03.2010 (13.02.2010)

Die Tschechische Post gab am 10.03.2010 eine Sondermarken mit dem Thema "Frohe Ostern" und einen Block "Karel Hynek Macha und seine Gegend - 200. Geburtstag" heraus.

Tschechische Briefmarken

Mehr darüber

Neues aus der Rubrik: Briefmarken - Unikate, wie sie noch keiner gesehen hat (04.03.2010)

Wolfgang Koschine stellt mit einem Schmunzeln schon längere Zeit bei seiner Onlinesammlung auf der Sammlerplattform tamundo.de Briefmarken vor, wie sie noch keiner gesehen hat.
Bei seiner neuesten Briefmarke schielt Goethe etwas ...

Mehr darüber

Einzigartiger Plattenfehler: Schielender Goethe

Aktuelles zur Intern. Briefmarken-Börse München 2010 (13.02.2010)

Liebe Kolleginnen und Kollegen, ganz aktuell möchten wir Sie noch darüber informieren, dass es in München einen fünften Sonderstempel geben wird. Er ist dem 44. Kongress der Internationalen Motivgruppe Eisenbahnwesen gewidmet und zeigt einen Münchner Straßenbahn-Zug vor dem Hauptbahnhof (Anhang). Inzwischen haben Sie hoffentlich auch Informationen über das MICHEL-Jubiläumsprogramm bekommen, das unter anderem ein MICHEL-Jubiläums-Bier ankündigt, das in Apolda/Thüringen gebraut wird. Nähere Informationen finden Sie auch auf unserer Meldungs-Seite der München-Abteilung von www.briefmarken-messe.de  Und eine lang erwartete Entscheidung ist nun auch verbindlich getroffen worden: Der Eintritt beträgt nicht 8 Euro, ermäßigt 6 Euro, sondern 6 Euro, ermäßigt 4 Euro. Für eine Briefmarken-Numismata-Kombikarte wird es Coupons, u.a. in der "philatelie" geben. Wir würden uns freuen, wenn Sie vor allem diese Information noch kurzfristig veröffentlichen könnten. Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen Gerd Aschoff Pressesprecher/Webmaster Intern. Briefmarken-Börsen

Mehr darüber

Neue Tschechische Briefmarkenausgaben am 10.02.2010 (13.02.2010)

Die Tschechische Post gab am 10.02.2010 zwei Sondermarken mit den Themen Olympische Winterspiele und Paralympics in Vancouver und einen Block zur EXPO 2010 in Shanghai heraus.

Tschechische Briefmarken

Mehr darüber

Übergabe der “Duftmarken” mit Obstmotiven an Bundespräsident Köhler (01.02.2010)

Bundespräsident Professor Dr. Horst Köhler ist Schirmherr des Sozialwerkes Wohlfahrtsmarken. Aus den Händen von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble, Herausgeber der Marken, wurden ihm am 7. Januar im Berliner Schloss Bellevue die Erstdrucke übergeben.

Mehr darüber: http://www.wohlfahrtsmarken.de

Neue Tschechische Briefmarkenausgaben am 20.01.2010 (22.01.2010)

Die Tschechische Post gab am 10.01.2010 zwei Sondermarken mit den Themen "TRADITION TSCHECHISCHER BRIEFMARKENGESTALTUNG" und "MAGDALENA DOBROMILA RETTIGOVÁ (1785-1845) – FÖRDERIN DER MÄDCHENHERANBILDUNG UND DER KOCHKUNST" heraus.

Tschechische Briefmarken

Mehr darüber

Vorbericht Internationale Briefmarken-Börse München 2010 (22.01.2010)

Die FERPHILEX 2010 steht im Mittelpunkt der diesjährigen Internationalen Briefmarken-Börse München. Unter der Schirmherrschaft des Luxemburgers Jos Wolff, Präsident der Welt-Briefmarkensammlerverbandes FIP, präsentieren rund 100 Sammler aus elf Ländern vom 5. bis 7. März 2010 im MOC München-Freimann alles rund um die Eisenbahn, die in diesem Jahr in Deutschland seit genau 175 Jahren fährt. In 470 Ausstellungsrahmen sind philatelistische Sammlungen über regionale Bahnthemen ebenso zu sehen wie Dokumente aus der Geschichte der Bahnpost, von Eisenbahnfähren und U-Bahnen sowie Hochgeschwindigkeitszügen. Aber auch Ansichtskartensammlungen und allgemeine Exponate von Eisenbahnern gehören zum Ausstellungsprogramm.
Zur Ausstellung werden Eisenbahner und Mitglieder der Internationalen Motivgruppe Eisenbahnwesen aus ganz Europa anreisen. Zum umfangreichen Rahmenprogramm gehören ein Besuch im Oktoberfestmuseum, eine Trambahn-Sonderfahrt und ein Besuch in der Eisenbahnabteilung des Deutschen Museums.
Der Festabend wird im Hofbräuhaus ausgerichtet. Bereits am ersten Messetag treffen sich die Präsidenten der europäischen Eisenbahnerphilatelisten aus den verschiedenen Ländern zum 26. Kongress der Eisenbahner-Kulturvereinigung FISAIC (Federation Internationale des Societes Artistiques et Intellectuelles de Cheminots) im MOC, dem einer der vier Sonderstempel gewidmet ist. Eine besondere Rolle im Belegprogramm spielt der "Gläserne Zug", ein vor 75 Jahren gebauter Elektrotriebwagen mit Rundumsicht, der im Dezember 1995 bei einem Unfall in der Nähe von Garmisch-Partenkirchen schwer beschädigt wurde und gegenwärtig von einer Gruppe des Bahn-Sozialwerks BSW in Augsburg als Museumsfahrzeug restauriert wird.
Zur FERPHILEX 2010 wird die Vereinigung der Philatelisten der österreichischen Eisenbahner (VPÖE) eine Sonderpostbeförderung von Wien nach München ausrichten. Auf dem Sonderumschlag wird eine personalisierte Briefmarke aus Österreich mit FERPHILEX-Logo eingesetzt. In München werden die drei individuell erstellten Plusbriefe aus dem Belegprogramm von der Post nun erstmals auf einer Messe mit Sonderstempeln versehen.

Sonderstempel zur FERPHILEX 2010

Zu den auf der Internationalen Briefmarken-Börse München präsentierten philatelistischen Exponaten gehören neben der FERPHILEX 2010 ein Briefmarken-Salon der Arbeitsgemeinschaft "Tschechoslowakei" mit großer internationaler Beteiligung sowie eine Sonderschau anlässlich des 60-jährigen Bestehens des Philatelistenclubs Bavaria, einer weit über München hinaus bekannten Vereinigung renommierter Briefmarkensammler.
Der Club stellt hier ein überaus gelungenes Jubiläumsbuch der Öffentlichkeit vor. Die Fachhändler, Postverwaltungen und Verlage aus dem In- und Ausland bieten den Messebesuchern ein umfassendes philatelistisches Angebot von A bis Z. Verbände, Arbeitsgemeinschaften und Fachbibliotheken beraten unabhängig über alle Sammelbedürfnisse.

Die 13. Internationale Briefmarken-Börse München mit FERPHILEX 2010 wird von Freitag 5. März bis Sonntag 7. März 2010 im MOC-Veranstaltungszentrum München-Freimann ausgerichtet. Ausführliche Informationen unter www.briefmarken-messe.de 

Neues von der biber post: biber post bringt Rober-Stiegitz-Briefmarke / Autogrammstunde am 2. Januar (02.01.2010)

Für alle Boxfans hält der private Postdienstleister biber post gleich zum Jahresbeginn ein besondere Überraschung bereit: Robert Stieglitz, Boxweltmeister im Supermittelgewicht nach Version der IBF, erscheint auf einer neuen biber post-Briefmarke. Doch damit nicht genug: Neben der neuen biber post-Marke können sich alle Stieglitz-Fans eine Maximumkarte sichern und am gleichen Tag durch den Weltmeister in der Magdeburger Karstadt-Filiale zwischen 14 und 15 Uhr während einer Autogrammstunde signieren lassen. Maximumkarte und biber post-Marke sind am 2. Januar 2010 zum Preis von 1,50 Euro bzw. 0,45 Euro während der Autogrammstunde erhältlich. Die neue biber post-Marke kann ab diesem Datum außerdem in allen biber post-Verkaufsstellen erworben werden. Mit der neuen Robert-Stieglitz-Marke und der dazugehörigen Maximumkarte können sich Boxfans und Sammler ihren Weltmeister sowie ein attraktives Postwertzeichen nach Hause holen oder die neue biber post-Marke mit einem Preisvorteil von bis zu 25 Prozent gegenüber der Deutschen Post im umfangreichen biber post-Zustellgebiet verschicken. Das biber post-Verbreitungsgebiet erstreckt sich über alle Regionen Ostdeutschlands sowie über die vollständigen Postleitzahlbereiche 3 und 7.

Mehr Informationen unter www.biberpost.de 

Neu erschienen: MICHEL-UNO-Spezial-Katalog 2010 - in Farbe (14.12.2009)

Ladenpreis 49,80 €. ISBN 978-3-87858-176-5. Umfang 672 Seiten. Rund 2 700 farbige Abbildungen. Etwa 29 000 Preisnotierungen. Deutsch/Englisch

Mehr darüber

MICHEL-CEPT-Katalog 2010 (14.12.2009)

Ladenpreis 44,— €. ISBN 978-3-87858-888-7. Umfang 512 Seiten. Rund 4600 farbige Abbildungen. Etwa 17 500 Preisnotierungen dieser Briefmarken. Jahrgangswerttabellen

Mehr darüber

Neu erschienen: MICHEL-Japan, Korea, Mongolei, ehemalige Sowjetrepubliken in Asien 2010 (14.12.2009)

Ladenpreis 52,— €. ISBN 978-3-87858-795-8. Umfang 1200 Seiten, rund 10 000 farbige Abbildungen und etwa 60 000 Bewertungen von den Briefmarken dieser Gebiete. Philatelistische Karte.

Mehr darüber

MICHEL-Junior-Katalog 2010 erschienen (14.12.2009)

Ladenpreis 9,95 €. ISBN 978-3-87858-843-6. Umfang 580 Seiten. Rund 7700 farbige Abbildungen. Über 30 000 Preisnotierungen für alle deutschen Sammelgebiete.

Mehr darüber

Die neuen Wohlfahrtsmarken 2010: “Obst” – Genuss für Augen und Nase! (14.12.2009)

Obst auf Briefmarken: Das sieht nicht nur appetitlich aus – jetzt duftet es auch intensiv! Diese produktionstechnische Sensation ist erstmals in Deutschland mit der Wohlfahrtsmarken-Serie 2010 möglich geworden. Ab dem 2. Januar erhalten Käufer und Empfänger die Markenmotive Apfel, Erdbeere, Zitrone und Heidelbeere mit dem entsprechenden Duft.

Mehr darüber: http://www.wohlfahrtsmarken.de

Wohlfahrtsmarken: Die diesjährigen deutschen Weihnachtsmarken 2009 (25.11.2009)

Das sogenannte Hoya-Missale, ein prachtvolles gotisches Messbuch mit 56 Bildinitialen und einer reichen Initial- und Randornamentik, zählt zu den Meisterwerken des goldenen Zeitalters der holländischen Buchmalerei. Dies ist ein Motiv der neuen deutschen Weihnachtsmarken!
Ersterscheinungstag wr der 12. November 2009. Die neuen Weihnachtsmarken können ab sofort im Shop von wohlfahrtsmarken.de bestellt werden.

Mehr darüber: http://www.wohlfahrtsmarken.de

Privater Postdienstleister MAILCATS aus Erfurt veröffentlicht historische Briefmarkenserie „VW-history“ (25.11.2009)

Ab sofort sind auf den Briefen des Thüringen Unternehmens MAILCATS bunte Autos zu sehen. Die Sondermarkenserie „VW-history“ wurde am 29.10.2009 veröffentlich. Fünf Fahrzeuge aus dem Hause Volkswagen haben es auf die Marken geschafft. So schlagen nun die Herzen von VW Käfer, Golf, Scirocco, Karmann Ghia und Transporter Fans bei dem Anblick der MAILCATS-Briefmarken höher. „Wir hoffen, dass wir mit dieser Sonderauflage neben den Briefmarkensammlern auch die Autofreunde glücklich machen – und vielleicht der ein oder andere das Briefmarkensammeln entdeckt. Natürlich kann man die Marken auch ganz gewöhnlich auf Postkarten oder Briefe kleben und seine Post mit den Marken verschicken.“ So Daniel Runge, Sprecher des Unternehmens. Die Briefmarken sind im Onlineshop der MAILCATS erhältlich. Die Auflage ist auf 2.000 Stück limitiert und wird schnell vergriffen sein.

Mehr darüber

Neue Tschechische Briefmarkenausgaben am 4.11.2009 (25.11.2009)

Die Tschechische Post gab am 4.11.2009 vier Sondermarken und einen Block mit den Themen "17. November - Die Jahre 1939 und 1989", "Kunst auf Briefmarken" und "Weihnachten" heraus.

Tschechische Briefmarken

Mehr darüber

Privater Postdienstleister MAILCATS aus Erfurt veröffentlicht historische Briefmarkenserie „VW-History“ (13.11.2009)

Ab sofort sind auf den Briefen des Thüringen Unternehmens MAILCATS bunte Autos zu sehen. Die Sondermarkenserie „VW-history“ wurde am 29.10.2009 veröffentlich. Fünf Fahrzeuge aus dem Hause Volkswagen haben es auf die Marken geschafft. So schlagen nun die Herzen von VW Käfer, Golf, Scirocco, Karmann Ghia und Transporter Fans bei dem Anblick der MAILCATS-Briefmarken höher. „Wir hoffen, dass wir mit dieser Sonderauflage neben den Briefmarkensammlern auch die Autofreunde glücklich machen – und vielleicht der ein oder andere das Briefmarkensammeln entdeckt. Natürlich kann man die Marken auch ganz gewöhnlich auf Postkarten oder Briefe kleben und seine Post mit den Marken verschicken.“ So Daniel Runge, Sprecher des Unternehmens.
Die Briefmarken sind im Onlineshop der MAILCATS erhältlich. Die Auflage ist auf 2.000 Stück limitiert und wird schnell vergriffen sein.

Mehr darüber

Internationale Briefmarken-Börse Sindelfingen - Insgesamt positive Bilanz der Nummer 27 (04.11.2009)

Die (am Sonntag zu Ende gegangene) Internationale Briefmarken-Börse Sindelfingen 2009 hat ihre führende Stellung als Top-Ereignis der Briefmarkensammler aller Stufen auch in diesem Jahr halten können. Das eingespielte Veranstaltungskonzept mit einer Mischung als populären und hochwertigen Elementen sei wieder aufgegangen, erklärte Projektleiter Bernward Schubert. Im Mittelpunkt standen ein Briefmarken-Salon „Deutsche Kolonien“ und die internationale Postgeschichte-Ausstellung mit Symposium. Wer gedacht hätte, für deutsche Kolonien interessierten sich nur ausgewiesene Spezialisten, wurde in Sindelfingen eines besseren belehrt. Thomas Knell, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Sammler deutscher Kolonialpostwertzeichen: „Es haben wohl noch nie so viele Leute für dieses reizvolle Sammelgebiet Interesse gezeigt.“

Die Goldenen Posthörner der Postgeschichte-Ausstellung erhalten: Alfred Bohnenblust (Schweiz) für „Die Entwicklung des Briefverkehrs Schweiz-Frankreich 1845 bis 1875“, Dr. Helmut Seebald (Österreich) für „Österreichische Postgeschichte 1945-1975, Die Entwicklung der Post vom Ende der Ostmark bis zum Staatsvertrag 1955“, Axel Schramek (Deutschland) für „Die vorphilatelistischen Stempel des Königreichs Lombardei-Venetien vom Wiener Kongress 1815-1850“, Andre Peine (Frankreich) für „La Poste à Straßbourg du siège des 1870 au 31 decembre 1874“, Christoph Keller (Deutschland) für „Vom Zentralen Kurierdienst zur EMS Kurierpost GmbH“ und Karlfried Kraus (Deutschland) für „Die preußischen Nummernstempel“. „Spielentscheidend“ waren wieder mal die ausgesprochen gut frequentierten Beratungsstände der Arbeitsgemeinschaften und Verbände.

Die Warteliste für kommendes Jahr sei schon jetzt auffällig lang, verlautet aus der Messe. Nicht weniger als 5.000 Euro konnten Harald Rauhut, Präsident des Bundesverbandes Deutscher Briefmarkenversteigerer BDB und sein Vize Günter Schreyer am Sonntagmittag an die Aktion „Herzenssache“ überreichen. Sechs BDB-Mitgliedsunternehmen (Schwanke Hamburg, Lindner Stuttgart, Rauss und Fuchs Stuttgart, Fortagne & Lipfert Leipzig, Christoph Gärtner Bietigheim-Bissingen und Ulrich Felzmann Düsseldorf) hatten jeweils live 20 Auktionslose versteigert und den Ertrag für den guten Zweck zur Verfügung gestellt. Christina Benz von dem Kinderhilfswerk nutzte die Gelegenheit, konkrete Hilfsprojekte vorzustellen und nahm gerührt den Scheck entgegen.

Der Jugendbereich stand in diesem Jahr ganz im Zeichen des Weltalls. Abdulahad Momand, Kosmonaut von 1988, schrieb für Jugendliche und Erwachsene immer wieder Autogramme, geschätzt rund 2000 Mal. Der Fachhandel aus dem In- und Ausland zeigte sich trotz widriger wirtschaftlicher Rahmenbedingungen und einer leider gleichzeitig in Rom ausgerichteten Briefmarken-Weltausstellung mit den erzielten Umsätzen überwiegend zufrieden. Der Termin der kommenden Internationalen Briefmarken-Börse Sindelfingen steht bereits fest: Es ist wieder das letzte Oktober-Wochenende, also der 29. bis 31. Oktober 2010. Geplant sind zwei Sonderschauen und eine Rang-Ausstellung. Letztgenannte Präsentation steht jedoch unter dem Vorbehalt, dass die Verantwortlichen beim BDPh schnellstmöglich die nötige Planungssicherheit schaffen.

Informationen unter www.briefmarken-messe.de

Neu: MICHEL-Großbritannien-Spezial-Katalog 2009/2010 (04.11.2009)

Ladenpreis 69,80 €. ISBN 978-3-87858-175-8. Umfang 912 Seiten, etwa 5000 farbige Abbildungen und rund 48 000 Preisnotierungen

Neu: 88 Seiten Ganzsachenteil Gründlich überarbeitet und stark erweitert. Zahlreiche neue Markenausgaben eingefügt. Weitgehend in Farbe. Neu: mit Ganzsachen. Einzigartige Zusammenfassung der Briefe der ersten Ausgaben von 1840/41. Konsequente Katalogisierung der Freimarken Königin Elizabeth II. Machin-Serie von Grund auf überarbeitet, inkl. Geheimzeichen der Freimarken. Erhebliche Preisanhebungen im klassischen Bereich. Exorbitante Erhöhungen bei modernen Abarten. Marken bis einschließlich MICHEL-Rundschau 10/2009

Neu erschienen: MICHEL-Handbuch-Katalog Deutsche Feldpost 1937 bis1945 - 5. Auflage (04.11.2009)

Ladenpreis 69,80 € , ISBN 978-3-87858-156-7
Umfang 480 Seiten, ca. 4000 aktuelle Bewertungen und über 1000 Abbildungen. Gründlich überarbeitet und ergänzt. Zahlreiche Änderungen. Völlig neu bearbeitet: Lokale Feldpost mit Feldpost der Kessel- und Festungspost. Feldpostzensuren. Amtliche Merkmale auf Feldpostsendungen. Viele neue Abbildungen. Aktueller Stand der Forschung. Bewertungen entsprechend der gegenwärtigen Marktlage. Historisch interessant

Internationale Briefmarken-Messe Berlin 2009- Guter Besuch und erfreuliches Publikumsinteresse (16.10.2009)

Die Internationale Briefmarken-Messe Berlin war nach Beobachtungen ihrer Organisatoren eine gut besuchte Zentralveranstaltung, die ihre Bewährungsprobe unter den neuen organisatorischen Voraussetzungen bestanden hat. Im Vergleich zu den Vorjahres-Messen in Berlin ist bei allen anhaltenden wirtschaftlichen Belastungen festzustellen, dass sich die Straffung auf zwei Messetage gelohnt hat und der Handel von den Veränderungen hin zu den Vorgaben der Schwesterveranstaltung NUMISMATA überwiegend profitiert. Das Publikum belohnte die Organisatoren mit großem Interesse bis zur Schließung der Messehalle. Auch die Postverwaltungen können mit dem Verlauf zufrieden sein. Schließlich trugen sie erheblich zur Internationalität der Messe bei, die in diesem Jahr wegen Konkurrenzveranstaltungen auf internationaler Ebene erwartungsgemäß ihre Grenzen fand. Wir freuen uns, dass der Anteil derjenigen Händler und Postverwaltungen, die mit ihrem Umsatz nun zufrieden oder sogar sehr zufrieden sind, gegenüber den Vorjahren deutlich gestiegen ist. Die Resonanz auf den erstmals im Rahmen einer Briefmarken-Messe durchgeführten Stiftungswettbewerb der Jungphilatelisten war ausgesprochen positiv. Die Siegerehrung am Sonntag war von Kindern und Jugendlichen erfreulich gut besucht. Bestes Exponat in der Altersgruppe bis 8 Jahre ist "Komm mit, ich zeige dir mein "kleines" großes Deutschland" von Tessa Hennigs. Lukas Reber ist in der Altersgruppe bis 12 Jahre Spitzenreiter mit "Berlin ist eine Reise wert".

Franziska Langenhan führt die Altersgruppe bis 15 Jahre mit "Sorben in Deutschland" an. In der Altersgruppe bis 21 Jahre siegte Tanja Baumgarten mit "Bahnpost in Deutschland". Bei den Gruppenarbeiten (16 bis 18 Jahre) belegen die Briefmarkenfreunde Simeon-Hamm aus Hamburg mit "Der Hamburger Hafen - Deutschlands Tor zur Welt" den ersten Platz. Auch der zum zweiten Mal durchgeführte "Teamwettbewerb" konnte sich über fehlende Beteiligung nicht beklagen. Hier traten 17 Fünfer-Teams an. In der Thematischen Philatelie wurde der alte Spitzenreiter ArGe Allgemeine Zoologie (180 Punkte) vom vormals Zweitplatzierten, der Motivgruppe Ornithologie (188 Punkte), auf den zweiten Platz verweisen. Auch in der Postgeschichte tauschten Sieger (ArGe Brustschilde, 203 Punkte) und "Vize" (Deutscher Altbriefsammler-Verein, 202 Punkte) die Plätze. Sieger in der Gruppe "Traditionelle Philatelie" wurde die ArGe Brasilien mit 196 Punkten. Der Salon "Aspekte der DDR-Philatelie" präsentierte Spitzenphilatelie vom Feinsten, die internationalen Ansprüchen genügt. Die gut frequentierten Beratungsstände trugen ihren Anteil dazu bei, den Messebesuch lohnenswert zu machen. Über die Fortsetzung der Internationalen Briefmarken-Messe Berlin wird vom Veranstalter Münzen Modes bis zum Jahreswechsel entschieden. Bis dahin werden die vorbereitenden Gespräche abgeschlossen.

Aktuelle Informationen auf www.briefmarken-messe.de

Neue Tschechische Briefmarkenausgaben am 14.10.2009 (16.10.2009)

Die Tschechische Post gab am 14.10.2009 vier Sondermarken mit den Themen "Tschechische Nationalhymne", "Historische Öfen" und "Die Reisende B. M. Eliášová" heraus.

Tschechische Briefmarken

Mehr darüber

Versteigere interessante drei Briefmarken - Nachlassposten bei ebay (12.10.2009)

Ich versteigere momentan drei Nachlassposten, die ich für meine Privatsammlung nicht gebrauchen kann, bei ebay zum Ausrufpreis von jeweils einem Euro. In diesen umfangreichen Posten sind Tausende von undurchsuchten deutschen Marken. Vielleicht eine Fundgrube?
:-) Viel Spaß beim Mitbieten!
Thomas Schmidtkonz!

Zu den Auktionslosen

Staatssekretärin Nicolette Kressl stellt in Leipzig die Sonderbriefmarke „20 Jahre Friedliche Revolution“ vor (07.10.2009)

Quelle: Pressemitteilung des Bundesministerium der Finanzen

Im Sommer 1989 bildeten sich in der DDR zunehmend oppositionelle Gruppen und Parteien, die sich Reformen, Demokratisierung und Herstellung von Rechtsstaatlichkeit zum Ziel setzten und eine gesellschaftliche und politische Umwälzung in Gang setzten. Das Bundesministerium der Finanzen würdigt das historische Ereignis mit einer Sonderbriefmarke, die im Oktober 2009 herausgegeben wird.

Die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister der Finanzen, Nicolette Kressl, stellt die Briefmarke am 8. Oktober 2009 um 11.00 Uhr im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig (Saal) Grimmaische Straße 6 04109 Leipzig der Öffentlichkeit vor.

Ein Album mit Erstdrucken des Sonderpostwertzeichens überreicht die Parlamentarische Staatssekretärin u.a. an Prof. Dr. Rainer Eckert, Direktor des Zeitgeschichtlichen Forums Leipzig, und an Burkhard Jung, Oberbürgermeister der Stadt Leipzig.

Der weitere Verlauf der Friedlichen Revolution entschied sich am 9. Oktober 1989 in Leipzig: Als sich 70.000 Menschen auf die Straße wagten, war die Masse der Demonstrierenden so groß, dass die Herrschenden auf Waffengewalt verzichten mussten. Das totalitäre System taumelte seinem Untergang entgegen. In den Tagen und Wochen danach stieg die Zahl der Demonstranten und ihrer Teilnehmer stark an.

Die SED hatte dem letztlich nichts mehr entgegen zu setzen und versuchte durch die Ankündigung einer neuen Reiseregelung ihre Situation zu stabilisieren. Daraufhin strebten in Ost-Berlin am 9. November 1989 immer größere Menschenmassen zu den Grenzübergängen und erzwangen deren Öffnung. Aus dem Ruf „Wir sind das Volk“ wurde später schnell die Forderung nach der deutschen Einheit: „Wir sind ein Volk“.

Die Sonderbriefmarke wurde von der Grafikerin Barbara Dimanski aus Halle entworfen und hat einen Wert von 55 Cent.

Vom 8. Oktober 2009 an ist das Sonderpostwertzeichen in den Filialen der Deutschen Post erhältlich.

Neue Tschechische Briefmarkenausgaben am 23.09.2009 (05.10.2009)

Die Tschechische Post gab am 23.09.09 zwei Sondermarken mit dem Thema TECHNISCHE DENKMÄLER - MÜHLEN heraus.

Tschechische Briefmarken

Mehr darüber

Neu: MICHEL-Westeuropa-Katalog 2009/2010 (EK Band 6) (05.10.2009)

Ladenpreis 52,— €, ISBN 978-3-87858-886-3. Umfang ca. 1280 Seiten, etwa 13 000 farbige Abbildungen und über 64 000 Bewertungen. Mit FDC-Bewertungen und Jahrgangswerttabellen

Auf der IBRA 2009 mit Groß-Vermeil ausgezeichnet! Wie gewohnt jährlich überarbeitet und auf den neuesten Kenntnisstand gebracht. Für die diesjährige Auflage wurde ein technisch aufwendigeres Papier gewählt, welches die farbigen Abbildungen besser zur Geltung bringt. Zahlreiche Detailverbesserungen, Änderungen und Ergänzungen. Preisanpassungen an die aktuelle Marktlage. Inhalt: Belgien, Großbritannien, Irland, Luxemburg, Niederlande

Mehr darüber

400. nordphila auktion Auktionsende: Montag, 19. Oktober, 17.00 Uhr MEZ (25.09.2009)

Seltene Einzelmarken ++ wertvolle Sammlungen ++ alte Landkarten und Stadtansichten.
Unsere 400. Auktion ist jetzt online! Über 4100 Lose aus vielen Gebieten der Philatelie erwarten Sie. Höhepunkte dieser Auktion:

Altdeutschland und Deutsches Reich mit vielen Besonderheiten, seltene Zeppelin- und Luftpost, Deutsche Kolonien, Besetzungsausgaben II.WK mit vielen Raritäten, Lokalausgaben 1945, Mecklenburg-Vorpommern Ägäische Inseln, Liechtenstein, Türkei, Österreich mit Lombardei und Venetien und Altschweiz mit vielen Raritäten, Europa und Übersee mit raren Feldpostbelegen und Flugpostraritäten, zahlreiche Sammlungen und unberührte Nachlässe, interessant für Sammler und Händler.

Mehr darüber

Versteigere interessante zwei Briefmarken - Nachlassposten bei ebay (16.09.2009)

Ich versteigere momentan zwei Nachlassposten, die ich für meine Privatsammlung nicht gebrauchen kann, bei ebay zum Ausrufpreis von jeweils einem Euro. In diesen umfangreichen Posten sind Tausende von undurchsuchten Marken. Vielleicht eine Fundgrube?
:-) Viel Spaß beim Mitbieten!
Thomas Schmidtkonz!

Zu den Auktionslosen

Neue Daten und Preise bei kopiak.de (10.09.2009)

Hallo, liebe Philatelisten! Seit dem 1. September 2009 präsentiert sich die Nachkriegs-Barfrankaturen-Webseite www.kopiak.de  mit überarbeitetem und ergänztem SBZ-Handbuch (Stand: August 2009), so wie den neuesten Auktionsergebnissen für Einzelbelege aller Besatzungszonen Deutschlands.
Freundliche Grüße Günter M.H. Kopiak

Mehr darüber

27. Internationale Briefmarken-Börse Sindelfingen (10.09.2009)

Salon "Deutsche Kolonien" - Postgeschichte - Beratung

Ein Briefmarken-Salon mit hochwertigen Exponaten deutscher Auslandspostämter und Kolonien, die internationale Postgeschichtliche Ausstellung mit Symposium und die Rang-Wettbewerbsausstellung "Kornwestheim 09" stehen im Mittelpunkt der Internationalen Briefmarken-Börse Sindelfingen 2009. Im "Kolonial-Salon" präsentiert die Arbeitsgemeinschaft der Sammler deutscher Kolonialpostwertzeichen ausgewählte Exponate aus der ganzen Spannbreite ihres Sammelgebietes im Umfang von 200 Ausstellungsrahmen. Die reicht von der deutschen Post in China über Deutsch-Ostafrika bis Deutsch-Südwestafrika.
Die ArGe präsentiert in Sindelfingen ihren neuen Stempelkatalog in nunmehr 17. Auflage, dessen Verkauf am ersten Messetag startet. Eine Wettbewerbsausstellung "Kornwestheim" mag im ersten Moment im Widerspruch zu Sindelfingen stehen, doch ist es durchaus üblich, dass Briefmarkensammlervereine aus der Region Stuttgart die Messeplattform für ihre Rang-Ausstellungen nutzen und dabei ihren Ortsnamen beibehalten. Kornwestheim ist nun schon das vierte Mal dabei.
Die "Postgeschichte - live in Sindelfingen" (PGL) ist auch in diesem Jahr fester Bestandteil der Messe. Eine international besetzte Jury bewertet die Exponate aus zahlreichen europäischen Ländern und vergibt wieder in sechs Kategorien die "Posthörner" als höchste Auszeichnung der Postgeschichtler. Im Symposium befassen sich namhafte Referenten schwerpunktmäßig mit den historischen Postrouten in Tirol, Postschiffverbindungen nach Australien, mit der Vorphilatelie Finnlands und dem Postvertrag zwischen Frankreich und der Schweiz aus dem Jahr 1849.
Die Deutsche Post ist mit fünf Sonderstempeln, einem großen Neuheiten-Programm und einer Messeganzsache zum Thema "Astronomie / 400 Jahre Kepplersches Gesetz" dabei. Über 150 Fachhändler aus dem In- und Ausland sowie internationale Postverwaltungen von Åland über China und Polen bis Zypern bieten den Messebesuchern ein Komplett-Angebot vom Kleinstwert bis zur Rarität.

Das immer wieder hoch gelobte Beratungsangebot der Verbände und Arbeitsgemeinschaften im "Basar der Experten", dem Stand "Echt oder Falsch" und im "Zentrum Philatelie" sorgt zudem dafür, dass keine Sammlerfrage unbeantwortet bleibt und Sindelfingen als "Fälschungsfreie Zone" gilt.


Auch in diesem Jahr werden vom Landesverband Südwestdeutscher Briefmarkensammler wieder günstige Tagesausflüge angeboten. Sie führen nach Waldenbuch und Rottenburg am Neckar.

Der Jugendbereich mit zahlreichen Mitmach-Möglichkeiten steht ganz im Zeichen des Weltalls. So wird an allen drei Messetagen der Kosmonaut Abdulahad Momand von seiner Sojus-Mission 1988 berichten, die er damals für Afghanistan absolvierte. Momand lebt heute mit Frau und Kind in Deutschland.

Vom Bundesverband Deutscher Briefmarken-Versteigerer BDB werden tägliche Auktionen vorbereitet, bei dem jeder Messebesucher mitmachen kann. Der Überschuss wird am Schlusstag gespendet an "Herzenssache e.V."

Die Internationale Briefmarken-Börse Sindelfingen findet vom Freitag 23. bis Sonntag 25. Oktober 2009 in der Messehalle Sindelfingen statt. Die Veranstaltung steht unter dem Patronat der internationalen Fachjournalistenvereinigung AIJP. Der Eintritt ist frei. An den drei Messetagen wird ein kostenloser Buspendeldienst von den S-Bahn-Stationen Stuttgart-Vaihingen und Goldberg eingerichtet.

Aktuelle Informationen unter www.briefmarken-messe.de

Neue Tschechische Briefmarkenausgaben am 02.09.2009 (09.09.2009)

Die Tschechische Post gab am 02.09.09 zwei Blöcke mit den Themen "Das böhmische Mittelgebirge" und "UNESCO Biosphärenreservat Pürglitzer Wald" heraus.

Tschechische Briefmarken

Mehr darüber

MAILCATS Postkarte (30.08.2009)

Liebe Sammler, am 15.08.2009 fand die 36. Thüringer Burgenfahrt statt. Anlässlich dieser, wurden 1.000 Postkarten gedruckt die von den Teilnehmern am Ziel verschickt werden konnten. Da es von jeder Karte nur je 500 Stück gab sind nur noch kleine Mengen vorhanden, die wir Ihnen gerne zum Kauf anbieten möchten. Die Karte "Radfahren ist schön!" wurde bereits restlos von dem Haller Verlag aufgekauft - Anfragen diesbezüglich sind somit bitte an Briefmarken Haller zu richten. Von der Auflage "Radfahrer die einzigen sympathischen Leisetreter" sind noch ca. 250 Karten vorhanden. Der Stückpreis beträgt 1,50 €. Versandkosten sind bei dieser Aktion nur 4,00 €!
Bitte beachten Sie das die Bestellung nur per E-Mail, oder Abholung in unserer Geschäftsstelle möglich ist. Für weitere Fragen stehe ich Ihnen unter 0361 4306704-20 zur Verfügung. Mit freundlichen Grüßen Daniel Runge

E-Mail

399. nordphila auktion Auktionsende: Montag, 14. September, 17.00 Uhr MEZ (26.08.2009)

Seltene Einzelmarken ++ wertvolle Sammlungen ++ alte Landkarten und Stadtansichten Alle TOP-Lose unserer aktuellen Auktion auf einen Blick ! Über 4100 Lose aus vielen Gebieten der Philatelie erwarten Sie. Höhepunkte dieser Auktion: Altdeutschland mit den Schwerpunkten Bergedorf, Helgoland und Lübeck, Deutsches Reich mit vielen Besonderheiten, seltene Zeppelin- und Luftpost, Deutsche Kolonien, Sudedenland und Besetzungsausgaben II.WK mit vielen Raritäten, Lokalausgaben 1945, Nachkriegsdeutschland Skandinavien, Frankreich, Liechtenstein, Spanien, Österreich mit Lombardei und Venetien und Altschweiz mit vielen Raritäten, Europa und Übersee mit raren Feldpostbelegen und Flugpostraritäten, zahlreiche Sammlungen und unberührte Nachlässe, interessant für Sammler und Händler.

Mehr darüber

Schweizer Briefmarken - Teil 3: Ab 1951 (19.08.2009)

Dieser Artikel stellt Briefmarkensammlern in einem Überblick Briefmarkenausgaben der Schweiz vor und geht dabei auf  Geschichte, Kultur und Sport u.a. Ereignisse der Schweiz ein, die sich thematisch in vielen Schweizer - Marken widerspiegeln.
Der dritte Teil befasst sich dabei mit Schweizer Marken aus dem Zeitraum ab 1951.

Schweiz Briefmarken

Mehr darüber

Schweizer Briefmarken - Teil 2: 1926 - 1950 (19.08.2009)

Dieser Artikel stellt Briefmarkensammlern in einem Überblick Briefmarkenausgaben der Schweiz vor und geht dabei auf  Geschichte, Kultur und Sport u.a. Ereignisse der Schweiz ein, die sich thematisch in vielen Schweizer - Marken widerspiegeln.
Der zweite Teil befasst sich dabei mit Schweizer Marken aus dem Zeitraum 1926 bis etwa 1950.

Schweiz Briefmarken

Mehr darüber

Schweizer Briefmarken - Teil 1: 1843 - 1925 (18.08.2009)

Dieser Artikel stellt Briefmarkensammlern in einem Überblick Briefmarkenausgaben der Schweiz vor und geht dabei auf  Geschichte, Kultur und Sport u.a. Ereignisse der Schweiz ein, die sich thematisch in vielen Schweizer - Marken widerspiegeln.
Der erste Teil befasst sich dabei mit Schweizer Marken aus dem Zeitraum 1843 bis etwa 1925.

Schweiz Briefmarken

Mehr darüber

BRD Briefmarken 1949 - 2009 Teil 5: Ab 1990 (14.08.2009)

Dieser Artikel stellt Briefmarkensammlern in einem Überblick Briefmarkenausgaben der BRD vor und geht dabei auf  Geschichte, Kultur und Sport u.a. Ereignisse der BRD ein, die sich in vielen "Bund - Marken" widerspiegeln.
Der Teil 5 befasst sich mit BRD Marken aus der Zeit ab 1990.

Briefmarken der BRD

Mehr darüber

BRD Briefmarken 1949 - 2009 Teil 4: 1980 - 1989 (14.08.2009)

Dieser Artikel stellt Briefmarkensammlern in einem Überblick Briefmarkenausgaben der BRD vor und geht dabei auf  Geschichte, Kultur und Sport u.a. Ereignisse der BRD ein, die sich in vielen "Bund - Marken" widerspiegeln. Der Teil 4 befasst sich mit BRD Marken aus der Zeit 1980 - 1989.

Briefmarken der BRD

Mehr darüber

Briefmarkenwerte online mit dem MICHEL-Online-Katalog nachschlagen (13.08.2009)

Der MICHEL-Online-Katalog ist die ideale Ergänzung für jeden Sammler zum bisher gewohnten, gedruckten Katalog. Er bietet Ihnen einen hohen Suchkomfort: Sie haben die Möglichkeit, nach Jahrgang, MICHEL-Nummer, Sammelgebiet und Motiven sowie über eine Volltextrecherche zu suchen. Die gefundenen Datensätze können Sie sich mit fast allen Informationen aus den gedruckten MICHEL-Katalogen anzeigen lassen. Die Datenbank wird nach und nach erweitert.

Es stehen derzeit die Daten aus den aktuellen Europa-Katalogen Band 1-7 und außerdem die der Übersee-Gebiete aus den Katalogen Amerika (Band 1), Karibische Inseln (Band 2), Südamerika (Band 3), Afrika (Band 4-6), Australien (Band 7), Asien (Band 8-10) und die Daten des Deutschland-Kataloges mit Bund, Berlin DDR, Deutschen Reich, Altdeutschland und weitere zur Verfügung.

Die Anzahl der Briefmarken im Online-Katalog beträgt derzeit über 624.000 mit über 1.600.000 Preisnotierungen und etwa 296.000 Abbildungen.

 

 

Mehr darüber

biber post bringt umfangreiche Briefmarkenserien des 1. FC Magdeburg und SC Magdeburg Gladiators heraus (12.08.2009)

Für Fußball- und Handball-Fans wird die Saison 2009/2010 eine ganz besondere: Denn die Stars des 1. FC Magdeburg und der Gladiators des SC Magdeburg werden mit Beginn und während der laufenden der Spielzeit jeweils auf einer Briefmarke des privaten Postdienstleisters biber post veröffentlicht.

Die neuen selbstklebenden Sammelmarken mit den Kickern des 1. FC Magdeburg und den Handball-Assen der SC Magdeburg Gladiators besitzen einen Nominalwert von 0,45 Euro und sind ab dem 10. bzw. 31. August 2009 in den Volksstimme Service-Centern, in allen teilnehmenden biber post-Verkaufsstellen sowie im Fanshop des 1. FC Magdeburg entweder einzeln oder als Starterpaket inklusive Sammelposter mit der Mannschaft und dem Spielfeld zum Einkleben der Marken auf der Rückseite erhältlich.

Das Starterpaket gibt es in zwei Ausführungen (FCM und SCM) und enthält entweder drei biber post-Marken mit den Spieler- und Trainerportraits des 1. FC Madgeburg zum Preis von 1,50 Euro oder zwei Postwertzeichen mit Spielern der SC Magdeburg Gladiators für 1,05 Euro. Monatlich folgen für beide Vereine weitere biber post-Sammelmarken. Sportbegeisterte Sammler können sich so Ihre eigene Lieblingsmannschaft zusammenstellen.

Mit den neuen biber post-Sammelmarken und den dazugehörigen Sammelpostern können sich alle Briefmarken- und Sportfreunde ihre Fußball- bzw. Handballstars zum Sammeln nach Hause holen und die Briefmarken mit einem Preisvorteil von bis zu 25 Prozent gegenüber der Deutschen Post im umfangreichen biber post-Zustellgebiet verschicken. Das biber post-Verbreitungsgebiet erstreckt sich über alle Regionen Ostdeutschlands sowie über die vollständigen Postleitzahlbereiche 3 und 7.

Mehr Informationen unter www.biberpost.de

Internationale Briefmarken-Messe Berlin 2009 - Stiftungswettbewerb - Teamwettbewerb - BDPh-Salon - Beratung (05.08.2009)

Zwei Wettbewerbsausstellungen und ein BDPh-Briefmarken-Salon stehen im Mittelpunkt der diesjährigen Internationalen Briefmarken-Messe Berlin, die zeitgleich mit der Münzenmesse NUMISMATA am 10. und 11. Oktober 2009 auf dem Messegelände unterm Funkturm ausgerichtet wird. Im "Stiftungswettbewerb" der Deutschen Philatelisten-Jugend und der Stiftung zur Förderung von Philatelie und Postgeschichte werden 50 Exponate jugendlicher Sammler von einer dreiköpfigen Jury beurteilt. Unter der Überschrift "Deutschland" haben die teilnehmenden Jugendlichen mit philatelistischen Mitteln unterschiedliche Teilgebiete bearbeitet. Der "Teamwettbewerb" findet nach seiner Premiere im Jahr 2006 in Berlin dieses Mal zum zweiten Mal im Rahmen der Briefmarken-Messe statt. In den drei Wettbewerbsklassen "Traditionelle Philatelie", "Postgeschichte" oder "Thematische Philatelie" schickt jedes der 17 Team fünf Exponate verschiedener Aussteller ins Rennen, die einen Überblick über deren Forschungsbereich geben. Zwei Arbeitsgemeinschaften haben von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, gleich mehrere Teams anzumelden. Alle Exponate sind auf jeweils einen Rahmen (12 Blatt) begrenzt. "Aspekte der DDR-Philatelie" heißt der BDPh-Salon, der als repräsentative Sonderschau im Rahmen der Internationalen Briefmarken-Messe Berlin einen Überblick über das Sammelgebiet DDR geben möchte. .

Anlass ist der 20. Jahrestag des Mauerfalls. Insgesamt bemüht sich der Salon, in seinen insgesamt 100 Ausstellungsrahmen Postwertzeichen- und Postgeschichte der DDR in großer Breite und Vielfalt zu dokumentieren, wobei neben "großen" Objekten mit fünf und mehr Rahmen auch solche stehen, die ein ganz spezifisches Thema nur in einem Rahmen abhandeln. Die Deutsche Post ist mit dem Sammlerservice vor Ort. Es werden drei Sonderstempel eingesetzt. Die spezielle Messeganzsache widmet sich dem Thema "Sandmännchen". Fachverbände und Arbeitsgemeinschaften sorgen wieder für ein umfangreiches, individuelles Beratungsangebot. Der Landesverband Berliner Philatelisten-Vereine bereitet ein Belegprogramm mit verschiedenen themenbezogenen Briefen und Karten vor. Für Abwechslung im Programm sorgen eine Autogrammstunde der Schweizer Post mit dem Markenkünstler Kuno Ebert und die Verleihung der Yehudi-Menuhin-Trophy für die schönste Musik-Briefmarke durch die Motivgruppe Musik. Die Internationale Briefmarken-Messe Berlin 2009 wird am 10. und 11. Oktober in Messe­halle 10.2 der Messe Berlin ausgerichtet. Zeitgleich findet in der Nachbarhalle 11.2 die Münzenmesse NUMISMATA statt. Der Zugang befindet sich an der Masurenallee. Eine Eintrittskarte gilt für beide Messen. Ermäßigung für Vereinsmitglieder

Aktuelle Informationen auf www.briefmarken-messe.de

Briefmarkenläden stellen sich vor: Briefmarkenhaus Heubach (27.07.2009)

Neu in der sammler.com - Rubrik Briefmarkenläden stellen sich vor:
Das Briefmarkenhaus Heubach in Schwaig bei Nürnberg und in der Nürnberger Innenstadt
Briefmarkenhaus Heubach ist ein Familienunternehmen in 3. Generation, wobei alle drei Generationen parallel arbeiten und sich ergänzen.
 

Briefmarkenladen

Mehr darüber

Aktuell zu 40 Jahre Mondlandung: Raumfahrt / Weltraum - Briefe zum Apollo - Programm (20.07.2009)

Im Rahmen des Apollo-Programms der NASA sollte ein Mensch auf dem Mond landen und unversehrt wieder auf die Erde zurückgebracht werden. Dies gelang erstmals am 20. Juli 1969. Diese Mondlandung bildete den Höhepunkt des Wettlaufs ins All und auch des Apolloprogramms. Wie schon bei früheren Weltraumflügen, gab es auch zum Apolloprogramm interessante philatelistische Belege, Stempel, Briefmarken und Briefe. Ich hatte vor kurzem das Glück eine schöne Sammlung mit solchen Briefen zu erwerben, die ich nun mit den entsprechenden Hintergründen vorstelle.

Mehr darüber

Wohlfahrtsmarken Partner der Himmelserscheinungen - Ausstellung im Bildungszentrum Wolfsburg (19.06.2009)

Fast den gesamten Mai über gastierten unsere Himmelserscheinungen im Bildungszentrum Wolfsburg. Zunächst als Ausstellung im Planetarium Wolfsburg gedacht, erwiesen sich die Platzverhältnisse dort als nicht ideal. Kurzentschlossen und in Absprache zwischen Werner Schmidt, dem Geschäftsführer des Planetariums und Frau Dr. Erna Reimann, Abteilungsleiterin Kultur des Bildungszentrums, wurde den Marken ein großzügiger Platz im Foyer des Zentrums zur Verfügung gestellt.

Mehr darüber: http://www.wohlfahrtsmarken.de

Internationale Briefmarken-Messe Berlin bleibt erhalten (19.06.2009)

Berlin bleibt entgegen anders lautenden Behauptungen als Standort für eine jährliche Briefmarken-Messe erhalten. Die Kontinuität ist für das Publikum gewährleistet. Die Messeorganisation Bernward Schubert oder die Messe Sindelfingen sind nicht mehr wirtschaftlicher Träger. Diese Aufgabe übernimmt Münzen-Modes aus München, Träger der bislang schon kooperierenden NUMISMATA. Auf diese neue Plattform baut die Intern. Briefmarken-Messe Berlin auf, die zeitgleich mit der NUMISMATA am 10. und 11. Oktober 2009 auf dem Messegelände unterm Funkturm stattfindet.

Gemietet sind die Hallen 10.2 und 11.2, die über die Masurenallee zentral erreichbar sind. Eine Eintrittskarte gilt für beide Veranstaltungssegmente. Vereinsmitglieder erhalten Rabatt auf den Eintrittspreis. Informationsstände mit persönlicher Beratung der Verbände und Arbeitsgemeinschaften finden weiter ihren Platz auf der Messe.
Zum gesicherten Programm gehören der bereits angekündigte Stiftungswettbewerb der Jugend und der Teamwettbewerb der Arbeitsgemeinschaften.

Einzelheiten sind auf www.briefmarken-messe.de  verfügbar.

Neue Tschechische Briefmarkenausgaben am 17.06.2009 (19.06.2009)

Die Tschechische Post gab am 15.06.09  eine Sondermarke zum Thema  "400 Jahre Majestätsbrief Rudolf II." und eine  Sondermarke zum Thema "Internationaler Feuerwehrwettbewerb CTIF, Ostrava 2009" heraus.

Tschechische Briefmarken

Mehr darüber

397. norphila Auktion ist jetzt online - Auktionsende: Montag, 6. Juli, 17.00 Uhr MEZ (08.06.2009)

Über 3900 Lose aus vielen Gebieten der Philatelie erwarten Sie.
Höhepunkte dieser Auktion: Altdeutschland, Deutsches Reich mit vielen Besonderheiten seltene Zeppelin- und Luftpost, Deutsche Kolonien, Besetzungsausgaben II.WK mit vielen Raritäten, Lokalausgaben 1945, Nachkriegsdeutschland mit Schwerpunkt Mecklenburg-Schwerin Liechtenstein, Österreich, Lombardei und Venetien, und Altschweiz mit vielen Raritäten, Europa und Übersee mit raren Feldpostbelegen und Flugpostraritäten, alte Ansichtskarten, zahlreiche Sammlungen und unberührte Nachlässe, interessant für Sammler und Händler.

Mehr darüber

BRD Briefmarken 1949 - 2009 Teil 3: 1970 - 1979 (06.06.2009)

Dieser Artikel stellt Briefmarkensammlern in einem Überblick  Briefmarkenausgaben der BRD vor und geht dabei auf  Geschichte, Kultur und Sport u.a. Ereignisse der BRD ein, die sich in vielen "Bund - Marken" widerspiegeln.

Der Teil 3 befasst sich mit BRD Marken aus der Zeit 1970 - 1979. Spätere Ausgaben folgen in weiteren Artikeln.

Briefmarken der BRD

Mehr darüber

Neues von der biber post: 35 Jahre Europacupfinale des 1. FC Magdeburg (04.06.2009)

Jeder Fan des 1. FC Magdeburg hat den 8. Mai 1974 in Erinnerung: Das Datum, an dem der Magdeburger Fußballclub den Europapokal der Pokalsieger gegen den AC Mailand gewann.

 Dieser für den 1. FC Magdeburg bisher wichtigste Triumph jährt sich in diesem Jahr zum 35. Mal. Der private Postdienstleister biber post stellt zu diesem Ereignis einen neuen Ersttagsbrief vor. Das neue Sammlerstück ziert eine bewegende Jubelszene nach dem Abpfiff des Pokalfinales von 1974 im Rotterdamer De Kuip-Stadion und ist außerdem mit zwei Sondermarken versehen, die einen Nominalwert von 0,42 und 1,16 Euro Euro besitzen.

Auf 800 Exemplare limitiert, ist der neue Ersttagsbrief 35 Jahre Europacupfinale des 1.FC Magdeburg zum Preis von 2,50 Euro ab dem 29. Mai 2009 zusammen mit den beiden Sondermarken in allen teilnehmenden biber post-Verkaufsstellen erhältlich. Mit dem neuem Ersttagsbrief können sich alle Briefmarkenfreunde und Fans des 1. FC Magdeburg ein emotionales Stück Fußballgeschichte zum Sammeln nach Hause holen und die dazugehörigen Sondermarken mit einem Preisvorteil von bis zu 25 Prozent gegenüber der Deutschen Post im umfangreichen biber post-Zustellgebiet verschicken. Das biber post-Verbreitungsgebiet erstreckt sich über alle Regionen Ostdeutschlands sowie über die vollständigen Postleitzahlbereiche 3 und 7.

Mehr Informationen unter www.biberpost.de  

Neue Tschechische Briefmarkenausgaben am 27.05.2009 (02.06.2009)

Die Tschechische Post gab am 27.5.09  eine Sondermarke zum Thema  "Für Kinder" und eine  Sondermarke zum Thema Rabbi Jehuda Löw heraus.

Tschechische Briefmarken

Mehr darüber

BRD Briefmarken 1949 - 2009 Teil 2: 1960 - 1969 (22.05.2009)

Dieser Artikel stellt Briefmarkensammlern in einem Überblick  Briefmarkenausgaben der BRD vor und geht dabei auf  Geschichte, Kultur und Sport u.a. Ereignisse der BRD ein, die sich in vielen "Bund - Marken" widerspiegeln.

Der Teil 2 befasst sich mit BRD Marken aus der Zeit 1959 - 1969. Spätere Ausgaben folgen in weiteren Artikeln.

Briefmarken der BRD

Mehr darüber

Neues aus der Rubrik: Briefmarken - Unikate, wie sie noch keiner gesehen hat (27.05.2009)

Wolfgang Koschine stellt mit einem Schmunzeln schon längere Zeit bei seiner Onlinesammlung auf der Sammlerplattform tamundo.de Briefmarken vor, wie sie noch keiner gesehen hat.
Er schreibt dazu:
"D
iese Marken sind absolut einzigartig, das heißt, es gibt keine weiteren Stücke davon. Selbst gestandene Philatelisten haben mich schon angesprochen, wo ich den solche Raritäten her habe und ich musste mich vor Lachen biegen, weil Sie nicht erkannten, worum es hier ging."

Wir hoffen, dass bei Euch "Der Groschen schneller gefallen ist". Bei seiner neuesten Briefmarke sollte man übrigens in der Bruchrechnung fit sein. 

:-) Wir wünschen Euch ebenso viel Vergnügen mit dieser Onlinesammlung, wie wir sie hatten ...

Nicht nur für Philatelisten, sondern auch für Freunde der Bruchrechnung: Norddeutscher Postbezirk 2/4 Groschen Dienstmarke

Ausstellung „Himmelserscheinungen“ im Planetarium Münster und Wohlfahrtsmarken zum Thema (25.05.2009)

Die Ausstellung „Himmelserscheinungen“ war zu Gast im Westfälischen Landesmuseum für Naturkunde mit integriertem Planetarium in Münster. Der Leiter des Westfälischen Landesmuseums Dr. Alfred Hendricks war sofort bereit, das Sozialwerk Wohlfahrtsmarken zu unterstützen und den „Himmelserscheinungen“ neben dem Haupteingang eine entsprechend exponierte Ausstellungsfläche zuzuweisen. Bianca Fialla, die Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit des Hauses, regelte schnell und unbürokratisch die Vorarbeiten sowie die Aufstellung der Stelen und die Auslage von Informationsmitteln. Dafür herzlichen Dank.

Mehr darüber: http://www.wohlfahrtsmarken.de

BRD Briefmarken 1949 - 2009 Teil 1: 1949 - 1959 (22.05.2009)

Dieser Artikel stellt Briefmarkensammlern in einem Überblick  Briefmarkenausgaben der BRD vor und geht dabei auf  Geschichte, Kultur und Sport u.a. Ereignisse der BRD ein, die sich in vielen "Bund - Marken" widerspiegeln.

Der Teil 1 befasst sich mit BRD Marken aus der Zeit 1949 - 1959. Spätere Ausgaben folgen in weiteren Artikeln.

Briefmarken der BRD

Mehr darüber

Die Simpsons auf Briefmarken der USA (19.05.2009)

Zur 20. Simpsons-Staffel brachte die US-Post am 7. Mai 2009 einen Satz mit fünf Briefmarken heraus, auf denen das Gesicht jeweils eines der Simpsons - Familienmitglieder Homer, Marge, Bart, Lisa und Maggie dargestellt ist.

Mehr darüber

sammler.com Einkaufsführer aktualisiert (19.05.2009)

Wir haben den sammler.com - Einkaufsführer für Sammler überarbeitet und aktualisiert. Dort finden Sie nun über 6500 Artikel u.a. mit Briefmarken- und Münzenzubehör und Schmuck- und Glas Artikel von Swarovski.

Mehr darüber

Zweiter Weltkrieg auf Briefmarken (08.05.2009)

Heute vor 64 Jahren endete der schreckliche 2. Weltkrieg in Europa. Passend zum Thema ist der Artikel der 2. Weltkrieg auf Briefmarken bei sammler.com.

Mehr darüber

Neue Tschechische Briefmarkenausgaben am 06.05.2009 (07.05.2009)

Die Tschechische Post gab am 6.5.09  eine Sondermarke zum Thema Astronomie - 400. Jahrestag der Keplerschen Gesetze und einen Satz mit zwei Sondermarken zum Thema Schönheiten unseres Landes heraus.

Tschechische Briefmarken

Mehr darüber

Briefmarken von Frankreich - Geschichtliche Zeugnisse auf französischen Briefmarken (06.05.2009)

Dieser Artikel stellt Briefmarkensammlern in einem Überblick  Briefmarkenausgaben von Frankreich vor und geht dabei auf  Geschichte, Kultur und Sport u.a. Ereignisse Frankreichs ein, die sich in vielen französischen Markenausgaben widerspiegeln.

Frankreichsammler dürfen sich bei diesen zahlreichen Marken über sehr unterschiedliche und oft sehr ansprechende Motive freuen. Sie repräsentieren nicht nur die Kultur und Geschichte des eigenen Landes, sondern auch die von ganz Europa.

Briefmarken von Frankreich

Mehr darüber

396. nordphila Auktion ist online (05.05.2009)

Auktionsende der 396. Auktion: Montag, 25. Mai 2009, 17.00 Uhr MEZ. Über 3900 Lose aus vielen Gebieten der Philatelie erwarten Sie. Höhepunkte dieser Auktion:

Altdeutschland, Deutsches Reich mit vielen Besonderheiten seltene Zeppelin- und Ballonpost, Deutsche Kolonien, Besetzungsausgaben II.WK mit vielen Raritäten, Lokalausgaben 1945, Nachkriegsdeutschland mit Schwerpunkt Mecklenburg-Schwerin Liechtenstein, Österreich mit Lombardei und Schweiz mit vielen Raritäten, Europa und Übersee mit raren Feldpostbelegen und Flugpostraritäten, alte Ansichtskarten, zahlreiche Sammlungen und unberührte Nachlässe, interessant für Sammler und Händler.

Mehr darüber

Neue Briefkuriositäten (01.05.2009)

Auf unserer Seite zum Thema ausgefallene und kuriose Briefe haben wir neue Briefe und Karten aufgenommen.

Mehr darüber

Borgward Isabella - Wohlfahrtsmarkenmotiv aus 2002 wird 55 Jahre! Restposten der Oldtimerserien 2002 und 2003 zu Aktionspreisen (01.05.2009)

Unter dem Namen Hansa 1500 lief er am 10. Juni 1954 das erste Mal vom Band, der später als die Borgward Isabella bekannte Mittelklassewagen der Carl F. W. Borgward GmbH in Bremen-Sebaldsbrück.

Er war das erfolgreichste Modell der Borgward-Gruppe. Die moderne Konzeption und die elegante Erscheinung der Isabella trafen den Publikumsgeschmack und so war die „schönste Dame der Nachkriegszeit“ vom ersten Tag an ein Verkaufserfolg.

Das auf den Wohlfahrtsmarken der Serie 2002 zu sehende Borgward Isabella Coupé erschien 1956. Charakteristisch: das verkürzte Dach.

Mehr darüber: http://www.wohlfahrtsmarken.de und direkt zur Bestellung

Wohlfahrtsmarken mit Himmelserscheinungen im Kepler-Museum Weil der Stadt (01.05.2009)

Das Kepler-Museum Weil der Stadt ist im Geburtshaus Johannes Keplers beheimatet. Zur Zeit läuft dort die Sonderausstellung "400 Jahre Astronomia Nova".

Freundlicherweise hat sich das Museum bereit erklärt, die Ausstellungswände zur aktuellen Wohlfahrtsmarkenserie mit Himmelserscheinungen aufzunehmen.

Mehr darüber: http://www.wohlfahrtsmarken.de und direkt zum Bericht

Neues von der biber post: 800 Jahre Magdeburger Dom (01.05.2009)

Er ist das Wahrzeichen der Stadt Magdeburg, ehemalige Kathedrale des Erzbistums Magdeburg und Grabkirche Kaiser Otto I. Die Rede ist vom Magdeburger Dom, dessen Bestehen sich in diesem Jahr zum 800. Mal jährt. Der private Postdienstleister biber post stellt zu diesem Ereignis einen neuen Ersttagsbrief vor.

Das neue Sammlerstück ziert das Seitenprofil des Bauwerkes und ist außerdem mit einer Sondermarke versehen, die einen Nominalwert von 0,42 Euro besitzt.

Auf 800 Exemplare limitiert, ist der neue Ersttagsbrief "800 Jahre Gotischer Dom zu Magdeburg" zum Preis von 1,90 Euro am 25. April 2009 zusammen mit der Sondermarke exklusiv im Magdeburger Dom erhältlich. Ab dem 27. April sind Ersttagsbrief und Sondermarke über die biber post-Hotline 0391 / 5999 954 erhältlich.

Mit dem neuem Ersttagsbrief können sich Briefmarkenfreunde ein attraktives Postwertzeichen zum Sammeln nach Hause holen und die dazugehörige Sondermarke mit einem Preisvorteil von bis zu 25 Prozent gegenüber der Deutschen Post im umfangreichen biber post-Zustellgebiet verschicken. Das biber post-Verbreitungsgebiet erstreckt sich über alle Regionen Ostdeutschlands sowie über die vollständigen Postleitzahlbereiche 3 und 7.

Mehr Informationen unter www.biberpost.de

MICHEL-Deutschland-Spezial-Katalog 2009 Band 1 und 2 sind erschienen (23.04.2009)

Band 1 des MICHEL-Deutschland-Spezial-Katalogs erscheint auch dieses Mal wie gewohnt in Farbe. Jetzt allerdings mit zahlreichen neuen farbigen Abbildungen, wie zum Beispiel bei Markenheftchendeckeln und Heftchenblättern. Die 50 Seiten Mehrinformation garantieren eine ausführlichere und spezialisiertere Informationsquelle. Es wurden viele Erweiterungen im ganzen Katalog durchgeführt, das Saargebiet beispielsweise überarbeitet und zahlreiche neue Abarten und Plattenfehler aufgelistet.

Der MICHEL-Deutschland-Spezial-Katalog Band 2 enthält zahlreiche textliche Verbesserungen und Ergänzungen, besonders bei den Lokalausgaben ab 1945. Auch die sowjetische Besatzungszone und die Deutsche Demokratische Republik wurden gründlich überarbeitet. Bei der DDR, Berlin und der Bundesrepublik Deutschland wurden viele Abbildungen ergänzt oder durch farbige ersetzt. Neue Plattenfehler bei DDR und BRD wurden katalogisiert bzw. zahlreiche erstmals abgebildet. Zudem wurden erstmals viele Abarten genau bewertet.

MICHEL-Übersee-Katalog Nord- und Ostafrika 2009 ist erschienen (23.04.2009)

Im MICHEL-Übersee-Katalog Nord- und Ostafrika wurden mehrere hundert Abbildungen erneuert. Verbesserte Beschreibungen bei überdruckten europäischen Marken erleichtern Ihre Recherchen mit dem Katalog. Viele Preiserhöhungen bei Marken der Italienischen Kolonie wurden vermerkt und zudem das erste Mal bewertet: Algerische Marken mit Vorausentwertung. Es wurden alle Neuheiten bis Anfang 2009 erfasst, um Sie auf den neuesten Stand bringen zu können.

„Welterbe per Post – der Limes und andere UNESCO-Welterbestätten auf Briefmarken“ Sonderausstellung im Römermuseum Weißenburg (15.04.2009)

Briefmarkengroße Kleinigkeiten stehen im Mittelpunkt einer Sonderausstellung ab 21. April bis 27. September 2009 in den Sonderausstellungsräumen des Römermuseums Weißenburg.

Die Tafel-Ausstellung zeigt Darstellungen der Welterbestätten des ehemaligen Römischen Reiches und Deutschlands auf Briefmarken. Informationen gibt es auch zum Thema „Briefmarken“, zum Limes in Deutschland und im internationalen Rahmen sowie zur Rolle der UNESCO beim Schutz des Welterbes.

Mehr darüber

MICHEL-Schweiz/Liechtenstein-Spezial-Katalog 2009 bei amazon.de (13.04.2009)

Auf 607 Seiten: Der MICHEL-Schweiz/Liechtenstein-Spezial-Katalog enthält auf über 70 Seiten die Neubearbeitungen der Ganzsachen der beiden Sammelgebiete Schweiz und Liechtenstein. Besonders bei den Schweizer Ausgaben bis 1945 sind zahlreiche Preissteigerungen vorzufinden, ebenso bei den Ausgaben des Völkerbundes und der Internationalen Arbeitsorganisation. Nicht zu vergessen ist die Neuentdeckung Liechtenstein MiNr. 141 ll, die erst nach 75 Jahren entdeckt wurde. Das Preisniveau ist fast im ganzen Katalog steigend, unter anderem auch in Nebengebieten wie Dienstmarken oder privaten Hotelausgaben.

Zum Artikel

MICHEL-Österreich-Spezial-Katalog 2009 bei amazon.de (13.04.2009)

Auf 606 Seiten:
Der MICHEL-Österreich-Spezial-Katalog erscheint dieses Mal wie gewohnt in Farbe. Zahlreiche Preiserhöhungen im ganzen Katalog, insbesondere bei Marken vom Kaiserreich Österreich-Ungarn bis hin zur Mitte des 20. Jahrhunderts, sowie eine ausführliche Katalogisierung von Markentäschchen und Jahrbüchern liefern Ihnen die notwendigen Informationen für Ihr Hobby. Automarken sind jetzt mit anlassbezogenen Eindrucken erfasst. Das absolute Highlight des Österreich-Spezial-Katalogs sind allerdings die erstmaligen Aufnahmen zahlreicher Neuentdeckungen.

Zum Artikel

Neue Tschechische Briefmarkenausgaben am 08.04.2009 (13.04.2009)

Die Tschechische Post gab am 8.4.09  einen Block zum Thema "Der Maurusschrein von Petschau" heraus.

Mehr darüber

395. nordphila - Auktion am Montag, 20. April, 17.00 Uhr MEZ (06.04.2009)

Unsere 395. Auktion ist jetzt online! Über 3900 Lose aus vielen Gebieten der Philatelie erwarten Sie. Höhepunkte dieser Auktion:

Altdeutschland, Deutsches Reich mit schönen Brustschilden, seltene Zeppelin- und Ballonpost, Deutsche Kolonien, Besetzungsausgaben II.WK mit vielen Raritäten, Lokalausgaben 1945, Nachkriegsdeutschland mit den Schwerpunkten Mecklenburg-Schwerin und Westberlin mit seltenen FDC's, Großbritannien, Liechtenstein, Österreich und Schweiz mit vielen großen Raritäten, Europa und Übersee mit raren Feldpostbelegen und Flugpostraritäten, alte Ansichtskarten mit viel Sylt, zahlreiche Sammlungen und unberührte Nachlässe, interessant für Sammler und Händler.

Mehr darüber

Sammlerverzeichnis für Briefmarkensammler bei SammlerNet.de (01.04.2009)

Bei SammlerNet.de können Briefmarkensammler sich und ihr Sammelgebiet kostenlos  eintragen.
Neue Briefmarkensammler im Sammlerverzeichnis von SammlerNet.de
Ins Sammlerverzeichnis eintragen

Ins Sammlerverzeichnis eintragen

Briefmarkenanzeigen bei SammlerNet.de (01.04.2009)

Bei SammlerNet.de können Briefmarkensammler kostenlose Anzeigen aufgeben.
Aktuelle Briefmarken Kleinanzeigen bei SammlerNet.de
Kleinanzeige aufgeben

Kleinanzeige aufgeben

Neue Tschechische Briefmarkenausgaben am 18.03.2009 (24.03.2009)

Die Tschechische Post gab am 18.3.09  eine Sondermarke zum Thema Ostertraditionen und einen Satz mit zwei Sondermarken zum Thema Asiatische Kunst heraus.

Mehr darüber

Internationale Briefmarkenbörse 2009 in München (13.03.2009)

Nach meinem Besuch der Numismata in der gegenüberliegenden Halle, trete ich nun in das Ausstellungsgelände der Internationalen Briefmarkenbörse ein. Im Gegensatz zur Numismata ist hier der Eintritt frei.
Gerade vor den Schaltern der Deutschen Post Philatelie haben sich lange Schlangen gebildet. Viele Sammler kaufen hier die interessanten Neuausgaben der letzten Zeit und erstellen damit auch eigene Postbelege, die sie gleich mit dem Sonderpoststempel vor Ort abstempeln lassen.

Briefmarkenmesse 2009 in München

Mehr darüber

biber post bringt neue Standardmarken mit Magdeburger Straßenbahnen (10.03.2009)

Herzen aller Straßenbahnfreunde schlagen künftig höher, denn der private Postdienstleister biber post stellt eine neue Reihe mit Standard-Briefmarken vor, welche sich dem Thema Magdeburger Straßenbahnen widmet. Insgesamt vier Markenmotive zeigen die Geschichte des öffentlichen Nahverkehrs in der sachsen-anhaltischen Landeshauptstadt. Die neuen Standard-Briefmarken, versehen mit eindrucksvollen Straßenbahn-Ansichten aus mehr als 50 Jahren, sind ab dem 11. März 2009 einzeln in den Nominalwerten 0,42 Euro, 0,84 Euro, 1,16 Euro und 1,79 Euro erhältlich. Die neuen biber post-Einzelmarken können in den Volksstimme Service-Centern Magdeburg, Salzwedel und Stendal, in allen teilnehmenden biber post-Verkaufsstellen, über die biber post-Hotline 0391 / 5 99 99 54 sowie im Internet unter www.biberpost.de  erworben werden.

Freunde der Magdeburger Straßenbahnen sowie interessierte Sammler können sich durch die neuen biber post-Marken ihre interessante biber post-Markensammlung erweitern und günstig Briefe im umfangreichen biber post-Verbreitungsgebiet verschicken.

12. Internationale Briefmarken-Börse München 2009 (10.03.2009)

Alpen-Adria-Ausstellung erfolgreich – Auktionen für den guten Zweck

Mit der Internationalen Briefmarken-Börse München 2009 ist die Philatelie-Branche des Landes gut in das Jahr gestartet. Davon zeigt sich Projektleiter Bernward Schubert überzeugt, der eine insgesamt positive Bilanz zog.
„Die internationale Alpen-Adria-Ausstellung mit Beteiligungen aus sieben Ländern, die Präsentation einer Roten Mauritius als Sonderschau und die sechs Benefiz-Auktionen haben zum guten Gelingen der Veranstaltung beigetragen“, erklärte Schubert zusammenfassend. Nur wenige Fachhändler hätten das Wort „Krise“ in den Mund genommen, wobei eine gewisse Kaufzurückhaltung des Publikums nicht zu übersehen sei.

Die 16-köpfige internationale Jury hatte 144 Exponate zu beurteilen, die insgesamt ein bemerkenswert hohes Niveau aufwiesen. Als bestes Exponat der Alpen-Adria-Ausstellung bekam „Scinde 1838–1856“ von Jochen Heddergott aus München eine Goldmedaille mit Ehrenpreis. Gleichfalls als Spitzenreiter wurde „Zeppelinpost und Luftschiffdokumente aus der Pionierzeit“ von Karl Hofmeister (ebenfalls München) im Ausstellungsteil „100 Jahre Tauma“ ausgezeichnet.
Bestes Objekt im Ein-Rahmen-Wettbewerb ist die Sammlung „Die Ausgaben der österreichischen Post für das Fürstentum Liechtenstein“ von Armin Lind (Graz/Österreich).

Als bestes Jugend-Exponat vermerkt der Jurybericht die Sammlung „Apotheke – von der Heilkunde zur modernen Pharmazie“ von Mara Kohnen (Garbsen). In der Literatur ist der Katalog „Hungarian Perfins“ von Isvan Lente (Budapest/Ungarn) Bester. Der Grand Prix der Alpen-Adria ging an Dr. Hadmar Fresacher (Klagenfurt/Österreich) für das Exponat „Farbige Abstempelungen des Kronlandes Kärnten“, das den Gedanken der Alpen-Adria-Philatelie am besten verwirklicht.

Insgesamt konnte die Jury 45 mal Gold vergeben, Vermeil 46 mal, Silber 30 mal, Silberbronze 7 mal und Bronze 2 mal. Im Ein-Rahmen-Wettbewerb sind die Jurybewertungen Diamant (8), Rubin (4) und Smaragd (2). Erfolgreich waren auch die insgesamt sechs Benefiz-Aktion des Auktionatorenverbandes BDB zugunsten „Lichtblick Hasenbergl München“, das Kinder und Jugendliche in einem „Problemviertel“ zu sozialen Fähigkeiten anleitet. Am Schluss der Messe konnten BDB-Präsident Harald Rauhut und sein Stellvertreter Günter Schreyer dem Benefiz-Paten stolze 3300 Euro überreichen. Hinzu kommen die Erlöse aus einer Tombola des Schwaneberger Verlages zum Jubiläum „100 Jahre MICHEL-Kataloge“, so dass dem Projekt insgesamt 5000 Euro zufließen.

Die 13. Internationale Briefmarken-Börse München mit Ferphilex wird von Donnerstag 4. März bis Samstag 6. März 2010 wieder im MOC-Veranstaltungszentrum München-Freimann ausgerichtet.

Aktuelle Informationen unter www.briefmarken-messe.de 

Briefmarken - Unikate, wie sie noch keiner gesehen hat (21.02.2009)

Wolfgang Koschine stellt mit einem Schmunzeln bei seiner Onlinesammlung auf der Sammlerplattform tamundo.de Briefmarken vor wie sie noch keiner gesehen hat.
Er schreibt dazu:
"D
iese Marken sind absolut einzigartig, das heißt, es gibt keine weiteren Stücke davon. Selbst gestandene Philatelisten haben mich schon angesprochen, wo ich den solche Raritäten her habe und ich musste mich vor Lachen biegen, weil Sie nicht erkannten, worum es hier ging."

:-) Wir wünschen Euch ebenso viel Vergnügen mit dieser Onlinesammlung, wie wir sie hatten ...

"Nie verausgabt und doch existent: Die Marke zur Sonnenfinsternis."

markentausch.eu - Der Versuch, einen gestempelten Posthornsatz gegen einen postfrischen Posthornsatz zu tauschen (19.02.2009)

markentausch.eu - Der Versuch, einen gestempelten Posthornsatz gegen einen postfrischen Posthornsatz zu tauschen Der Berliner Briefmarkensammler Johannes Schubert hat sich das Ziel gesetzt, durch eine einmalige Tauschaktion einen gestempelten Posthornsatz der Bundesrepublik in einen postfrischen Satz zu tauschen. Motiviert wurde er durch die Aktion eines Amerikaners, der es schaffte, vor drei Jahren eine rote Büroklammer durch verschiedene Tauschgeschäfte schließlich in ein Haus zu tauschen.

Die Idee dahinter ist, das Ziel zu erreichen, indem nach und nach immer wertvollere Gegenstände eingetauscht werden. Während die Büroklammer-Aktion mehr oder weniger Alltägliches (z.B. ein Stift, ein Generator oder ein Skiurlaub) als Tauschobjekte beinhaltete, soll sich die neue Aktion nur rund um die Briefmarke drehen.  Der Sammler erwartet also, dass neben losen Marken auch Briefe oder Alben einen Teil des Tauschhandels ausmachen werden.

Das Ganze würde allerdings nicht funktionieren, wenn – wie üblich – nur nach dem Katalogwert getauscht werden würde. Schließlich ist der postfrische Posthornsatz ein Vielfaches des gestempelten wert. Also hofft Schubert auf den ideellen Wert, dem andere Sammler der Aktion schenken: „Wenn ich unbedingt eine Marke haben möchte, gebe ich auch gern zum Tausch eine andere, die vielleicht im Katalog mehr wert ist, für mich aber nicht relevant“, so die These. Außerdem hofft er darauf, dass ein hoher Bekanntheitsgrad der Aktion auch für Händler eine Motivation werden könnte, sich daran zu beteiligen.

Ob sich genügend Briefmarkensammler für dieses Experiment begeistern können und wie der aktuelle Stand des Tauschgeschäftes ist, kann nachgelesen werden auf der Webseite www.markentausch.eu

Kontakt zum Initiator der Aktion: E-Mail

Die Briefmarken der Britischen Kolonien weiter ausgebaut (19.02.2009)

Kein Kolonialreich war so groß und weit verzweigt wie das Britische Kolonialreich auch British Empire genannt, das 1909 23 % der gesamten Erdbevölkerung und 20 % der Erdoberfläche umfasste. Niemals gab es in der Geschichte der Menschheit ein so riesiges Imperium.

Entsprechend umfangreich sind die Briefmarkenausgaben, die alle Kontinente einschließlich der Antarktis (Britische Antarktische Gebiete) umfassen.

Thomas Schmidtkonz stellt nun Briefmarkensammlern in einem Überblick  Briefmarkenausgaben der Britischen Kolonien vor, das ganze mit einem Überblick sämtlicher Kolonien, Protektorate, Dominions, Mandate, Territorien und abhängigen Gebiete der Britischen Kolonien und des frühen British Commonwealths, die eigene Briefmarken ausgaben.

Die Seiten dazu werden ständig ausgebaut und mit weiteren Infos zu den einzelnen Kolonien ergänzt.

Britische Kolonien Briefmarken Sammelgebiet

A- F | G - I | J - M | P - Q| R - S| T - Z

Neue Tschechische Briefmarkenausgaben am 11.02.2009 (14.02.2009)

Die Tschechische Post gab am  eine Sondermarke zur Nordischen Skiweltmeisterschaft in Liberec und einen Block zum Schutz der Polargebiete und Eisberge heraus.

Mehr darüber

Hugo Junkers – Vater der modernen Fliegerei auf deutschen Wohlfahrtsmarken (12.02.2009)

Am 3. Februar jährte sich sein Geburtstag zum 150. Mal

Wohlfahrtsmarke mit der Ju 52 Hugo Junkers, der rastlose Erfinder und Unternehmer, meldete in seinem Leben mehr als 300 Patente an. Doch weltberühmt machten ihn weder sein Kalirometer (die Grundlage für den modernen Durchlauferhitzer) noch seine Gasbadeöfen (die Junkers-Thermen).

Seine eigentliche Leidenschaft galt der Fliegerei. Und eben diese revolutionierte er mit einer Idee, die bis heute als Pioniertat gilt: 1915 stellte er das erste aus Metall bestehende Flugzeug fertig. Von nun an wurden Flugzeuge weltweit aus Metall gebaut.

Mit der Ju 52 gelang ihm dann 17 Jahre später der Bau des zuverlässigsten Luftverkehrsmittels der 30er-Jahre. Die „Tante Ju““, die nicht nur von der Lufthansa, sondern von weltweit über 40 Fluggesellschaften genutzt wurde, ist auch auf einer der Wohlfahrtsmarken 2008 zu sehen – eine Hommage an ein bahnbrechendes Flugkonzept und einen der faszinierendsten Erfinder des 20. Jahrhunderts.

Mehr darüber: http://www.wohlfahrtsmarken.de

Malwettbewerb 2009 bei den MAILCATS Privatpostmarken (12.02.2009)

Liebe Briefmarkenfreunde, wie Sie vielleicht wissen, haben wir einen Malwettbewerb an Thüringer Schulen veranstaltet.
Die Gewinner stehen nun fest – die Preisvergabe erfolgt am 03.03.2009 auf der Thüringenausstellung in Erfurt. Die Auflage der Marken beträgt 2.000 Stück. Ersttag des Markenblocks ist der 03.03.2009 – die Marken können bereits vorher schriftlich, oder in unserem Onlineshop bestellt werden – jedoch erfolgt auch hier der Versand erst ab 03.03.2009.

Mit freundlichen Grüßen MAILCATS

Mehr darüber

Ausgefallene und kuriose Briefe sammeln (29.01.2008)

Ein sicher interessantes und ausgefallenes Hobby ist es kuriose, ausgefallene und besondere Briefe zu sammeln. Dazu gehören z.B. mit Nachgebühren belegte Briefe, Briefe mit außergewöhnlichen Marken, Briefe mit den Unterschriften bekannter Persönlichkeiten, Briefe die außergewöhnliche Geschichten erzählen können oder Briefe die ins Weltall flogen.

Mittlerweile sind seit dem Start der Seite einige Briefe dazugekommen. Wer selbst solche Briefe hat, kann Bilder beisteuern.

Kurioser Brief

Mehr darüber

Neue Tschechische Briefmarkenausgaben am 20.01.2009 (23.01.2009)

Tradition Tschechischer Briefmarkengestaltung ist das Thema der neuen Sondermarke, die die Tschechische Post am 20.01.2009 herausgab.

Mehr darüber

"Porto mit Herz" - Markenübergabe 2009 an Bundespräsident Köhler (22.01.2009)

Himmlische Erscheinungen im Berliner Großplanetarium

Im Berliner Zeiss-Großplanetarium wurden die neuen Wohlfahrtsmarken 2009 Bundespräsident Horst Köhler am 6. Januar überreicht.

Die Marken mit dem Titel „Himmelserscheinungen“ wurden thematisch passend im Zeiss-Großplanetarium Berlin übergeben und zeigen stimmungsvoll „Sonnenuntergang“, „Blitze“, „Regenbogen“ und „Nordlichter". Der Verkaufserlös kommt - wie immer - der sozialen Arbeit der großen Wohlfahrtsverbände zugute.

Zusätzlich feiern die Marken mit dem Zuschlag ihr 60jähriges Jubiläum – eine einmalige Erfolgsgeschichte von fast vier Milliarden abgesetzter Marken für soziale Projekte der Freien Wohlfahrtspflege.

Mehr darüber: http://www.wohlfahrtsmarken.de

Bundespräsident Horst Köhler erhält hier die Erstdrucke von Nicolette Kressl, Parlamentarische Staatssekretärin des BMF. Die Marken mit dem Titel „Himmelserscheinungen“ wurden thematisch passend im Zeiss-Großplanetarium Berlin übergeben.

12. Internationale Briefmarken-Börse München 2009 (15.01.2009)

Alpen-Adria-Ausstellung – 150 Exponate aus 7 Ländern – Beratung

Die jährlich im Wechsel verschiedener Länder ausgerichtete Alpen-Adria-Ausstellung steht im Mittelpunkt der diesjährigen Internationalen Briefmarken-Börse München. Vom 5. bis zum 7. März 2009 wird die Öffentlichkeit im MOC München-Freimann alle 150 Exponate besichtigen können, die von einer internationalen Jury bewertet werden. Die Deutschen waren seit Beginn der Ausstellungsserie im Jahr 1995 erst ein Mal Ausrichter (2002 in Garmisch-Partenkirchen). Verantwortlicher Verband vor Ort ist der Verein TAUMA (Tauschverbindung Münchener Briefmarkensammler e.V.). Angenommen wurden 12 Exponate aus Italien, 22 aus Kroatien, 17 aus Österreich, 9 aus der Schweiz, 8 aus Slowenien und 12 aus Ungarn. Aus Deutschland sind insgesamt 69 Exponate dabei.

Die Philatelie ist Teil eines umfassenden Kulturaustausches der nach dem Zweiten Weltkrieg durch „den eisernen Vorhang“ getrennten Regionen zwischen Ostalpen und Adria. Nach einer Reihe grenzüberschreitender Kontakte zwischen den Regionen Friaul-Julisch Venetien, Kärnten und der damals noch jugoslawischen Teilrepublik Slowenien wurde im November 1978 die bis heute aktive „Arbeitsgemeinschaft Alpen-Adria“ gegründet. Die Partner erklärten gemeinsam, dass sie „zum Aufbau eines friedlichen, gemeinsamen, demokratischen und pluralistischen Europas beitragen“ wollen. Diesen Grundgedanken pflegt auch „der philatelistische Arm“ der Alpen-Adria-Kooperation. Deren erste Ausstellung wurde nach Unterzeichnung eines entsprechenden Arbeitsabkommens im Herbst 1995 in Deutschlandsberg (Österreich) ausgerichtet.

Rund 80 Fachhändler, Postverwaltungen und Verlage aus dem In- und Ausland bieten den Messebesuchern ein umfassendes philatelistisches Angebot von A bis Z. Verbände, Arbeitsgemeinschaften und Fachbibliotheken beraten unabhängig über alle Sammelbedürfnisse. Auch das „Forum für Sammler“ steht ganz im Zeichen der Hilfestellung für Sammler von Briefmarken, Münzen und Ansichtskarten.

Die Internationale Briefmarken-Börse München 2009 ist übrigens auch Startpunkt der Aktivitäten zum Jubiläum „100 Jahre MICHEL-Kataloge“. Der am Stadtrand von München beheimatete Schwaneberger Verlag erinnert daran, dass vor 100 Jahre der Briefmarkenhändler Hugo Michel aus Apolda (Thüringen) die Arbeiten an seinem ersten MICHEL-Katalog abschloss. Der Verlag organisiert über das gesamte „Jubiläumsjahr“ unter anderem ein originelles Gewinnspiel, bei dem den Gewinnern an der Spitze ein lebenslanges Katalog-Abonnement winkt.

Die 12. Internationale Briefmarken-Börse München mit Alpen-Adria-Ausstellung wird von Donnerstag 5. März bis Samstag 7. März 2009 im MOC-Veranstaltungszentrum München-Freimann ausgerichtet. Der Eintritt ist frei.

Aktuelle Informationen unter www.briefmarken-messe.de 

Neue Tschechische Briefmarkenausgaben am 02.01.2009 (14.01.2009)

PERSÖNLICHKEITEN ist das Thema der neuen Sondermarken, die die Tschechische Post am 02.01.2009 herausgab. Die neuen Marken würdigen Louis Braille und Charles Darwin.

Mehr darüber

"Die Preise purzeln - die Uhr tickt" so lautet das Motto der Onlineauktion PhilaBlitz (14.01.2009)

Das Prinzip PhilaBlitz ist eine Liveauktion für Briefmarken, Ansichtskarten und Münzen, Sammlungen mit fallenden Preisen. Ob und wann Sie auf ein Los bieten, liegt bei Ihnen! Aber Vorsicht - jede Preisreduzierung könnte die letzte gewesen sein! Alle Lose haben unterschiedliche Laufzeiten, eine unterschiedliche Zahl von Preisreduzierungen und einen Mindestpreis! Fragen Sie sich also: Fällt der Preis weiter und ist der Preis bereits so attraktiv, dass ein vielleicht anderer Bieter vor Ihnen zuschlägt? Ein kühler Kopf und starke Nerven sind also gefragt! Bieten Sie zu früh, bezahlen Sie mehr als Sie müssen - bieten Sie zu spät, geht ihnen das schöne Los durch die Lappen!

Mehr darüber

393. nordphila auktion- Montag, 26. Januar, 17.00 Uhr MEZ (14.01.2009)

Die 393. Auktion ist jetzt online! 5100 Lose aus vielen Gebieten der Philatelie erwarten Sie. Höhepunkte dieser Auktion: Altdeutschland, Deutsches Reich mit vielen Besonderheiten, seltene Zeppelin- und Ballonpost, Deutsche Kolonien, Besetzungsausgaben II.WK mit vielen Raritäten, Lokalausgaben 1945, Nachkriegsdeutschland mit den Schwerpunkten Mecklenburg-Schwerin und Westberlin mit seltenen FDC's, Norwegen mit diversen Nr.1, Liechtenstein, Österreich und Schweiz mit vielen großen Raritäten, Europa und Übersee mit raren Feldpostbelegen und Flugpostraritäten, alte Ansichtskarten mit viel Sylt, zahlreiche Sammlungen und unberührte Nachlässe, interessant für Sammler und Händler.

Mehr darüber

Onlinekatalog für Pferdebriefmarken mit Sammlerwerte stark erweitert (07.01.2009)

Der neue Pferdebriefmarken - Onlinekatalog von sammler.com listet Sammlern von Pferdemarken nach Ländern geordnet Briefmarken aus aller Welt, die als Motive Pferde, Reiter, Reiterei und Reitsport zeigen. Dabei gibt der Onlinekatalog die ungefähren Handelswerte dieser Briefmarken mit an.
Suchmöglichkeiten innerhalb der einzelnen Länder runden die umfangreiche Briefmarkendatenbank in ihrer Funktionalität ab.
Der Katalog wird ständig erweitert. Bislang sind alle Länder von Abu Dhabi - Papua Neuguinea gelistet.

Pferde - Briefmarke

Mehr darüber: Pferdebriefmarken - Onlinekatalog

Die neuen Wohlfahrtsmarken 2009 sind da - Himmelserscheinungen: himmlischer Ausblick – irdischer Zweck Himmelserscheinungen (27.12.2008)

Regenbogen, Sonnenuntergang, Nordlicht und Blitz – diese Himmelserscheinungen faszinieren uns immer wieder aufs Neue. Beeindruckende Fotografien dieser Naturschauspiele finden Sie auf den neuen Wohlfahrtsmarken, die am 2. Januar 2009 erscheinen.

Die ausdrucksstarken und ästhetisch ansprechenden Markenmotive erlauben einen Blick in den Himmel – die Marken selbst haben einen ganz irdischen Zweck: Sie sind ein wichtiges Finanzierungsinstrument für die Verbände der Freien Wohlfahrtspflege. Die Erlöse aus ihrem Verkauf fließen in die soziale Arbeit von AWO, Caritas, Paritätischem Wohlfahrtsverband, Deutschem Roten Kreuz, Diakonie und der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland.

Die feierliche Übergabe der neuen Wohlfahrtsmarken-Serie findet am 6. Januar 2009 im Zeiss-Großplanetarium in Berlin statt. Professor Dr. Horst Köhler wird als Schirmherr des Sozialwerkes die Erstdrucke der Marken entgegennehmen.

Zu den Motiven:

Regenbogen – Motiv der Marke im Wert von 45 + 20 Cent
Sonnenuntergang – Motiv der Marke im Wert von 55 + 25 Cent
Nordlicht – Motiv der Marke im Wert von 55 + 25 Cent
Blitz – Motiv der Marke im Wert von 145 + 55 Cent

Wohlfahrtsmarken 2009

Deutsche Wohlfahrtsmarken 2009

Mehr darüber: http://www.wohlfahrtsmarken.de

Internationale Briefmarken-Börse Berlin 2009 - „Stiftungswettbewerb“ 2009: Thema Deutschland (19.12.2008)

Viel Spielraum für eigene Ideen bietet der diesjährige „Stiftungswettbewerb“ für jugendliche Briefmarkensammler. Die Deutsche Philatelisten-Jugend (DPhJ) haben als Thema für das Jahr 2009 „Deutschland“ festgelegt. So könnten die Dichter und Denker des Landes ebenso im Mittelpunkt eines Exponates stehen wie etwa der Sport in Deutschland, der Umweltschutz, National- und Naturparks oder auch Landschaften wie der Rhein, die Elbe oder Nord- und Ostsee. Mitmachen können einzelne Sammler, aber auch Jugendgruppen, Schulklassen und Jugendgemeinschaften. Alle eingereichten Exponate werden auf der Internationalen Briefmarken-Börse Berlin 2009 einem großen Publikum präsentiert. Der „Stiftungswettbewerb“ besteht seit genau 40 Jahren. Die Stiftung für Philatelie und Postgeschichte und die Deutsche Philatelisten-Jugend wollen Nachwuchssammler anregen, ein eigenes Exponat zu gestalten und für den Wettbewerb einzureichen.  Für das Jubiläumsjahr haben sich die Verantwortlichen entschieden, das Wettbewerbsergebnis erstmals in größerem Rahmen zu präsentieren.

 Zu gewinnen sind in diesem Jahr unter anderem ein Nintendo Ds, ein Fahrrad, eine Digitalkamera und ein Laptop. Die Siegerehrung findet im Rahmen der Internationalen Briefmarken-Börse auf der Messe Berlin (Halle 9) statt. Anmeldungen nimmt bis 10. Juni 2009 Manfred Baltuttis, Junge Briefmarkenfreunde Berlin, Fahrlander Weg 65, 13591 Berlin, entgegen. Ausführliche Informationen über die Wettbewerbsbedingungen (Altersgruppen, Gestaltung des Exponats, Auf- und Abbau) sind ab sofort auf www.briefmarken-messe.de  verfügbar.

Die Internationale Briefmarken-Börse Berlin 2009 findet zeitgleich mit der „Numismata 2009“ am 10. und 11. Oktober 2009 auf der Messe Berlin (Halle 9) statt. Neben dem Stiftungswettbewerb für jugendliche Sammler ist der zweite Teamwettbewerb des Verbandes Philatelistischer Arbeitsgemeinschaften (VPhA) geplant. Hier treten verschiedene Teams mit jeweils einem Rahmen pro Aussteller gegeneinander an.  

Mehr Informationen auf www.briefmarken-messe.de

Die Briefmarken der Britischen Kolonien (10.12.2008)

Kein Kolonialreich war so groß und weit verzweigt wie das Britische Kolonialreich auch British Empire genannt, das 1909 23 % der gesamten Erdbevölkerung und 20 % der Erdoberfläche umfasste. Niemals gab es in der Geschichte der Menschheit ein so riesiges Imperium.

Entsprechend umfangreich sind die Briefmarkenausgaben, die alle Kontinente einschließlich der Antarktis (Britische Antarktische Gebiete) umfassen.

Thomas Schmidtkonz stellt nun Briefmarkensammlern in einem Überblick  Briefmarkenausgaben der Britischen Kolonien vor, das ganz mit einem Überblick sämtlicher Kolonien, Protektorate, Dominions, Mandate, Territorien und abhängigen Gebiete der Britischen Kolonien und des frühen British Commonwealths, die eigene Briefmarken ausgaben.

Die Seiten dazu werden ständig ausgebaut.

Mehr darüber

Raumfahrt / Weltraum - Briefe zum Apollo - Programm - zahlreiche neue Briefe (09.12.2008)

Im Rahmen des Apollo-Programms der NASA sollte ein Mensch auf dem Mond landen und unversehrt wieder auf die Erde zurückgebracht werden. Dies gelang erstmals am 20. Juli 1969. Diese Mondlandung bildete den Höhepunkt des Wettlaufs ins All und auch des Apolloprogramms. Wie schon bei früheren Weltraumflügen, gab es auch zum Apolloprogramm interessante philatelistische Belege, Stempel, Briefmarken und Briefe. Ich hatte vor kurzem das Glück eine schöne Sammlung mit solchen Briefen zu erwerben, die ich nun mit den entsprechenden Hintergründen vorstelle.

Ein netter Leser stellte nun weitere interessante Brief u.a. mit Autogrammen der Astronauten für die Onlinesammlung zur Verfügung!

Mehr darüber

Versteigere interessante Briefmarkenlose Französische Kolonien bei ebay (09.12.2008)

Ich versteigere momentan aus meiner Privatsammlung interessante und undurchsuchte Briefmarkenlots bei ebay zum Ausrufpreis von jeweils einem Euro. Diesmal interessante Briefmarkenlose Französische Kolonien mit ein paar Ländern, die so gut wie nie angeboten werden.
:-) Viel Spaß beim Mitbieten!
Thomas Schmidtkonz!

Zu den Auktionslosen

Versteigere interessante Briefmarken bei Tamundo zur Eröffnung von Tamundo (09.12.2008)

Aktuell zur Eröffnung des Sammlermarktplatzes Tamundo versteigere ich dort zu günstigen Ausrufpreisen Briefmarkenlose aus meiner Privatsammlung.
:-) Viel Spaß beim Mitbieten!
Thomas Schmidtkonz!

Zu den Auktionslosen

Neu: MICHEL-Übersee-Katalog Band 2 Karibische Inseln 2008/2009 bei amazon.de (26.11.2008)

Umfang ca. 1 952 Seiten. Rund 26 000 Abbildungen. Etwa 14 000 Preisnotierungen. Diese Neuausgabe erscheint jetzt mit wichtigen Hinweisen zur Benutzung und dem hilfreichen philatelistischen Lexikon von A bis Z. Der Katalog enthält die Marken aller karibischen Inseln und der Bermudas, detaillierte Informationen zu Frei- und Sondermarken, Automatenmarken, Dienstmarken, Portomarken, Einschreibemarken, Flugpostmarken und vieles mehr. Die abgebildeten Marken zu den karibischen Inseln übermitteln die Eindrücke der bezaubernden Landschaft, der farbenfrohen Tierwelt, der bunten Fische und Schmetterlinge hervorragend.

Zum Buch

Neu: MICHEL-USA-Spezial-Katalog 2008/2009 (26.11.2008)

Umfang ca. 816 Seiten. Rund 5 500 Abbildungen. Etwa 70 000 Preisnotierungen.
Der MICHEL-USA-Spezial-Katalog wurde um ganze 6 Jahrgänge ergänzt, enthält weiterführende Qualitäts- und Bewertungshinweise sowie Berücksichtigungen zahlreicher neuer Erkenntnisse und führt mit alphabetisch geordnetem Register zu noch schnelleren Suchergebnissen. Marken der Gebiete der Vereinigten Staaten von Amerika, Hawaii, Konföderierten Staaten von Amerika, Kuba (1898-1902), Panama Kanalzone, Philippinen (1898-1946) und Puerto Rico (1898-1900) sind hier auf einen Blick zu finden. Die Inbegriffe der USA - zum Beispiel die Cowboys, harte Dollars oder der Wilde Westen - werden anhand der Marken aufgegriffen, so dass jeder Sammler und alle Amerika-Fans auf ihre Kosten kommen. Neben der ausführlichen Katalogisierung sind die zusätzlichen Bewertungen von Streifen, Viererblocks, Plattennummern-Blocks, Marken mit Tabs, Ersttagsbriefe, zahlreiche Abarten sowie Briefbewertungen bis 1944 sowie einige Bewertungen sämtlicher Markenheftchen und Heftchenblätter ein weiterer Pluspunkt des MICHEL-USA-Spezial-Kataloges.

Man kann den Katalog z.B. bei amazon.de bestellen

Neue Tschechische Briefmarkenausgaben am 25.11.2008 (26.11.2008)

EU-RATSPRÄSIDENTSCHAFT DER TSCHECHISCHEN REPUBLIK ist das Thema der neuen Marke, die die Tschechische Post am 25.11.2008 herausgab.

Mehr darüber

Neue Weihnachtsmarke 2008 - Ab 01.12.2008 bei den MAILCATS erhältlich (26.11.2008)

Der Briefdienstleister MAILCATS bringt auch in diesem Jahr wieder eine Weihnachtssondermarke heraus.
Die Auflage beträgt 2.000 Stück – wobei ein Großteil der Marken an die Kunden des Unternehmens versendet werden, als Dankeschön für die Zusammenarbeit.
Bei den restlichen Marken, bekommen Briefmarkensammler die Möglichkeit Ihr Album mit der Sondermarke zu bereichern.
Die Marke ist ab 01.12.2008 in dem Onlineshop der MAILCATS oder in der Geschäftsstelle Erfurt erhältlich.

Mehr darüber

Postgeschichte-Literatur aus Sindelfingen (26.11.2008)

Reader fasst Fachvorträge im Symposium zusammen

Noch umfangreicher als in den Vorjahren präsentiert sich der Reader mit den Fachvorträgen aus dem Symposium „Postgeschichte – live in Sindelfingen 2008“. So sind die Referate nun auch für alle anderen postgeschichtlich interessierten Sammler verfügbar. Die Veröffentlichung umfasst in diesem Jahr 104 Seiten im Format DIN A4 und ist komplett vierfarbig auf hochwertigem Papier gedruckt. Die bislang übliche Spiralbindung wurde durch eine Leinenbindung ersetzt.

Die deutschen F(ranco)-Stempel 1864 bis 1880 präsentiert Ingo von Garnier im ersten Aufsatz. Hintergrund ist ein im Mai 1864 begonnener Versuch, Briefe nicht mit Freimarken zu frankieren, sondern das eingenommene Franko auf den Briefen nur zu notieren und mit einem besonderen Stempel zu quittieren. Geschildert werden der Ablauf im Postamt, die Anwendungsmöglichkeiten, die Nutzung der Stempel nach Einstellung des summarischen Franko-Kontrollverfahrens, aber auch irreguläre Verwendungen. Die Rolle des Österreichischen Lloyd in den internationalen Postbeziehungen des Kirchenstaates mit dem Ausland schildert Thomas Mathà in seinem Aufsatz. Im ersten Vertrag zwischen dem Lloyd und der österreichischen Regierung im Jahr 1837 wurde zunächst nur die Beförderung der Post zu den Ionischen Inseln, nach Griechenland und in das Ottomanische Reiches eingeführt. Dies änderte sich 1841 mit der Einrichtung einer Agentur in Ancona. Postverbindungen zwischen Griechenland und Frankreich ab 1821 bis nach dem Eintritt beider Staaten in den Weltpostverein dokumentiert der Berliner Wolfgang Bauer. 
Der erste Postvertrag zwischen beiden Staaten wurde zum 2. Januar 1838 abgeschlossen und 1844/45 leicht modifiziert. Er galt bis zum 31. Oktober 1867.

Der folgende Vertrag deckte die Zeit bis zum Eintritt in die UPU ab. Korrespondenz zwischen Österreich und den deutschen Staaten bis zum Deutsch-Österreichischen Postverein ist der Gegenstand des Vortrags von Gerald Heschl. Österreichs internationale Postverbindungen wurden geprägt von einer Vielzahl bilateraler Verträge. So entstanden nach dem Wiener Kongress mehr als 150 Postverträge. Die Vertragssituation mit Deutschland ist dabei besonders interessant. Der Vortrag „St. Thomas als Verteilungszentrum der Französischen Post in Zentralamerika von der Einrichtung des Verkehrsnetzes 1865 bis zum Wirksamwerden des UPU-Vertrages“ von Georg D. Mertens (Bremen) stieß schon in Sindelfingen auf besonders große Resonanz. Umso glücklicher können sich die Organisatoren schätzen, diesen Vortrag jetzt an alle zu verbreiten, die nicht in Sindelfingen dabei sein konnten, denn selten lässt sich der Zusammenhang von Kommunikation und wirtschaftlicher Entwicklung so treffend belegen, wie am Beispiel Dänisch Westindien Mitte des 19. Jahrhunderts.

Der postgeschichtliche Reader (104 Seiten, DIN A4, vierfarbig, gebunden) ist für 17 Euro zuzüglich 1,50 Euro Porto (=18,50 Euro) beim PGL-Team, Bernward Schubert, Uferstr. 22, 71642 Ludwigsburg, Tel. 07141/2998824, erhältlich. Überweisungen auf Konto 400396651 bei der KSK Ludwigsburg (BLZ 60450050) mit voller Namens- und Adressangabe.

Das nächste Symposium „Postgeschichte – live in Sindelfingen“ findet vom 23. bis 25. Oktober 2009 wieder im Rahmen der Internationalen Briefmarken-Börse statt. Die vollständigen Ergebnisse der postgeschichtlichen Ausstellung und laufende Informationen unter www.briefmarken-messe.de

Versteigere interessante Briefmarkenlose Deutsches Reich bei ebay (20.11.2008)

Ich versteigere momentan aus meiner Privatsammlung interessante und undurchsuchte Briefmarkenlots bei ebay zum Ausrufpreis von jeweils einem Euro. Diesmal interessante Briefmarkenlose Deutsches Reich aus der Zeit 1933 - 1945, außerdem auch ein paar Kataloge und eine undurchsuchte Sammlung Alle Welt.
:-) Viel Spaß beim Mitbieten!
Thomas Schmidtkonz!

Zu den Auktionslosen

Neu auf Sondermarken: Ein gutes Zeichen für gute Taten (18.11.2008)

Gütezeichen auf Sonderpostwertzeichen am 7. November 2008 im Bundesfinanzministerium in Berlin vorgestellt

Beginnend mit den diesjährigen Weihnachtsmarken, werden künftig Sonderbriefmarken, die ehrenamtliches Engagement und damit den sozialen Zusammenhalt in unserem Land fördern, ein „Gütezeichen“ erhalten. Mit der Einführung dieses Gütezeichens will das Bundesministerium der Finanzen als Herausgeber der deutschen Sondermarken ein Zeichen für das Ehrenamt in unserem Land setzen sowie auf den guten Zweck der Cent-Spende beim Briefmarkenkauf hinweisen.

Zudem soll transparenter als bisher werden, welche Projeke konkret mit welchen Erlössummen gefördert werden. Das Gütezeichen soll so selbst ein wichtiges Zeichen setzen dafür, dass jeder Cent gut angelegt ist und direkt bei den Menschen ankommt, die auf die Solidarität der Gesellschaft angewiesen sind.

Das Signet wurde von Prof. Hans Günter Schmitz aus Wuppertal entworfen.
Die diesjährigen Weihnachtsbriefmarken mit einem zusätzlichen Centanteil, auf denen das Gütezeichen erstmals abgebildet ist, werden vom Bundesfinanzministerium am 13. November 2008 herausgegeben. Die neuen Weihnachtsmarken können bereits im Shop der Wohlfahrtsmarken bestellt werden.

Weihnachtsmarke mit Gütezeichen:

Mehr darüber: http://www.wohlfahrtsmarken.de

biber post stellt neue Weihnachtsbriefmarke vor (18.11.2008)

Pünktlich zur bevorstehenden Advents- und Weihnachtszeit stellt der private Postdienstleister biber post auch in diesem Jahr wieder eine passende Briefmarke mit stimmungsvollem Weihnachtsmotiv vor. Das neue Postwertzeichen besitzt einen Nominalwert 0,42 Euro. Die neue Sondermarke der biber post ist bereits ab dem 17. November 2007 in den Volksstimme Service-Centern Magdeburg, Stendal und Salzwedel, im Magdeburger Briefmarkenhaus Klatt, auf Anfrage in allen biber post-Verkaufsstellen sowie über die biber post-Hotline (0391/599-954) und im Internet unter der Adresse www.biberpost.de  erhältlich.

Mit der neuen biber post-Weihnachtsmarke lassen sich besonders originelle Grüße zum Fest kostengünstig im umfangreichen Verbreitungsgebiet des privaten Postdienstleisters verschicken. Das biber post-Verbreitungsgebiet erstreckt sich über alle Regionen Ostdeutschlands sowie über die vollständigen Postleitzahlbereiche 3 und 7.

Mehr Informationen unter www.biberpost.de

biber post bringt neue Standardmarken (12.11.2008)

Kinder bis 14 Jahre waren zwischen dem 26. April und 30. Juni 2008 aufgerufen, am Malwettbewerb des privaten Postdienstleisters biber post teilzunehmen. In vier verschiedenen Kategorien hatten kleine Nachwuchskünstler die Gelegenheit, ihr schönstes Bild als Motiv für die neuen biber post-Standardbriefmarken einzureichen. Unter anderem machte der Malwettbewerb Station beim diesjährigen Pusteblume-Kinderfest der Volksstimme.
Auf Grund der zahlreichen und originellen Einsendungen loste die Jury für jeden der Nominalwerte zwei Gewinner aus. Nachdem bereits von August bis Oktober die ersten Gewinnermarken in den Verkauf gelangten, folgt ab dem 1. November der zweite Teil.
Vom 1. November 2008 bis zum 31. Januar 2009 gehen folgende Gewinnermarken in den biber post-Verkauf:
0,42 Euro: Heidi Richter, Bebertal
0,84 Euro: Nadine Förster, Magdeburg
1,16 Euro: Maja Wulfänger, Sandau
1,79 Euro: Alexandra Schmuland, Stendal
Die neuen Standardmarken sind in den genannten Nominalwerten ab dem 1. August 2008 in allen biber post-Verkaufsstellen, den Volksstimme Service-Centern Magdeburg, Stendal und Salzwedel sowie über die biber post-Hotline 0391 / 5 99 99 54 (Ortstarif) und im Internet unter der Adresse www.biberpost.de erhältlich. Interessierte biber post-Markensammler sowie fleißige Briefeschreiber können mit den neuen biber post-Standardmarken den deutlichen Preisvorteil von bis zu 25 Prozent gegenüber der Deutschen Post im umfangreichen Verbreitungsgebiet der biber post nutzen.

Mehr Informationen unter www.biberpost.de

Neue Tschechische Briefmarkenausgaben am 5.11.2008 (06.11.2008)

Weihnachten und Winter sind die Themen der vier neuen Marken und zwei neuen Blöcke, die die Tschechische Post am 5.11.2008 herausgab.

Mehr darüber

Neu: MICHEL-Automatenmarken-Katalog 2008/2009 (06.11.2008)

Diese Neuausgabe in Farbe erscheint jetzt mit einem völlig neuem zweispaltigem Konzept und versorgt Sie mit Informationen zu den Automatenmarken der ganzen Welt. Katalogisierungen bis Mitte 2008, Beschreibungen und Bewertungen von Einzelmarken und Sätzen aus den Geräten der verschiedenen Hersteller, Papierunterschiede, Eindruckvarianten, Sätze und Besonderheiten, sowie zahlreiche Preiserhöhungen ermöglichen eine umfangreiche Arbeit mit Ihren Marken. Als neues Sammelgebiet kam Marokko hinzu, bei den bisher katalogisierten Ländern hat sich viel getan. Das Sammelgebiet "Automatenmarken weltweit" bleibt weiter aktuell; neue Impulse und Nachfragen kommen aus Asien, wo besonders in China-Taiwan Automatenmarken viel gesammelt werden. Umfang 384 Seiten, rund 1100 farbige Abbildungen und etwa 15 000 Preisnotierungen

Mehr darüber: MICHEL-Automatenmarken-Katalog 2008/2009

Neu: MICHEL-Briefe-Katalog Deutschland 2008/2009 (06.11.2008)

Der MICHEL-Briefe-Katalog Deutschland erscheint jetzt erstmals in Farbe. Die Neuauflage hilft mit zahlreichen neu bearbeiteten Kapiteln und einer ausführlichen Katalogisierung der Bautenserie der Bizone beim Sammeln. Einschließlich dem Ausgabejahrgang 2002. Er enthält unter anderem die Bedarfsfrankaturen für Marken deutscher Staaten, Preise für Einzel-, Mehrfach- und Mischfrankaturen sowie Portotabellen mit den wichtigsten Gebühren. Bestimmte Ausgaben sind nach Portoperioden und Versendungsarten differenziert. Besonderes Augenmerk lag bei der diesjährigen Überarbeitung auf den Sammelgebieten Deutsche Auslandspostämter und Kolonien, Besetzungsausgaben 1914/18, Generalgouvernement und Sudetenland, aber auch auf den halbamtlichen Flugmarken des Deutschen Reiches und den deutschen Lokalausgaben 1922/23. Sie wurden an die Neubearbeitung im MICHEL-Deutschland-Spezial-Katalog angepasst. 1.152 Seiten, rund 12 000 farbige Abbildungen und etwa 43 000 Preisnotierungen

Mehr darüber: MICHEL-Briefe-Katalog Deutschland 2008/2009

Passionierte Briefmarken -Sammler gesucht (05.11.2008)

Passionierte Sammler gesucht: Für die Mitarbeit an tamundo.de, suchen wir passionierte Briefmarken - Sammler mit online Erfahrung.

Bitte melden Sie sich unter E-Mail

Versteigere interessante Briefmarkenlose Britische Kolonien bei ebay (23.10.2008)

Ich versteigere momentan aus meiner Privatsammlung interessante und undurchsuchte Briefmarkenlots bei ebay zum Ausrufpreis von jeweils einem Euro. Diesmal interessante Briefmarkenlose der Britischen Kolonien
:-) Viel Spaß beim Mitbieten,
Thomas Schmidtkonz!

Zu den Auktionslosen

Ansichtskarten, Briefmarken und Münzbörse am 23.11.08 in Berlin (18.10.2008)

Hallo, Am 23.11.2008 veranstalten wir im Berliner Ostbahnhof (Haupthalle und Passage) ein AK-, Briefmarken und Münzbörse. An der Börse nehmen rund 100-150 Händler (davon wiederrum 30% AK-Händler) teil. Öffnungszeiten: 11-19 Uhr. Eintritt frei. Die Börse findet regelmäßig zweimal im Jahr statt (ein Frühjahrstermin um Ostern und einmal fix zum Totensonntag).
Mit freundlichem Gruß aus Berlin oldthing märkte Schrottmeyer Michael

Mehr darüber

"Porto mit Herz" - 22. Ausgabe vom 14.10.2008 - Die neuen deutschen Weihnachtsmarken (15.10.2008)

Weihnachtsmarke 2008

Die neuen Weihnachtsmarken 2008 können ab sofort in unserem Shop bestellt werden. Die Auslieferung erfolgt zum offiziellen Erstausgabetag, dem 13. November 2008.

Das Motiv „Geburt Christi“ hat einen Portowert von 45 + 20 Cent und das Motiv „Anbetung der Könige“ 55 + 25 Cent.

Die Weihnachtsmarken 2008 zeigen die Werke „Geburt Christi“ und „Anbetung der Könige“ von Albrecht Dürer und Raffaello – zwei der bedeutendsten Künst- ler der Renaissance. „Geburt Christi“.
Dürers Mitteltafel des sogenannten Paumgartner Altars, befindet sich in der Alten Pinakothek in München. Das von Raffaello konzipierte Fresko „Anbetung der Könige“ schmückt die Loggien des Vatikans in Rom.

Die Marken werden als Gemeinschaftsausgabe mit dem Vatikan herausgegeben und sind somit nicht nur unter www.weihnachtsmarken.de oder direkt bei den Wohlfahrtsverbänden und der Post in Deutschland, sondern motivgleich auch in Vatikanstadt erhältlich.

Mehr darüber: http://www.wohlfahrtsmarken.de

Internationale Briefmarken-Börse Berlin 2008 - Schlussbericht der Messeleitung - Vorbereitungen für das kommende Jahr (14.10.2008)

Die Schwerpunkte der Internationalen Briefmarken-Börse Berlin 2008 sind nach Einschätzung der Messeleitung sehr gut beim Publikum angekommen.
Sowohl der Ein-Rahmen-Wettbewerb um den "Spree-Havel-Cup" als auch die Sonderschauen zur Luftbrücke Berlin und des Berliner Philatelisten-Klubs von 1888 wurden wegen ihrer beispielhaft hohen Qualität mit großem Interesse aufgenommen. Projektleiter Bernward Schubert schätzt, dass die erneut zusammen mit der Münzenmesse Numismata ausgerichtete Briefmarkenmesse genauso viele Sammler besucht haben wie im Vorjahr. Er zieht daraus den Schluss, dass sich die Zusammenarbeit zwischen den beiden Veranstaltungen bewährt hat.
Der erstmals gestiftete Cup ging an den Harburger Briefmarkensammler-Verein von 1920. Mit 108 Punkten platzierte sich diese Vereins-Mannschaft 1 vor zwei Mannschaften aus dem Philatelistenclub Berlin Mitte.
Auch das beste Einzelexponat kommt aus dem Sieger-Verein: Die "Entwicklung der Drucksachenkarten ab 1865 in Preußen bis zum Deutschen Reich 30. Juni 1875" von Wolfgang Harms errang 38 Punkte und damit "Diamant und Ehrenpreis". Den zum sechsten Mal durchgeführten Leistungsvergleich gewann der Philatelistenclub Berlin Mitte mit 324 Punkten, gefolgt vom Schwedter Briefmarken-Sammlerverein (315 Punkte) und dem Olympia- und Sport-Philatelisten-Club Berlin (310 Punkte).
Wie ein roter Faden zog sich das Werk von Heinrich Zille durch die Veranstaltung. Viele Messebesucher ließen sich die Gelegenheit nicht entgehen, ein Autogramm von Urenkel Hein-Jörg Preetz-Zille auf philatelistischen Erinnerungsbelegen zu besorgen.
Hier boten sich die Messeganzsache der Deutschen Post und die Pluskarte "individuell" mit Zille-Motiven besonders an. Der eloquente Talk- und Autogrammstundengast Preetz-Zille wiederum warb für den Besuch im Heinrich-Zille-Museum im Berliner Nikolaiviertel, in dem sich "Zille-Fans" weiter über das Berliner Original informieren können.

Briefmarkenhändler, Postverwaltungen und Verlage aus dem In- und Ausland präsentierten auf der Intern. Briefmarken-Börse Berlin ihre gesamte Angebotspalette vom Kleinstwert bis zur Rarität.
Dabei war zu beobachten, dass Aufkäufer aus dem Ausland den deutschen Philateliemarkt erneut erheblich beleben. Nicht zu übersehen war die anhaltend zurückhaltende Grundstimmung des regionalen Publikums, mit der sich Messeleitung und Handel im Zuge der Vorbereitungen für die Intern. Briefmarken-Börse Berlin 2009 auseinandersetzen werden.
Gemeinsam werde schon jetzt daran gearbeitet, durch behutsame Strukturänderungen die wirtschaftliche Basis der Briefmarken-Messe auf festere Füße zu stellen.

Die Internationale Briefmarken-Börse Berlin 2009 wird vom 9. bis zum 11. Oktober in der zentral gelegenen Messehalle 9 der Messe Berlin ausgerichtet. Als Schwerpunkte stehen der "Stiftungswettbewerb" der Deutschen Philatelisten-Jugend und der zweite Teamwettbewerb des Verbandes Philatelistischer Arbeitsgemeinschaften auf dem Programm.

Aktuelle Informationen auf www.briefmarken-messe.de

Deutsche Wohlfahrtsmarken News - Wohlfahrtsmarken auf zwei Messen (25.09.2008)

Die BAGFW - Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege e.V. - ist im Oktober und im November auf zwei Messen mit der aktuellen Serie der Luftfahrzeuge vertreten.
Die "Internationale Briefmarken-Börse Sindelfingen" findet vom 24. bis 26. Oktober 2008 statt.
Diese Messe hat sich als führende Veranstaltung ihrer Art in Deutschland etabliert und verzeichnete im letzten Jahr rund 14.000 Besucher.

Die "Philatelia und MünzExpo" findet vom 13. bis 15. November 2008 in Köln statt..
Die Philatelia gehört zu den Traditionsveranstaltungen in Deutschland. Sie wurde erstmals 1981 durchgeführt. Nach wechselnden Orten in den Anfangsjahren findet sie seit 1985 auf dem Gelände der KölnMesse statt. In den letzten Jahren hat die Bedeutung des Segmentes Münzen zugenommen, weshalb sie folgerichtig den Zusatz „und MünzExpo“ bekam.

Mehr darüber: http://www.wohlfahrtsmarken.de

388. nordphila auktion - Auktionsende: Montag, 13. Oktober, 17.00 Uhr MEZ (25.09.2008)

Seltene Einzelmarken ++ wertvolle Sammlungen ++ alte Landkarten und Stadtansichten
Die 388. Auktion ist jetzt online! Über 5200 Lose aus vielen Gebieten der Philatelie erwarten Sie. Höhepunkte dieser Auktion: Altdeutschland, Deutsches Reich mit vielen Besonderheiten, seltene Zeppelin-Pioniere, Deutsche Kolonien, Marine Schiffspost, Postgebiet Ob. Ost, Feldpost I. und II. Weltkrieg, Besetzungsausgaben II.WK mit vielen Raritäten, Lokalausgaben 1945, Frankreich mit Besonderheiten, Lettland, Österreich und Lombardei in hervorragender Qualität, Europa und Übersee mit raren Feldpostbelegen und Flugpostraritäten, alte Ansichtskarten, viele Sammlungen und unberührte Nachlässe, interessant für Sammler und Händler.

Mehr darüber

26. Internationale Briefmarken-Börse Sindelfingen Südposta 08 – Postgeschichte – Fachhandel – Beratung (12.09.2008)

Die bilaterale „Südpost 08“ steht im Mittelpunkt der Internationalen Briefmarken-Börse Sindelfingen 2008.
Deutsche und spanische Aussteller präsentieren dem Publikum und einer Fachjury ihre hochwertigen Exponate, die auf Rang 1, der höchsten nationalen Stufe, angesiedelt sind. Die „Südposta“ ist in diesem Jahr in Deutschland die einzige auf diesem Rang ausgerichtete Wettbewerbsausstellung. Der philatelistische Ausschuss musste wegen des großen Aussteller-Interessens fast die Hälfte der Anmeldungen ablehnen. Außerdem musste die Rahmenzahl auf sieben Rahmen pro Exponat begrenzt werden. Wegen des Platzbedarfs dieses außergewöhnlichen Wettbewerbs kann in diesem Jahr in Sindelfingen ausnahmsweise keine Sonderausstellung ausgerichtet werden. Für die „Südposta 2008“ wurden Sammlungen fast aller Ausstellungsklassen zugelassen. Die Besucher erwartet folglich eine umfangreiche Themenbreite in traditioneller Philatelie, Postgeschichte, Thematik, Ganzsachen, Luftpost, Astrophilatelie und Maximumphilatelie. Außerdem wurden im Jugendbereich zehn Sammlungen, davon fünf aus Spanien, angenommen.

Auch die Festveranstaltung am Samstagabend wird in diesem Jahr kulinarisch und musikalisch ganz im Zeichen Spaniens stehen. Die „Postgeschichte – live in Sindelfingen“ ist auch in diesem Jahr fester Bestandteil der Sindelfinger Messe. Für die Ausstellung liegen 47 Anmeldungen aus 8 Ländern vor. Davon stammen 13 aus Deutschland, 9 aus Österreich, 11 aus Italien, 7 aus der Schweiz, 2 aus Ungarn, 3 Exponate aus Frankreich und je 1 aus Großbritannien und Slowenien. Die Internationale Jury setzt sich aus Dr. Eckart Bergmann (Arnstadt, Jury-Präsident), Dr. Gerald Heschl (Österreich, Vizepräsident), Bert M. Goofers (NL), Dr. Wolf Hess (Ratingen), Kurt Kimmel (Schweiz), Herbert Schlegel (Bremen) und James Van der Linden (Belgien) zusammen. Im Symposium befassen sich namhafte Referenten schwerpunktmäßig mit klassischen Objekten wie deutschen Franco-Stempeln, dem Vatikan, französischer Post in der Karibik und den Postbeziehungen von Österreich und Preussen sowie Griechenland und Frankreich.

In diesem Jahr wird der Deutsche Altbriefsammler-Verein (DASV) in Sindelfingen bereits zum vierten Mal herausragende postgeschichtliche Literatur mit seinem Sonderpreis auszeichnen.

Die Deutsche Post ist mit fünf Sonderstempeln, einem großen Neuheiten-Programm und einer Messeganzsache zum Thema „Dinosaurier“ dabei.

Über 160 Fachhändler aus dem In- und Ausland sowie internationale Postverwaltungen von Åland über China und Polen bis Zypern bieten den Messebesuchern in der wieder voll ausgebuchten Messehalle ein weitreichendes Angebot vom Kleinstwert bis zur Rarität.

Das Beratungsangebot der Verbände und Arbeitsgemeinschaften im „Basar der Experten“, dem Stand „Echt oder Falsch“ und im „Zentrum Philatelie“ sorgt zudem dafür, dass keine Sammlerfrage unbeantwortet bleibt.

Auch in diesem Jahr werden wieder günstige Tagesausflüge angeboten. Sie führen nach Metzingen und nach Tübingen.
Der Jugendbereich mit zahlreichen Mitmach-Möglichkeiten steht ganz im Zeichen des deutsch-spanischen Karnevals.

Die Internationale Briefmarken-Börse Sindelfingen findet vom 24. bis 26. Oktober 2008 in der Messehalle Sindelfingen statt. Die Veranstaltung steht unter dem Patronat der Fachjournalistenvereinigung AIJP. Der Eintritt ist frei.
An den drei Messetagen wird ein kostenloser Buspendeldienst von den S-Bahn-Stationen Stuttgart-Vaihingen und Goldberg eingerichtet

Laufende Informationen unter www.briefmarken-messe.de 

Neue Tschechische Briefmarkenausgaben am 12.09.2008 (12.09.2008)

Am 12.09.2008 gab die Tschechische Post  zwei Blöcke zu den Themen Karel Plicka und Briefmarkenweltausstellung PRAGA 2008 heraus.

Mehr darüber

Zum 200. Geburtstag von Hermann Schulze-Delitzsch - biber post gratuliert mit neuem Ersttagsbrief (12.09.2008)

Die Volksbank Magdeburg eG begeht am 29. August den 200. Geburtstag von Herrmann Schulze-Delitzsch, dem Begründer des deutschen Genossenschaftswesens. Zusammen mit dem privaten Postdienstleister biber post stellt die Volksbank Magdeburg eG zu diesem Ereignis einen neuen Ersttagsbrief vor. Durch das Engagement von Hermann Schulze-Delitzsch wurde 1849 in Deutschland die erste gewerbliche Genossenschaft ausgerufen.

Das neue Sammlerstück ziert das Abbild von Hermann Schulze-Delitzsch und ist außerdem mit einer Sondermarke versehen, die einen Nominalwert von 0,42 Euro besitzt. Auf 200 Exemplare limitiert, ist der neue Ersttagsbrief der Volksbank Magdeburg eG und der biber post zum Preis von 2,00 Euro ab dem 29. August 2008 zusammen mit der Sondermarke in allen Vertriebsstellen der Volksbank Magdeburg eG erhältlich. Die Sondermarke kann außerdem einzeln erworben werden.

Mit dem neuem Ersttagsbrief können sich Briefmarkenfreunde ein attraktives Postwertzeichen zum Sammeln nach Hause holen und die dazugehörige Sondermarke mit einem Preisvorteil von bis zu 25 Prozent gegenüber der Deutschen Post im umfangreichen biber post-Zustellgebiet verschicken. Das biber post-Verbreitungsgebiet erstreckt sich über alle Regionen Ostdeutschlands sowie über die vollständigen Postleitzahlbereiche 3 und 7.

Mehr Informationen unter www.biberpost.de 

Neue Michelkataloge am 12.9.08 (12.09.2008)

Am 12. September 2008 erscheinen folgende Michelkataloge zur Wertbestimmung neu:

Neue Tschechische Briefmarkenausgaben am 03.09.2008 (12.09.2008)

Am 03.09.2008 gab die Tschechische Post  eine Freimarke zum Thema Sommertag, eine Automatenmarke und Sondermarken zu den Themen Verein bildender Künstler Artěls und Briefmarkenweltausstellung PRAGA 2008 heraus.

Mehr darüber

Versteigere interessante Briefmarkenlose Britische Kolonien bei ebay (04.09.2008)

Ich versteigere momentan aus meiner Privatsammlung interessante und undurchsuchte Briefmarkenlots bei ebay zum Ausrufpreis von jeweils einem Euro. Diesmal interessante Briefmarkenlose der Britischen Kolonien
:-) Viel Spaß beim Mitbieten,
Thomas Schmidtkonz!

Zu den Auktionslosen

Interessante Briefmarkenlose Schweiz bei ebay (04.09.2008)

Momentan versteigere ich aus meiner Privatsammlung interessante und undurchsuchte Briefmarkenlots bei ebay zum Ausrufpreis von jeweils einem Euro. Aktuell sind das alte Marken der Schweiz. Schaut doch mal rein!
Liebe Grüße, Gaby

Zu den Auktionslosen

PIN Mail Ganzsache und Stempel zur  Internationalen Briefmarken-Börse Berlin 2008 (27.08.2008)

Das Postunternehmen PIN Mail gibt zur Internationale Briefmarken-Börse Berlin (10. bis 12. Oktober 2008) eine Messeganzsache und einen Messesonderstempel heraus. Interphil wird diese auf der Internationale Briefmarken-Börse in Berlin anbieten.

Ganzsache der PIN zur Internationale Briefmarken-Börse 2008 in Berlin

Stempel der PIN zur Internationale Briefmarken-Börse 2008 in Berlin

Weitere Informationen: www.briefmarken-messe.de  und www.interphil.de und PIN Group

Neues von der biber post: 165 Jahre Sparkasse Altmark West - biber post gratuliert mit neuem Ersttagsbrief (27.08.2008)

Die Sparkasse Altmark West begeht in diesem Jahr ihr 165-jähriges Jubiläum und der private Postdienstleister biber post gratuliert mit einem neuen Ersttagsbrief.

Das neue Sammlerstück ziert das Logo der Sparkasse Altmark West und ist außerdem mit vier Sondermarken versehen, auf denen unter anderem die Hauptgeschäftsstelle in Salzwedel abgebildet ist.

Auf 500 Exemplare limitiert, ist der neue biber post-Ersttagsbrief zum Preis von 5,20 Euro ab dem 1. September 2008 zusammen mit den Sondermarken (Nominalwerte 0,42 Euro, 0,84 Euro, 1,16 Euro und 1,79 Euro) in allen Geschäftsstellen der Sparkasse Altmark West erhältlich.

Mit dem neuem biber post-Ersttagsbrief können sich Briefmarkenfreunde ein attraktives Postwertzeichen zum Sammeln nach Hause holen und die dazugehörigen Sondermarken mit einem Preisvorteil von bis zu 25 Prozent gegenüber der Deutschen Post im umfangreichen biber post-Zustellgebiet verschicken. Das biber post-Verbreitungsgebiet erstreckt sich über alle Regionen Ostdeutschlands sowie über die vollständigen Postleitzahlbereiche 3 und 7.

biber post ist ein Unternehmen der Mediengruppe Magdeburg. Zum Leistungsspektrum des privaten Postdienstleisters gehört neben der Zustellung von Briefsendungen und Infopost auch die Beförderung von qualitativ höherwertigern Sendungen wie Einschreiben und Postzustellungsaufträgen. Über 3,0 Millionen Sendungen von mehr als 3000 Kunden werden über die biber post monatlich zugestellt.

Mehr Informationen unter www.biberpost.de 

Internationale Briefmarken-Börse Berlin 2008 (13.08.2008)

Spree-Havel-Cup – 60 Jahre Luftbrücke – Beratung für Sammler

Eine Wettbewerbsausstellung für Einsteiger und Fortgeschrittene steht im Mittelpunkt der Internationalen Briefmarken-Börse Berlin (10. bis 12. Oktober 2008). Die Ein-Rahmen-Ausstellung, für die Exponate aus allen Wettbewerbsklassen – außer Literatur und Offener Klasse – angemeldet wurden, weist eine entscheidende Neuerung auf:

Neben der Bewertung einzelner Exponate in den Kategorien Einsteiger und Fortgeschrittene wird es auch eine Mannschaftswertung geben, bei der Vereine mit jeweils drei Exponaten miteinander konkurrieren. Für den Sieger dieses Team-Wettbewerbs wird erstmals der Spree-Havel-Cup gestiftet. Sieger wird, wer mit seinen drei Objekten die höchste Gesamtpunktzahl erreicht. Der philatelistische Ausschuss hat die Bewerbung von 94 Exponaten zugelassen. Für den Mannschaftswettbewerb haben sich 22 Teilnehmer gemeldet. Außerdem wird der – nunmehr sechste – Leistungsvergleich mit Ein-Rahmen-Exponaten des BSV Schwedt, des Klubs Berlin-Mitte und des OSPC Berlin ausgerichtet.

Daneben wird eine Sonderschau mit philatelistischen und nicht-philatelistischen Dokumenten zum Thema „60 Jahre Luftbrücke“ zu sehen sein. Die Einlieferung von Belegen für einen Messesonderflug mit einem „Rosinenbomber“ ist auf der Messe möglich. Die besten Sammlungen seiner Mitglieder präsentiert der ehrwürdige Berliner Philatelisten-Club von 1888 in einer weiteren Sonderschau anlässlich seines 120-jährigen Bestehens.

Glanzstück ist hier der erste Brief mit Briefmarke, der noch vor der Einführung der Briefmarke in Deutschland über Frankreich nach England befördert wurde und dort mit einer One Penny Black frankiert wurde. Wie ein roter Faden zieht sich das Werk von Heinrich Zille durch die Veranstaltung. So widmet die Deutsche Post dem Berliner Illustrator und Sozialkritiker eine Messeganzsache. Der Urenkel Hein-Jörg Preetz-Zille wird an zwei Messetagen zur Autogrammstunde zur Verfügung stehen. Gegen Vorlage der Eintrittskarte erhält jeder Messebesucher eine Sonderganzsache, die ebenfalls dem Thema „Heinrich Zille“ gewidmet ist.

Briefmarkenhändler, Postverwaltungen und Verlage aus dem In- und Ausland präsentieren auf der Intern. Briefmarken-Börse Berlin ihre gesamte Angebotspalette vom Kleinstwert bis zur Rarität. Groß geschrieben wird die individuelle Beratung von Sammlern. So werden neben den Sammlerverbänden eine Reihe von Arbeits- und Motivgemeinschaften und der Bund Philatelistischer Prüfer mit eigenen Informationsständen vertreten sein. Im „Forum für Sammler“ sind Vorträge, Diskussionsrunden und Publikumsaktionen geplant. Für jugendliche Sammler wird ein spezielles Mitmachprogramm angeboten.

Die Internationale Briefmarken-Börse Berlin 2008 wird von Freitag, 10. Oktober bis Sonntag 12. Oktober 2008 in Halle 26 der Messe Berlin (S-Bahn Messe Süd) ausgerichtet. Die Messe öffnet täglich um 9.30 Uhr. Am Samstag und Sonntag findet in der Nachbarhalle zeitgleich die NUMISMATA mit rund 150 Händlern und Prägestätten aus dem In- und Ausland statt. Für jede Eintrittskarte gibt es eine besondere philatelistische Seltenheit, einen speziell aufgelegten „Plusbrief exklusiv“. Eine Eintrittskarte gilt für beide Messen.

Aktuelle Informationen auf www.briefmarken-messe.de 

Großer Malwettbewerb - biber post bringt neue Standardmarken (13.08.2008)

Kinder bis 14 Jahre waren zwischen dem 26. April und 30. Juni 2008 aufgerufen, am Malwettbewerb des privaten Postdienstleisters biber post teilzunehmen. In vier verschiedenen Kategorien hatten Nachwuchskünstler die Gelegenheit, ihr schönstes Bild als Motiv für die neuen biber post-Standardbriefmarken einzureichen.
Unter anderem machte der Malwettbewerb Station beim diesjährigen Pusteblume- Kinderfest der Volksstimme. Auf Grund der zahlreichen und originellen Einsendungen loste die Jury für jeden der Nominalwerte zwei Gewinner aus.

Die Gewinnermarken und Verkaufszeiträume: Vom 1. August 2008 bis 31. Oktober 2008 sind die Motive folgender Gewinner auf den neuen biber post-Standardmarken zu sehen: 0,42 Euro: Nicolas Kropp, Groß Santersleben 0,84 Euro: Rico Müller, Magdeburg 1,16 Euro: Franziska Gärtner, Magdeburg 1,79 Euro: Lucia Schmielau, Hohenwarsleben

Vom 1. November bis zum 31. Januar 2009 gehen folgende Gewinnermarken in den biber post-Verkauf: 0,42 Euro: Heidi Richter, Bebertal 0,84 Euro: Nadine Förster, Magdeburg 1,16 Euro: Maja Wulfänger, Sandau 1,79 Euro: Alexandra Schmuland, Stendal

Die neuen Standardmarken sind in den genannten Nominalwerten ab dem 1. August 2008 in allen biber post-Verkaufsstellen, den Volksstimme Service-Centern Magdeburg, Stendal und Salzwedel sowie über die biber post-Hotline 0391 / 5 99 99 54 (Ortstarif) und im Internet unter der Adresse www.biberpost.de  erhältlich. 

Mehr Informationen unter www.biberpost.de 

Auch Leckerbissen für Briefmarkenfreunde zur Ausstellung im Brückenhofmuseum am 3.8.08 (29.07.2008)

Das Brückenhofmuseum Königswinter-Oberdollendorf Bachstr. 93 Im August 2008 - Auch Leckerbissen für Briefmarkenfreunde

Ab Sonntag, 3. August 2008, unterstreicht das Brückenhofmuseum in Königswinter-Oberdollendorf die Vielseitigkeit seiner Sonderausstellung „Eisenbahnen im Siebengebirge“. Dann können sich sowohl Eisenbahnfans als auch Briefmarkenfreunde die neue Sonderbriefmarke „125 Jahre Drachenfelsbahn“, aber auch alle Sonderstempel zum Jubiläum in Ruhe ansehen. Gezeigt werden die Sonderstempel von Bonn und Berlin, der Geburtstagsstempel von Königswinter vom 17. Juli 2008 und als Krönung der Sonderstempel „17.7.2008 – Befördert mit Drachenfelsbahn“, der nur auf die Ansichtskarten gedrückt wurde, die mit der Drachenfelsbahn höchstpersönlich mit auf den Gipfel genommen wurden. Alle Briefmarken sind mit ihren Sonderstempeln „gelaufen“, und eine kleine Stückzahl wird im Museumsshop sogar zum Verkauf angeboten. Ergänzt wird das Ganze durch Ersttagsbrief , Ersttagsblatt und durch ungestempelte und gestempelte Blocks des 45er Sonderpostwertzeichens, die Rainer Matthias Türmer vom Bundesfinanzministerium im Juni als Geschenk für das Brückenhofmuseum überreicht hatte.

Weitere Leckerbissen findet der Besucher aber auch noch auf 40 großen Galerieseiten mit Sonderbriefmarken und Sonderstempeln zu allen Bahnkategorien aus der ganzen Welt. Sie wurden von dem Hennefer Philatelisten Hans Georg Holzhauer mit Notgeld, Ansichtskarten und Kurzbeschreibungen zusammengestellt.

Ansichtskarte „gelaufen und gefahren“

Spannend ist dann natürlich auch die große Ausstellung „drumherum“ zu den Themen Drachenfels- und Petersbergbahn, Heisterbacher Talbahn und Siebengebirgsbahn mit Modellen, Fotos, Dokumenten, Filmen, altem Spielzeug, 4 fahrenden Modelleisenbahnen u.v.m., wichtige Beiträge zur Geschichte, Geologie und Verkehrswesen in unserer Region. Das Museum ist geöffnet am 3. August und am 10. August (mit Kirmes im Dorf) von 14.30 – 17.30 Uhr geöffnet. Der Eintritt bei dieser familienfreundlichen Ausstellung ist frei.

Viele Infos und Bilder bei: www.brueckenhofmuseum.de 

Olympische Sommerspiele auf Briefmarken (28.07.2008)

Im Jahr 1896 fanden die ersten Olympischen Spiele in Athen statt. 2004 dann sogar zum 2. Mal.
Bereits bei den ersten Spielen gab Griechenland aus diesem Anlass Sondermarken heraus. Bis 1919 wurden dann außer bei der Zwischenolympiade 1906 in Athen keine Briefmarken für Olympische Spiele ausgegeben. Ab 1920 bei den Olympischen Spielen in Antwerpen wurde dann immer mehr Sondermarken zu diesem Thema ausgegeben.
Heute ist die Anzahl der Ausgaben so umfangreich und komplex, dass sie eigentlich kaum mehr überschaubar ist. Das macht aber nichts, da es dadurch so viel umfangreiche und interessante Ausgaben gibt, so dass das Sammeln von Olympiamotivmarken nicht nur ein sehr ausgefallenes, sondern auch ein sehr interessantes Motivsammelgebiet ist.
Die folgenden Bilder liefern einen kleinen Einblick in dieses schöne und umfangreiche Sammelgebiet.

Briefmarke Olympische Spiele

Mehr darüber

Neu erschienen: MICHEL-Deutschland-Katalog 2008/2009 inkl. CD Ladenpreis 36,— €  (22.07.2008)

Umfang ca. 1104 Seiten, rund 9600 Abbildungen und über 59 000 Preisnotierungen.
Der beliebteste MICHEL-Katalog, die Arbeitsgrundlage für die Mehrheit der Deutschland-Sammler. Komplette Neubearbeitung des Kapitels Deutsche Besetzungsausgaben 1914/18. Meist leichte Preissteigerungen bei Memel und Oberschlesien. Zum Teil deutliche Erhöhungen bei den Ausgaben der Deutschen Besetzung 1939/45 und bei den Lokalausgaben ab 1945. Allgemeines Preisniveau: überwiegend positive Tendenz. Neu: Jahrgangswerte auf der Basis von Angeboten für "komplette Jahrgänge". Fast schon gewöhnt ist man an die beigelegte CD-ROM. In diesem Jahr mit dem MICHEL-Rundschau Jahrgang 2007 als PDF-Dateien und mit dem Computerprogramm MICHELsoft easy mit den wesentlichen MICHEL-Daten Bund, Berlin, DDR und den ABC-Suchlisten für die beliebtesten Sammelgebiete.

Zum Artikel

MICHEL-Abartenführer neu erschienen (22.07.2008)

Der Abartenführer ist soeben neu erschienen und wurde vollkommen neu überarbeitet unter Einbeziehung der neuesten technischen Entwicklungen im Briefmarkendruck. Die Broschüre gibt eine Anleitung zum Bestimmen von Abarten, Abweichungen und Fehlern auf Briefmarken. Sie ermöglicht so die Abgrenzung von Zufälligkeiten, gegenüber den wirklichen Abarten, die prüfbar und katalogisierbar sind. Inhalt: Warum sammelt man Abarten, Abarten, Zufälligkeiten, Fehler auf Briefmarken.

Zum Artikel

Fußball - Motivmarken:  Fußball auf Briefmarken (22.06.2008)

Alle vier Jahre wird eine Fußball - Weltmeisterschaft und um 2 Jahre versetzt eine Fußball - Europa - Meisterschaft veranstaltet. Neben den nationalen Fußball - Meisterschaften, Champions League, Pokalmeisterschaften und unzähligen Spielen in Bundesligen und Regionalligen finden unzählig viele weitere Fußballspiele statt. So steht in vielen Ländern und natürlich ganz besonders in Deutschland Fußball bei den meisten Bürgern im Mittelpunkt des Interesses.

Da dieser Sport weltweit so beliebt ist, widmen sich viele Ausgabeländer mit ihren Markenausgaben dem Thema Fußball ganz besonders intensiv. Sie erfreuen so die Sammler dieser sehenswerten Motivmarken.

Fußball - Motivmarke

Mehr darüber

Deutsche Wohlfahrtsmarken News (18.06.2008)


Unter www.wohlfahrtsmarken.de dreht sich alles um das Thema Wohlfahrtsmarken. Wohlfahrtsmarken sind Briefmarken, die mit einem Zuschlag auf den Portowert verkauft werden. Der Zuschlagserlös aus dem Verkauf des "Porto mit Herz" fließt in soziale Projekte der Wohlfahrtsverbände für Menschen in Not.

Folgende News gibt es zum Thema:

  • Markenübergabe an Bundespräsident Köhler
    Am Mittwoch, dem 11. Juni 2008 überreichte Bundesfinanzminister Peer Steinbrück die mit einer Bo 105 eingeflogenen neuen Wohlfahrtsmarken dem Bundespräsidenten Horst Köhler. Die Serie 2008 zeigt Luftfahrzeuge: Do J Wal, Ju 52, A 380 und Bo 105.

  • Ehrenamtliche Helfer der Wohlfahrtsverbände geehrt

  • Ersttagsbriefe 2008 - Luftfahrzeuge - Seit heute gibt es die neuen Ersttagsbriefe 2008.

  • Neue Event-Partner bei den Luftfahrtfreunden

  • Neue Gewinnspielrunde zur Luftfahrtserie

Mehr darüber: http://www.wohlfahrtsmarken.de

Günstiges FDC-Album bei Leuchtturm (11.06.2008)

Zum Sammeln von Briefen, Postkarten, FDCs oder Ganzsachen. Edler Kunstleder-Einband mit 50 doppelseitigen Hüllen. Nutzbares Innenmaß der Hüllen: 195 x 130 mm. Das Album ist in drei Farben lieferbar. Auch für große FDCs (bis zu 243 x 133 mm) erhältlich.
Statt EUR 9,95 nur EUR 6,95

Mehr darüber

383. nordphila Auktion - Stichtermin 23.6.08, 17:00 MEZ (11.06.2008)

Unsere 383. Auktion ist jetzt online! Über 5500 Lose aus vielen Gebieten der Philatelie erwarten Sie. Höhepunkte dieser Auktion: Altdeutschland, Deutsche Privatpost (Ausstellungssammlungen von Berlin und Dresden), Deutsches Reich mit vielen Besonderheiten, seltene Zeppelin-Pioniere, Deutsche Kolonien (ua. 2 Flugpostkarten von DSWA), Feldpost I. und II. Weltkrieg, Besetzungsausgaben II.WK (mit Schwerpunkt Frankreich), Lokalausgaben 1945, Frankreich mit seltenen BALLON MONTE, Auflösung einer großen Lettlandsammlung, Österreich mit guten Belegen und schönen Briefpartien, Europa und Übersee mit raren Feldpostbelegen und Flugpostraritäten, viele Sammlungen und unberührte Nachlässe, interessant für Sammler und Händler.

Mehr darüber

Aufstellung von Briefmarkenkatalogen zur Wertbestimmung von Marken überarbeitet (05.06.2008)

Wir haben unsere Aufstellung bei sammler.com von Briefmarkenliteratur und Briefmarkenkatalogen zur Wertbestimmung von Marken stark überarbeitet.

Mehr darüber

Freistempelauktion feiert heute 4. Geburtstag! (05.06.2008)

Den 4. Freistempelauktion Geburtstag feiern wir den ganzen Juni hindurch, mit vielen tollen Geburtstagsangeboten der Verkäufer und vielen Sonderaktionen mit tollen Gewinnen für die Mitglieder !

Freistempelauktion besteht seit 1.Juni 2004 als Internetauktionshaus für Sammler im deutschsprachigen Raum. Gegründet wurde es von dem Briefmarkenhändler Karl-Jürgen Hennesen, aus Neuss am Rhein, und seiner Ehefrau, SWR Technikerin Susanne Schneider aus Stuttgart, als Alternative zu Auktionshäusern, in denen die Angebote für spezialisierte Sammler in der Masse der anderen Angebote untergehen. Herr Hennesen betrieb früher ein Briefmarkenfachgeschäft in Neuss und ist Mitglied der Forschungsgemeinschaft Post- und Absenderfreistempel e.V. im Bund Deutscher Philatelisten (BDPh.) Der heutige Firmensitz von Freistempelauktion befindet sich in Stuttgart-Sonnenberg, im Schatten des Stuttgarter Fernsehturms. Verkaufspreise ab 1 Cent, keine Einstellgebühren und lediglich eine Verkaufsprovision von nur 2 % sprachen sich schnell im Internet herum. Heute gehört Freistempelauktion zu den zehn größten, deutschen Internetauktionshäusern. Spezialisiert hat man sich auf Artikel im Bereich Hobby, Freizeit und Sammeln. In den angeschlossen Foren können auch Nichtmitglieder, kostenlos, kompetente Auskünfte auf alle Sammlerfragen von Fachleuten erhalten. Aus einem Zwei-Frau/Mann-Betrieb wurde in nur vier Jahren ein führendes Internetauktionshaus für Schatzjäger, mit derzeit über 1200 Mitgliedern und zehn ständigen Mitarbeitern.

Das mittlerweile zehnköpfige Auktionsteam bietet persönlichen Service fast rund um die Uhr, auch an Wochenenden und Feiertagen. Auktionen ab 1 Cent locken viele Verkäufer an, und Verkäufern werden kostenlose Features wie Kategorievorschaubilder, einstellen einer Auktion in zwei Kategorien sowie gratis Werbelogos zur Verfügung gestellt ! Auch bietet man den Usern einen kostenlosen Urlaubs- und Krankheitsservice an, sodass selbst bei Abwesenheit Bieter durch das Team davon informiert werden.

Viele Grüße aus Stuttgart von Jürgen Hennesen und dem gesamten Team von Freistempelauktion!

Mehr darüber

Neue Tschechische Briefmarkenausgaben am 28.05.2008 (30.05.2008)

Am 28.05.2008 gab die Tschechische Post  eine Sondermarke zum Thema "Für Kinder", einen Block für die Briefmarkenausstellung Praga 2008 und einen Block zum Thema "Landschaft der Teiche" heraus.

Mehr darüber

biberpost - Aktion Neue Domorgeln Magdeburg e. V. (21.05.2008)

biber post und Volksbank Magdeburg gratulieren mit neuem Ersttagsbrief

Wenn die Königin der Instrumente am 18. Mai 2008 im Magdeburger Dom feierlich geweiht wird, erreicht die „Aktion Neue Domorgeln“ des gleichnamigen Vereins ihren vorläufigen Höhepunkt. Der private Postdienstleister biber post stellt in Zusammenarbeit mit dem Spendenpartner Volksbank Magdeburg eG am selben Tag einen neuen Ersttagsbrief vor. Das neue Sammlerstück weist elegant auf den 18. Mai 2008 als Datum der Orgelweihe im Magdeburger Dom hin und ist außerdem mit einer Sondermarke, auf der das neue Orgelwerk abgebildet ist, sowie mit einem Ausgabestempel versehen.

Auf 1000 Exemplare limitiert, ist das neue Postwertzeichen ab dem 19. Mai 2008 zum Preis von 1,50 Euro in den Volksstimme Service-Centern Magdeburg, Stendal und Salzwedel, im Magdeburger Briefmarkenhaus Klatt sowie über die biber post-Hotline 0 18 0 2 / 26 68 43 (6 ct pro Anruf) und im Internet unter der Adresse www.biberpost.de  erhältlich. Mit dem neuem biber post-Ersttagsbrief können sich Briefmarkenfreunde ein Stück Musik- und Domgeschichte nach Hause holen und die dazugehörigen Sondermarken mit einem Preisvorteil von bis zu 25 Prozent gegenüber der Deutschen Post im umfangreichen biber post -Zustellgebiet verschicken.

Mehr Informationen unter www.biberpost.de

Neue Tschechische Briefmarkenausgaben am 07.05.2008 (07.05.2008)

Am 07.05.2008 gab die Tschechische Post  eine Sondermarke zum Thema Europa - Das Briefschreiben heraus.

Mehr darüber

Neues von der biber post: Ersttagsbrief zum 16. Harzfest (06.05.2008)

Sehr geehrte Damen und Herren, anlässlich des diesjährigen bevorstehenden 16. Harzfestes im thüringischen Ellrich am 28. und 29. Juni 2008 stellt der private Postdienstleister biber post eine neuen Ersttagsbrief vor. Das jährliche Harzfest steht durch die Präsentation althergebrachten Handwerks und regionaler Produkte sowie Musik und Tanz ganz im Zeichen der Pflege traditionellen Brauchtums und gemeinsamer Wurzeln.

Der neue Ersttagsbrief wurde am 23. April 2008 im Magdeburger Verlagshaus der Volksstimme durch Christian Rauchfuß von der biber post sowie Bianca Kachel vom Harzer Förderkreis e.V. vorgestellt.

Auf 1000 Exemplare limitiert wird der biber post-Ersttagsbrief zum Preis von 1,50 Euro ab dem 28. April 2008 in den Volksstimme Service-Centern Magdeburg, Salzwedel und Stendal, im Magdeburger Briefmarkenhaus Klatt, in den biber post-Verkaufsstellen im Harz sowie im Internet unter www.biberpost.de  verkauft.

Die parallel erscheinende Sondermarke zeigt das Logo des 16. Harzfestes und besitzt einen Nominalwert von 42 ct.

Biber post ist eine Marke der Mediengruppe Magdeburg und besteht seit Januar 2001. Zum Leistungsspektrum des privaten Postdienstleisters gehört neben der Zustellung von Briefsendungen und Infopost auch die Beförderung qualitativ höherwertiger Sendungen wie Einschreiben und Postzustellungsaufträge. Über drei Millionen Sendungen von mehr als 2500 Kunden werden über die biber post monatlich zugestellt.

Mehr Informationen unter www.biberpost.de

Neue Tschechische Briefmarkenausgaben am 16.04.2008 (06.05.2008)

Am 16.4.2008 gab die Tschechische Post einen Sondermarkensatz zum Thema 100 Jahre des Technischen Nationalen Museum und eine Sondermarke zum Thema 100 Jahre Eishockey in Tschechien heraus.

Mehr darüber

Nach Unabhängigkeitserklärung des Kosovo: UNMIK- Briefmarken “bis auf Weiteres“ gültig (08.04.2008)

Auch nach der Unabhängigkeitserklärung des Kosovo am 17. Februar 2008 sind die bisher ausgegebenen Briefmarken der UN- Mission im Kosovo (UNMIK) weiterhin gültig. Dies meldet die Arbeitsgemeinschaft Jugoslawien und Nachfolgestaaten e.V. Nach Angaben der kosovarischen Post PTK seien UNMIK- Marken noch immer bei den Postämtern vorrätig und könnten „bis auf Weiteres“ verwendet werden.

Im März sind bereits die ersten zwei Serien „Tag des Lehrers“ und „Unabhängigkeitserklärung“ mit dreisprachiger Landesbezeichnung „Republik Kosova“ (Albanisch, Englisch und Serbisch) erscheinen.

Auch die neuen Marken tragen Wertangaben in Euro. Sie können nun in Mischfrankatur mit den bisherigen UNMIK- Ausgaben verwendet werden.

Unterdessen sind weiterhin auch 16 serbische Postämter auf dem Gebiet des Kosovo in Betrieb. Sie befinden sich in den von Serben bewohnten Gebieten im Norden des Kosovo sowie in serbischen Enklaven im Süden. Bei diesen Postämtern, die von der Postverwaltung Serbiens betrieben werden, sind serbische Briefmarken in Gebrauch. In einigen Orten des Kosovo, so in Mitrovica, Kosovo Polje und Zubin Potok, gibt es sowohl kosovarische als auch serbische Postämter.

Quelle und mehr darüber: „Arge Jugoslawien und Nachfolgestaaten e.V.

Neue Tschechische Briefmarkenausgaben am 02.04.2008 (02.04.2008)

Am 2.4.2008 gab die Tschechische Post eine neue Dauermarke zum Thema Staatspräsident der Tschechischen Republik Vaclav Klaus heraus.

Mehr darüber

Neue Tschechische Briefmarkenausgaben am 19.03.2008 (27.03.2008)

Am 19.3.2008 gab die Tschechische Post neue Briefmarken zu den Themen Werk von J.A.Comenius: Orbis Pictus, Schönheiten unseres Landes und Schönheit der Blüte - die Azalee
heraus.

Mehr darüber

11. Internationale Briefmarken-Börse München 2008 Schlussbericht: Ansichtskarten geben neue Impulse – Gewinner im Internet (19.03.2008)

Mit dem ersten Münchner Ansichtskartenforum hat die Internationale Briefmarken-Börse München 2008 wesentliche Impulse für die Zukunft des Sammelns gegeben. Davon zeigt sich Projektleiter Bernward Schubert überzeugt, der eine insgesamt positive Bilanz zog. Mit den Ansichtskarten sei es gelungen, vom Start weg eine neue Ausstellungsklasse mit breiter Beteiligung einzurichten. Vorträge und eine Jurorenschulung taten ein Übriges, dieses Metier mit Ausstrahlung über den Landesverband Bayern hinaus wirksam zu verankern.

Die 16-köpfige Jury hatte 140 Exponate zu beurteilen, die insgesamt ein sehr hohes Niveau aufwiesen. Als bestes Exponat mit 89 Punkten bekam „Das Thurn-und-Taxis-Postamt in der Freien Hansestadt Bremen“ von Friedrich Meier aus Heilbronn eine Goldmedaille mit Ehrenpreis. Insgesamt konnte die Jury 40 mal Gold verleihen. Als bestes Literatur-Exponat ging das Handbuch „Die Ochsenköpfe der Moldau – Ergänzungsband 2007“ von Fritz Heimbüchler (92 Punkte) aus dem Wettbewerb hervor. Schubert bezeichnete die auf Rang 2 direkt unter der NAPOSTA angesiedelte Ausstellung als Probelauf für die im kommenden Jahr an gleicher Stelle geplante „Alpen-Adria-Ausstellung“ mit internationalen Beteiligungen aus Italien, Kroatien, Österreich, Schweiz und Slowenien, Ungarn.

Im Händlerbereich fiel vor allem deren gute Vorbereitung mit neuem Material auf. Im großzügig angelegten Philasearch-Bereich nutzten die Messebesucher die Gelegenheit, die Köhler-Auktion in Wiesbaden life zu verfolgen und Gebote abzugeben. Auch die Prüfer hatten alle Hände voll zu tun. Im „Forum für Sammler“ stieß der Sammlerschutz auf besonders gutes Interesse.
Erfolgreich war auch die von MICHEL organisierte Benefiz-Aktion zugunsten „Lichtblick Hasenbergl“, das Münchner Kinder und Jugendliche auch mit Briefmarkenprojekten zu sozialen Fähigkeiten anleitet. Käufer von Losen, die bei der großen Schlussverlosung nicht mehr auf der Messe waren, können auf www.briefmarken-messe.de  nachsehen, ob sie zu den Gewinnern von Katalog-Gutscheinen gehören.
Die 12. Internationale Briefmarken-Börse München mit Alpen-Adria-Ausstellung wird von Donnerstag 5. März bis Samstag 7. März 2009 im MOC-Veranstaltungszentrum München-Freimann ausgerichtet.
Die Internationale Briefmarken-Börse Berlin 2008 wird von Freitag, 10. Oktober bis Sonntag 12. Oktober 2008 auf dem Messegelände Berlin unterm Funkturm stattfinden, die 26. Internationale Briefmarken-Börse Sindelfingen 2008 von Freitag, 24. Oktober bis Sonntag 26. Oktober 2008 in der Messehalle Sindelfingen.

Aktuelle Informationen unter www.briefmarken-messe.de

Impressionen von der Internationalen Briefmarkenbörse in München am 15.3.08 (18.03.2008)

Ein persönlicher Bericht von Thomas Schmidtkonz. Er berichtet von seinen Erlebnissen und Eindrücken auf der Internationalen Briefmarkenmesse in München am 15.3.08:

Nach meinem Besuch der Numismata in der gegenüberliegenden Halle, trete ich nun in die Halle der Internationalen Briefmarkenbörse ein. Im Gegensatz zur Numismata ist hier der Eintritt frei. Da hier heute schon der letzte Börsentag ist, ist der Andrang nicht so stark wie am ersten Börsentag der Numismata ...
 

Briefmarkenmesse 2008 in München

Mehr darüber: Impressionen von der Internationalen Briefmarkenbörse in München am 15.3.08

Neue Tschechische Briefmarkenausgaben am 05.03.2008 (13.03.2008)

Am 5.3.2008 gab die Tschechische Post neue Briefmarken zu den Themen Schönheit der Blüte, Briefmarkenweltausstellung Praga 2008 und Ostern 2008 heraus.

Mehr darüber

Neuer Briefmarkensatz am 1.2.08: Frische Fische schwimmen auf Briefmarken (13.03.2008)

Am 1.2.2008 gab die Post der Åland - Inseln neue Briefmarken zum Thema Frische Fische schwimmen auf Briefmarken heraus.

Mehr darüber

Fröhliche Osterpost - biber post stellt neue Sonderbriefmarke vor (13.03.2008)

Pünktlich zur bevorstehenden Osterzeit stellt der private Postdienstleister biber post eine passende Briefmarke mit stimmungsvollem Ostermotiv vor. Das neue Postwertzeichen besitzt einen Nominalwert von 0,42 Euro. Die neue Sondermarke der biber post ist ab dem 1. März 2008 in den Volksstimme Service-Centern Magdeburg, Stendal und Salzwedel, im Magdeburger Briefmarkenhaus Klatt, auf Anfrage in allen biber post-Verkaufsstellen sowie über die biber post-Hotline (0391 / 59 99 - 954) und im Internet unter der Adresse www.biberpost.de  erhältlich.

Mit der neuen Sonderbriefmarke lassen sich besonders originelle Ostergrüße mit bis zu 25 Prozent Preisvorteil gegenüber der Deutschen Post im umfangreichen Verbreitungsgebiet des privaten Postdienstleisters verschicken. Biber post ist eine Marke der Mediengruppe Magdeburg und besteht seit Januar 2001. Zum Leistungsspektrum des privaten Postdienstleisters gehört neben der Zustellung von Briefsendungen und Infopost auch die Beförderung qualitativ höherwertiger Sendungen wie Einschreiben und Postzustellungsaufträge. Über drei Millionen Sendungen von mehr als 2500 Kunden werden über die biber post monatlich zugestellt.

Mehr Informationen unter www.biberpost.de

378. nordphila auktion (27.02.2008)

Auktionsende: Montag, 17. März 2008
Unsere 378. Auktion ist jetzt online! über 5800 Lose aus vielen Gebieten der Philatelie erwarten Sie. Höhepunkte dieser Auktion: Altdeutschland, Deutsche Privatpost, Deutsches Reich mit vielen Besonderheiten, Zeppelin- und Katapultpost, Deutsche Kolonien, Feldpost I. und II. Weltkrieg, Besetzungsausgaben II.WK, Lokalausgaben, Alliierte Besetzungen, Europa mit vielen Besonderheiten von Österreich und der Schweiz, seltene Feldpost und Flugpostraritäten aus aller Welt, interessant für Sammler und Händler.

Bitte hier klicken: nordphila auktion

service.sammler.com unterstützt bei Firmenauflösungen und Firmennachlässen mit Briefmarken (26.02.2008)

service.sammler.com vermittelt ganze Firmenauflösungen und Firmennachlässe im Bereich Briefmarken und Philatelie an Spezialisten, die solche Schätze schnell, preiswert und zu hohen Preisen versteigern bzw. weiterverkaufen.

Wenn Sie also Ihre Firma auflösen möchten und daran interessiert sind, dann kontaktieren Sie uns bitte.

Großer Briefmarkennachlass mit Spezialitäten zu vermitteln (26.02.2008)

Wir vermitteln im Kundenauftrag einen großen Briefmarkennachlass in 4 großen Kartons. Der Nachlass kann beim Besitzer in Bamberg besichtigt und abgeholt werden.

Briefmarkennachlass

Mehr darüber

Neue Tschechische Briefmarkenausgaben am 20.02.2008 (21.02.2008)

Am 20.2.2008 gab die Tschechische Post neue Briefmarken zu den Themen Königs Georg von Podiebrad und zum Internationalen Jahr des Planeten Erde heraus.

Mehr darüber

Christ-Stamps Zeppelin und Luftfahrt Auktion am 1. und 2. März 2008 (30.01.2008)

In unserer Auktion bieten wir wieder ein Großangebot von über 3100 Losen präsentiert in einem 308 seitigen vollfarbigen Luxuskatalog, bei dem jedes Los abgebildet ist.

Unter dem Motto „Philatelie und Geschichte“ findet man ein großes Angebot von philatelistischen Belegen historischen Postkarten, seltene Literatur, Porzellan aus den Luftschiffen, Prospekte, Aufkleber und Vignetten, Memorabilien bis hin zu Flugzeugmodellen.

Bei der Zeppelinpost ist unter anderem die einzig bekannte Flughülse aus dem Luftschiff Deutschland im Angebot (Los 1/ 20.000 €), sowie ein breites Angebot von über 900 Belegen von der Pionierzeit bis zum Graf Zeppelin II. Im großen Postkartenangebot finden Sie seltene Farbkarten des Luftschiff Hindenburgs.

Memorabilien und Dokumente mit Zeppelin Fahrtberichten, Bordbuchseiten, Münzen, Medaillen, Teile der Luftschiffe, Anstecker, Münzen und viel mehr.

Ein besonderer Teil des Kataloges ist dem Thema „Essen und Trinken“ im Luftschiff gewidmet. Hier finden Sie neben Porzellan aus den Luftschiffen eine einmalige Auswahl von 15 Speise- und Getränkekarten. Dabei auch eine Speisekarte aus dem Luftschiff Deutschland.

Der Luftfahrt Teil des Kataloges beginnt mit einer großen Auswahl an Postkarten, Fotos und Dokumente aus der Pionierzeit. Dabei 2 einmalige Dokumentationen zu den Luftfahrtpionieren Louis Bleriot und Wilhelm Kress.

Postkarten des Berliner Verlages Sanke bilden einen weiteren Schwerpunkt des Kataloges. Hier finden sich viele Raritäten und in der Literatur unbekannte Karten. Dabei auch ein Originalautogramm von Max Immelmann.

Der Luftpost Teil beginnt mit Post von der Flugwoche Berlin Johannisthal, über Sonderflüge, Erstflüge, Transatlantikpost bis zu einem großen Angebot Katapultpost, DO-X etc.

Im Raketenpostteil finden sich Raritäten, wie z.B. Schmiedl-Raketenpost, seltene Zucker Belege, Roberti Raketenpost und vieles mehr.

Bei den Flugzeugmodellen befindet sich ein Original Märklin Modell der Junkers Ju aus den 30’er Jahren mit einer Spannweite von 50cm (Los 2562).

Der Literaturteil ist gespickt mit seltenen Prospekten und Büchern aus der Frühzeit der Luftfahrtgeschichte. Dabei unter anderem die Erstauflage von Charles Lindberghs Autobiographie „We“ mit Original Autogramm.

Nicht zu vergessen: 2 Originalplakate für Luftschiffreisen mit dem Zeppelin „Viktoria Luise“ von 1913.

Jeder Katalog enthält zusätzlich einen Papierbastellbogen mit einem Bleriot Flugzeug, sowie 14 Luftfahrt und Zeppelin-Postkarten zum heraustrennen und verschicken.

Der Katalog in limitierter Auflage kann zum Preis von 10 Euro bezogen werden von:

Christ-Stamps, Elisenstr. 18, 90441 Nürnberg. Tel. 0911-6693222, Fax 0911-6693504.

Webseite: http://www.Christ-Stamps.com  E-Mail: wchrist@christ-stamps.com

Buch für Briefmarkenschatzsucher: MICHEL - Masse oder Klasse? - in Farbe (30.01.2008)

MICHEL-Masse oder Klasse? - in Farbe

Ladenpreis 9,95€ ISBN  Umfang ca. 96 Seiten, etwa 100 farbige Abbildungen und rund 150 Preisbeispiele

Sie haben einige Briefmarkenschätze zu Hause und sind sich nicht sicher, was diese wert sind? Dann hilft Ihnen dieses neue Büchlein von MICHEL! Hier finden Sie eine Gegenüberstellung ausgewählter, günstiger Briefmarken und deren teuere Gegenstücke. 1 Euro oder 3200 Euro? Diese "Raritäten", die normalerweise ein Vielfaches an Wert ihres "gewöhnlichen" Gegenstückes besitzen, werden oft in einer Sammlung nicht erkannt. Um welche Marke es sich handelt, sagt dieses Büchlein. Und es zeigt noch an vielen anderen Beispielen, bei denen die Preisunterschiede noch extremer sind, dass es sich lohnt, seine Briefmarken genauer zu betrachten. Die Beschreibung dazu erfolgt in Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch.

Mehr darüber

Neue Tschechische Briefmarkenausgaben am 30.1.08 (30.01.2008)

Am 30.1.2008 gab die Tschechische Post drei neue Freimarken als Ergänzungswerte heraus.

Mehr darüber

Neue Tschechische Briefmarkenausgaben am 20.1.08 (30.01.2008)

Am 20.1.2008 gab die Tschechische Post neue Briefmarken zu den Themen Briefmarkengestaltung und Persönlichkeiten heraus.

Mehr darüber

Deutsche Wohlfahrtsmarken (30.01.2008)


Unter www.wohlfahrtsmarken.de dreht sich alles um das Thema Wohlfahrtsmarken. Wohlfahrtsmarken sind Briefmarken, die mit einem Zuschlag auf den Portowert verkauft werden. Der Zuschlagserlös aus dem Verkauf des "Porto mit Herz" fließt in soziale Projekte der Wohlfahrtsverbände für Menschen in Not.

Mehr darüber: http://www.wohlfahrtsmarken.de

Pferde - Briefmarkenkatalog wurde auf Aden - Liberia erweitert (24.01.2008)

Der Pferde - Briefmarkenkatalog wurde auf Aden - Liberia erweitert. Er soll einmal alle Briefmarken mit den ungefähren Handelswerten beinhalten, wo Pferde abgebildet sind

Pferde - Briefmarkenkatalog

Zum Pferde - Briefmarkenkatalog

Die Briefmarken der Sowjetunion - Geschichtliche Zeugnisse auf sowjetischen Briefmarken (16.01.2008)

Die Bolschewiki gründeten nach der Oktoberrevolution 1917 die „Russischen Sowjetrepublik“. Nach ihren Sieg im Russischen Bürgerkrieg riefen sie im Dezember 1922 die Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken (kurz Sowjetunion) aus. Das Riesenreich umfasste einen Großteil der Territorien des ehemaligen zaristischen Russischen Reiches. Dieser Staat existierte von 1922 - 1991 und gab in dieser Zeit sage und schreibe über 6000 verschiedene Briefmarken heraus. Davon stellt dieser Artikel in einem Überblick interessante Briefmarkenausgaben der Sowjetunion vor und geht dabei auf  Geschichte, Kultur und Sport u.a. Ereignisse der UdSSR ein, die sich in vielen sowjetischen Markenausgaben widerspiegeln.

Briefmarken der Sowjetunion

Mehr darüber

Neuerscheinung: MICHEL-Europa-Kompakt-Katalog - in Farbe (16.01.2008)

MICHEL-Europa-Kompakt-Katalog - in Farbe  
Umfang ca. 1880 Seiten, etwa 27 000 farbige Abbildungen und rund 45 000 Preisnotierungen.

Wer sich über die moderneren Ausgaben der EU- und der EFTA-Länder informieren will, ist für eine schnelle Übersicht ohne technische Details mit diesem neuen Produkt gut beraten. Es ist ein vereinfachter Katalog, der nur Preisangaben für postfrische und gestempelte Marken enthält, bei Sätzen nur den Satzpreis und bei Blocks nur Preise für den ganzen Block. Die Katalogisierungen beginnen mit dem Beitritt eines Landes zur jeweiligen Organisation, für die Bundesrepublik Deutschland also mit dem Jahr 1956. Der große Vorteil: Man braucht, wenn man neuere Marken vieler europäischer Länder sammelt, nicht die 7 Bände des MICHEL-Europa-Kataloges zu kaufen, sondern erhält zu einem vernünftigen Preis einen schnellen und aktuellen Überblick über die wichtigsten und beliebtesten modernen Sammelgebiete Europas.

 MICHEL-Europa-Kompakt-Katalog - in Farbe

Neuerscheinung: MICHEL-Motiv-Katalog Vögel Europa inkl. CD-ROM (16.01.2008)

MICHEL-Motiv-Katalog Vögel Europa inkl. CD-ROM - in Farbe
Ladenpreis 69,— € 
Umfang ca. 400 Seiten, über 3000 farbige Abbildungen
und rund 13 000 Preisnotierungen.

Dieser erste MICHEL-Motiv-Katalog erfasst die in Europa erschienenen Marken zum Motivgebiet Vögel. Über 3700 verschiedene Motive, auf denen über 500 verschiedene Vogelarten abgebildet sind, werden gezeigt. Darunter sind nicht nur in Europa heimische Vogelarten, sondern auch solche, die hier nur in zoologischen Gärten leben. Ergänzt wird die Katalogisierung um Tabellen, die den deutschen bzw. den englischen Namen dem wissenschaftlichen Namen gegenüberstellen und eine Tabelle, die vom wissenschaftlichen Namen zur MICHEL-Nummer führt.

Die dem Katalog beiliegende CD enthält das Motivregister und außerdem das Programm MICHELsoft zur Sammlungsverwaltung in einer Vollversion ohne Motivdaten. Mit diesem Programm können auch bisherige MICHELsoft-Dateien bearbeitet werden. Entsprechende Dateien können extra bestellt werden.

Katalog bei amazon.de bestellen

Neuerscheinung: MICHEL-Motiv-Katalog Eisenbahnen - ganze Welt  (16.01.2008)

MICHEL-Motiv-Katalog Eisenbahnen - ganze Welt - inkl. CD-ROM - in Farbe
Ladenpreis 98,— €
ISBN 978-3-87858-573-2
Umfang ca. 800 Seiten, etwa 7500 meist farbige Abbildungen
und rund 20 000 Preisnotierungen.

Dieser Katalog erfasst die weltweit erschienen Marken zu diesem Motivgebiet. Etwa 4400 Ausgaben beschäftigen sich mit allen Aspekten der Eisenbahn. Dazu zählen nicht nur Lokomotiven und Eisenbahnwagen, sondern auch Bauwerke, Techniker und alles, was sonst noch mit der Eisenbahn zusammenhängt. Auch dieser Katalog wird durch Register erschlossen.
Die dem Katalog beiliegende CD enthält das Motivregister und zusätzlich das Programm MICHELsoft zur Sammlungsverwaltung in einer Vollversion ohne Motivdaten. Mit diesem Programm können auch bisherige MICHELsoft-Dateien bearbeitet werden. Entsprechende Dateien können extra bestellt werden.
 

Katalog bei amazon.de bestellen

Neue Tschechische Briefmarkenausgaben im Dezember 2007 (16.01.2008)

Am 12.12.2007 gab die Tschechische Post eine neue Dauermarke zum Thema Schönheit der Blüte heraus. Am  19.12.07 folgten jeweils eine Sondermarke zur Aufnahme der Tschechischen Republik in den Schengen-Raum und für die Ausstellung PRAGA.

Mehr darüber

Aktuellste News News der Briefmarken - Community News 2008 - 2010
News 2007 News 2006 News 2005 2. Halbjahr
News 2005 Quartal 2 News im 1. Quartal 2005 News vor 2005

E-Mail und weitere Links

Zurück zur Briefmarken-Hauptseite Ansichtskarten  Münzen
Geldscheine Homepage von sammler.com E-Mail
Bewertung von Briefmarkentrendwerten News der Briefmarken - Community  

 

Copyright © 1996/2017 sammler.com, Forchheim, Deutschland Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung!
Haftungsausschluss bei sammler.com

Bookmark auf sammler.com setzen: ask.com del.icio.us google.com hype it! LinkaARENA live.com Mister Wong netscape YahooMyWeb

Seite zu Favoriten hinzufügen - Seite weiterempfehlen

Weitere wichtige Websites in diesem Verbund:
Günstig einkaufen Freizeitnetzwerk Laufen für Läufer Reiten für Reiter Reisen und Urlaub