sammler.com - Das Informationsnetz für Sammler und Sammeln

Seit 1996 im Internet
Seite zu Favoriten hinzufügen
Seite weiterempfehlen
 

Sammelgegenstände bei eBay Deutschland er- und versteigern
Google
 
Web sammler.com
Inhalt A bis Z Kontakt
News Banner anmieten
Übersetzen/Translation
Günstiges entdecken
 
Kunst

Englische Kunstseite

Zurück zur Kunst Hauptseite

 

News zum Thema Kunst für Kunstsammler vor dem Jahr 2008

Ölgemälde von Konrad Gustav Süs mit Kücken

News, Nachrichten und Meldungen über Kunst

 

Kunst 468x60

Nachrichten

Aktuelle News

News vor 2008

Moderne Kunst bei der 39. Zezschwitz Auktion am Montag, 03. Dezember 2007 (30.11.2007)

Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts - Moderne und Zeitgenössische Kunst Malerei - Arbeiten auf Papier - Skulpturen - Multiples
Mit Sonderteil JEAN VISLY(Hans Hermann Wislicenus, 1898 - 1983) - Gemälde und Zeichnungen
Zum Aufruf gelangen rund 360 Objekte aus den Bereichen Malerei, Zeichnung und Graphik des 19. Jahrhunderts, der Jahrhundertwende sowie der Modernen und Zeitgenössischen Kunst. Zu den Höhepunkten zählen Landschaftsgemälde mit figürlicher Staffage von Fritz und Erich Erler. Ein ‚Rauhreifmorgen’, 1933 datiert von Otto Modersohn kündigt den bevorstehenden Winter an.

Interessante Arbeiten auf Papier Deutscher Expressionisten von Karl Schmidt-Rottluff, Ernst Ludwig Kirchner, Christian Rohlfs, Otto Mueller u.a. stehen in sehr guter Auswahl zur Verfügung. Aus den Sechziger Jahren beeindrucken Ölbilder der Gruppe SPUR, von Helmut Sturm und Heimrad Prem. Graphik von Max Ackermann, James Brown, Max Ernst, Otto Piene und Karl Plattner ergänzen das reichhaltige Angebot. Besondere Würdigung erfährt Jean Visly (Hans Hermann Wislicenus), dessen Werk ein Sonderteil mit Ölgemälden, Zeichnungen, Plakaten und Ausstellungskatalogen gewidmet ist.

Zu den Auktionslosen

Mehr darüber

Künstlervorstellung: Paul Huf - Leidenschaften - ein Projekt (27.11.2007)

Der Künstler Paul Huf über sich und sein Projekt Leidenschaften:

"Sammlungen haben eine ganz besondere Ästhetik, eine ganz besondere Schönheit. Viele von ihnen bleiben im Verborgenen, nur für sich selbst, und sind nie zu besichtigen, ähnlich den Schatz- und Wunderkammern der Fürsten in früheren Jahrhunderten .."

Bild von Paul Huf

Mehr darüber

Rekord - Auktionsergebnisse beim "EVENING SALE OF CONTEMPORARY ART IN NEW YORK" von Sothebys am 14.11.07 (26.11.2007)

Beim "EVENING SALE OF CONTEMPORARY ART IN NEW YORK" von Sothebys am 14.11.07 erzielte das renommierte Auktionshaus das höchste Gesamtergebnis seiner 263 jährigen Geschichte. Sothebys setzte an diesem Abend mit hochwertigen modernen Kunstwerken sage und schreibe 315.907.000 US $ um.

Mehr darüber

Top Auktionsergebnisse beim "Impressionist & Modern Art Evening Sale" von Sothebys am 7.11.07 (09.11.2007)

Beim "Impressionist & Modern Art Evening Sale" von Sothebys am 7.11.07 wurden Top Auktionsergebnisse erzielt. Sothebys setzte an diesem Abend mit 76 hochwertigen modernen Kunstwerken sage und schreibe 269.741.600 US $ um.
Toprenner war dabei mit einem Zuschlag von 39.241.000 US $ das Gemälde Te Poipoi von Paul Gauguin, das der Künstler 1892 auf Tahiti malte. 

Mehr darüber: http://www.sothebys.com

Schmidt Kunstauktionen Dresden, 01.12.2007 - Italienische Fayencen und Meissner Porzellan (08.11.2007)

Gleich mehrere kleine, jedoch zum Teil hochkarätig besetzte Privatsammlungen bereichern das Auktionsangebot der Weihnachtsauktion des Hauses.

Besonders erlesen und partiell museal sind die Objekte der Sammlung italienischer Majolika des 17. bis 19. Jahrhunderts, zu deren erlesenen Stücken wohl die gefußte Durchbruchschale, Faenza, A Campendiano, 17. Jh. (2.400 Euro) oder auch die Schale mit der Darstellung eines Edelmannes zu Pferde, Montelupo, 1. Drittel 17. Jh. (2.000 Euro) gehören.

Von großer Seltenheit und kaum auf dem Kunstmarkt zu finden sind auch Meissner Porzellan-Objekte des 18. Jahrhundert aus einer sächsischen Privatsammlung, von denen u.a. eine Teedose, um 1730 (900 Euro), eine kleine Deckelterrine, um 1750 (800 Euro), sowie ein Drillingskrug, um 1770 (700 Euro), erwähnenswert sind. Die Rubrik des figürlichen Porzellans ist ebenfalls gut bestückt, neben Stücken von Paul Scheurich – „Gitarrenspieler“, Meissen, 1940er Jahre (700 Euro) und Otto Pilz – „Wüstenfüchse“, Meissen, um 1924 (700 Euro), findet sich eine gute Auswahl an Objekten der Manufaktur Ernst Teichert Meissen, u.a. der „Stierkämpfer“ , um 1910 (1.200 Euro) von Robert Pabst.

Im Bereich des Historischen Glas erwarten den Sammler u.a. ein Glücksburger Deckelpokal mit reichem Schnittdekor, datiert 1746 (1.500 Euro) sowie sächsische Weißglashumpen.

Ein chinesischer Jade-Vogel der Sung-Zeit (11./12. Jh.) führt die kleine Auswahl von Asiatika an und lässt aufgrund der Seltenheit sicher das Sammlerherz höher schlagen.

 

Der Bereich der Gemälde wird durch namhafte Vertreter der Dresdner Malschule bereichert, u.a. durch drei frühe Arbeiten des bedeutendsten Vertreters der Pop-Art in der DDR - Willy Wolff, zwei Gemälde von Johannes Kühl – der seine vielversprechende Künstlerlaufbahn zugunsten der Galerie seines Vaters aufgab, oder aber auch Werke von Alfred Teichmann „Blick auf Dresden im Winter“ (3.500 Euro), Ernst Hassebrauk, Hans Kinder, Edmund Kesting und Ferdinand Dorsch.

Im großen Graphik-Angebot sollte unbedingt auf eine Sammlung seltener Radierungen des Dresdner Graphikers Richard Müller hingewiesen werden. Die vier frühen Arbeiten von Hermann Glöckner „Das Unterdorf in Johnsbach“, 1950, „Haus Rosenkranz II“, 1929, „Häuser vor blauem Bergrücken, vorn grauer Grund“, 1950 und „Sich auftürmende Wellen in Orange, Gelb, Braun und Weiß“, 1959, werden ihre Taxen von 1.200 bis 2.00 Euro sicher mühelos erreichen.

Aus dem Bereich der Skulptur sollte die selten auf dem Kunstmarkt auftauchende Bronzeskulptur „Bogenschütze“ von Erich Schmidt-Kestner, gegossen bei Hermann Noack in Berlin-Friedenau (1.800 Euro) nicht unerwähnt bleiben.

Mobiliar, Schmuck, Lampen, Silber und Varia runden das Angebot ab.

Schmidt Kunstauktionen Dresden | Bautzner Straße 6| 01099 Dresden | Tel. 0351-81198787 | Fax 0351- 81198788 |

Vollständiger Online-Katalog unter www.schmidt-auktionen.de 

Teebeutel-Projekt von Renate Schweizer (16.10.2007)

Die Karlsruher Bürger-Decke entsteht aus getrockneten Teebeuteln, die sich durch das Aufbrühen jeweils ganz einzigartig verfärbt haben. Bis zum 300. Stadtgeburtstag von Karlsruhe im Jahr 2015 soll sie durch die Mithilfe von Bürgern aller Nationalitäten und Religionen auf 270 000 Teile (pro Karlsruher Einwohner ein Beutel) zu einer Größe von 60m² anwachsen. Jedes Teebeutelblatt steht für die Einzigartigkeit des einzelnen Menschen in unserer Gesellschaft.

Mehr darüber

Schmidt Kunstauktion Dresden OHG - Nachbericht 13. Kunstauktion (20.09.2007)

Zur bisher größten und gleichzeitig erfolgreichsten Auktion bisher gestaltete sich die 13. Kunstauktion am 15. September 2007.

Bereits im Vorfeld der Herbstauktion zeichnete sich sehr reges Interesse und Bietfreudigkeit ab, sodass das Haus in seiner nunmehr 3jährigen Bestehenszeit die höchste Anzahl an Vorgeboten und Telefonanmeldungen verzeichnen konnte. Entsprechend hoch motiviert ging das Auktionshaus-Team in den langen Auktionssamstag.

Bei voll besetztem Saal wurde im der Sektion Gemälde des 17. bis 20. Jh. eine Umsatzquote von fast 70 % erreicht. John Inigo Wrights Bildnis des „ Charles William Vane-Stewart“ erzielte einen Zuschlag von 4.800 Euro (Aufruf 3.600 Euro). Die erste Überraschung des Tages erfolgte beim Aufruf des Gemäldes „Katze mit Ball“ von Pol Cassel. 8 Telefonbieter und weitere Interessenten im Saal fochten um das mit 2.800 Euro moderat aufgerufene Gemälde, sodass der Hammer erst bei erstaunlichen 10.000 Euro fiel. Die Gemälde des 20. Jh. fanden auch im weiteren Verlauf der Auktion großen Zuspruch, so verbesserte sich „Fossilstrukturen auf blauem Grund“ von Edmund Kesting von 2.500 Euro auf 6.500 Euro, Wilhelm Rudolphs „Mädchenbildnis vor rotem Grund“ wechselte bei 2.800 Euro den Besitzer (Aufruf 1.500 Euro).

Der Bereich der Graphik wurde ebenfalls gut beboten, hier ist u.a. der Zuschlag in Höhe von 2.600 Euro (Aufruf 1.200 Euro) für das Blatt „Landschaft mit Dungwagen (Voitsdorf)“ von Hermann Glöckner oder auch die Lithographie „T. im kapitolinischen Museum in Rom“ von Werner Tübke, Zuschlag 650 Euro, Aufruf 150 Euro, erwähnenswert.

Während das Glas des 19. Jh. und auch das Moderne Glas/ Murano Glas weniger Zuspruch fand, flammten die Bietgefechte beim Porzellan und auch Mobiliar wieder auf. Die Meissner Prunkuhr wechselte für 4.800 Euro den Besitzer (Aufruf 3.200) und auch der Braunschweiger Fayence-Teller (von Horn & von Hantelmann) sorgte für Aufregung und ein langes Bietgefecht, der Hammer fiel nach einem Aufruf von 80 Euro erst bei erstaunlichen 1.300 Euro. Die außergewöhnliche klassizistische Dresdner Kommode erzielte 8.000 Euro und über den mit Ziegenleder bezogenen, vermutlich französischen Art Déco-Barschrank freut sich für 6.000 Euro ein sächsischer Privatsammler.

Wir bedanken uns sehr herzlichen bei allen Bietern und verweisen auf unseren Nachverkauf, in welchem sicherlich noch spannende Objekte zu erhalten sind.

14. Kunstauktion | 01. Dezember 2007 | Kunst & Antiquitäten Ihre Einlieferungen nehmen wir ab sofort gern entgegen.

Besuchen Sie unsere Internet-Präsenz http://www.schmidt-auktionen.de .

Neue Künstlervorstellung bei sammler.com: Bilder von Rita Wetzel (06.08.2007)

Die Künstlerin über sich:

Meine Malerei und verschiedene künstlerische Techniken habe ich bei Prof. Jürgen Blum studiert. Meine Bilder würde ich der Stilrichtung "Phantastischer Realismus“ zuordnen.
Auf einer Reise im Mittelmeerraum begegnete ich vor vielen Jahren zum ersten Mal dem Oliven- /Ölbaum. Für mich ein eindruckvolles, umfassendes Motiv und so wurde er zu einer Symbolgestalt in meiner Malerei, nachdem ich ihn lange in meinem Inneren getragen habe, bevor er Form in der Sprache meiner Bilder annahm.
In der malerischen Ausarbeitung seiner knotigen, verschlungenen Stämme fordert er mir ab, was er durch sein Erscheinungsbild ausdrückt: Zeit, Ausdauer und Geduld.

Bild von Rita Wetzel

Mehr darüber

Neues Künstlernetzwerk: Das Konglomerat (20.08.2007)

Hallo , aus den Trümmern der deutschen Sektion der Künstlergruppe The Stuckists ist ein neues Netzwerk unabhängiger Künstler entstanden: das Konglomerat.
Derzeit haben wir 28 Mitglieder und ich denke, dass unsere Gruppenausstellungen durchaus zu einem Geheimtipp für Sammler werden können. Die erste findet Mitte September in Kiel statt und zeigt 12 Künstler aus Deutschland, England, den Niederlanden und den USA. Im November geht es dann in Hamburg mit einer etwas kleineren Schau (7 Künstler) weiter und im Frühjahr 2008 folgt eine große Ausstellung in Köln. Zeitgleich planen unsere internationalen Mitglieder Ausstellungen in England und den USA. Lieber Gruß, Peter Klint

Mehr darüber

Schmidt Kunstauktionen Dresden 13. Kunstauktion - 15. September 2007 (20.08.2007)

Auktion bedeutender Bildender Kunst des 17. - 21. Jh.

Mit einem außergewöhnlichen Volumen an bedeutenden Arbeiten der Bildenden Kunst des 18. bis 21. Jahrhunderts sowie erlesenen Objekten des Kunsthandwerkes startet das Haus am 15. September in den Auktionsherbst.

Mehr darüber

Neue Künstlervorstellung bei sammler.com: Bilder von Christoph Fuhrken (06.08.2007)

Der Künstler über seine Bilder und sein KAMELOGANA-PROJEKT:

Das Wort Kamelogana setzt sich aus dem Wort Kamel und Fata Morgana zusammen, es erinnert an die Vision eines dauerhaften Friedens in der Welt. In all meinen Arbeiten ob Malerei, Collage oder Aquarell sind das Kamel und die rote Blume ständig wiederkehrende Motive, die sich als gegensätzliche Zeichen ergänzen. Ein Wechselspiel aus Hoffnung auf den Frieden und dem Wunsch das Elend des Krieges und den Krieg selbst zu überwinden. Mit meinen Kunstaktionen, so etwa der Spendenaktion KAMELOGANA 2003 zugunsten der notleidenden Bevölkerung im Irak, habe ich immer wieder festgestellt, wie wichtig es für Menschen ist, ihre Unzufriedenheit mit der US-amerikanischen Weltpolitik auszudrücken. Albert Camus umschrieb die Aufgabe der Kunst einmal mit den Worten: Eine Auflehnung im Namen aller Menschen, damit das Leben aller Menschen ins Licht erhoben werde.

Bild von Christoph Fuhrken

Mehr darüber

Kunstplattform mygall im Internet (27.07.2007)

Mein Name ist Niklas Bolle und ich bin der Gründer von mygall, der neuen Kunstplattform im Internet. Bei mygall kann jeder Kreative sein eigener Galerist werden und neben den Originalen hochwertige Kunstdrucke seiner Werke verkaufen. Wie das geht? Sie laden Ihre Werke in hochauflösender Qualität bei mygall hoch und präsentieren sie kostenlos in Ihrer eigenen Galerie. Sobald ein Kunde sich für eines Ihrer Werke entscheidet, stellt mygall nach Ihrer Vorlage einen edlen Kunstdruck her, rahmt und gestaltet diesen individuell und kümmert sich um Versand- und Bezahlabwicklung. Sie müssen nur die Höhe Ihrer Verkaufsprovision festlegen. Mygall ist aus der Idee entstanden, dass Künstler und Kreative im Internet oft alleine dastehen. Auch mit eigener Homepage geht man all zu oft in der Masse unter.
Bei mygall werden Ihre Werke in Deutschlands rasant wachsende FineArt-Community eingebunden und bekommen so die Aufmerksamkeit, die sie verdienen. Besuchen Sie uns doch einmal unter http://www.mygall.de  und lassen Sie sich von der mygall-Idee überzeugen. Auch über Anregungen und Kritik würden wir uns sehr freuen. Denn schließlich haben wir die Seite für kreative Menschen wie Sie gemacht. Mit freundlichen Grüßen, Niklas Bolle

Monets Gemälde Nymphéas wurde am 19.6.07 für umgerechnet 27,4 Millionen Euro bei Sotheby's in  London versteigert (04.07.2007)

 

Claude Monets Seerosen-Gemälde "Nymphéas" ist in London für rund 27,4 Millionen Euro versteigert worden. Es hat damit knapp einen neuen Rekord verfehlt. Das Bild des Impressionisten aus dem Jahr 1904 erlangte beim Auktionshaus Sotheby's den zweithöchsten Preis, der je bei einer Auktion für einen Monet bezahlt wurde

Mehr darüber - Website von Sotheby's

Bild von Fernand Léger zu verkaufen (27.06.2007)

Wir suchen für einen Kunden einen Käufer für ein wertvolles Bild von Fernand Legér.

Ernsthafte Interessenten können sich für erste Informationen hier melden!

Künstler sucht außergewöhnliche Sammler im Raum München (13.06.2007)

Hallo!
Mein Name ist Paul Huf, ich bin Künstler und wohne in München. Gerade im Moment arbeite ich an Kunstkonzept und für dieses Konzept suche ich Menschen in oder in der direkten Umgebung von München Außergewöhnliches sammeln. Ich möchte gerne eine Ausstellung organisieren in denen außergewöhnliche Sammler ihre Sammlung präsentieren können. Vielleicht kennen Sie aus dieser Region interessante Sammler. Wenn ja, wäre ich über Kontakte sehr dankbar (E-Mail oder Webseiten). Vielen Dank und Herzliche Grüße Paul Huf

E-Mail

Artikel über Miniaturen (06.06.2007)

Miniaturen nannte man ursprünglich nur die zierlich gemalten Abbildungen der Buchmaler in den mittelalterlichen Handschriften. Im weiteren Sinne bezeichnen sie Gemälde in sehr kleinem Format. Kunsthändler und Sammler aber verstehen heute unter Miniaturen fast ausschließlich eine besondere Technik der Kleinporträtmalerei. Bei ihr werden die Farben auf eine mit weißer Emailschicht überzogene Kupferplatte mit feinstem Pinsel in Metalloxydfarben gemalt und diese nachher im Emailofen, wie bemaltes Porzellan, eingebrannt. In ihrer glänzenden, intensiven Farbigkeit wirken sie daher auch ganz ähnlich wie Porzellanmalereien ...

Mehr über Miniaturen bei sammlernet.de

12. Schmidt Kunstauktion: Bildende Kunst des 18.-20. Jh. am 09. Juni 2007 (06.06.2007)

Sehr geehrte Damen und Herren, anlässlich unserer 12. Kunstauktion freuen wir uns, Ihnen ein großes Angebot an hochwertigen Objekten präsentieren zu dürfen. Darunter stellen Arbeiten der Bildenden Kunst, vorrangig namhafter Vertreter der Dresdner Akademie, mit über 700 Positionen einen Schwerpunkt unseres Repertoires dar. Darüber hinaus dürfen wir Sie auf ausgewählte Objekte des Kunsthandwerks, darunter Murano-Glas und Asiatika, neugierig machen. Zur Eröffnung unserer Vorbesichtigung möchten wir Sie für Mittwoch, den 30. Mai 2007 ab 19 Uhr recht herzlich zu einem Glas Wein in unsere Geschäftsräume einladen. Unser Katalog steht Ihnen ab sofort online und in gedruckter Form zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Mit freundlichen Grüßen aus Dresden, Annekathrin Schmidt M.A. Kunsthistorikerin

Mehr darüber

Interessante Maler mit Bewertungen: Eugène Delacroix (30.05.2007)

sammler.com stellt in einer Reihe für Sammler interessante alte Künstler vor, deren Werke noch bei Auktionen und Märkten erhältlich sind. Hier beschreiben wir mit Eugène Delacroix einen der bedeutendsten französischen Maler der Romantik. Wir verweisen dabei auch auf den ungefähren Handelswert seiner Werke.

Bild von Eugène Delacroix

Mehr darüber

Neue Künstlervorstellung: Skulpturen und Schnitzereien von Manfred Gerlach  (16.05.2007)

Bei der Künstlervorstellung von sammler.com sind die "Skulpturen und Schnitzereien von Manfred Gerlach" neu dazu gekommen.
Der vielseitige Künstler Manfred Gerlach schnitzt alles von der Schutzmantel-Madonna aus einen 3,60 Meter hohen Lindenstamm bis zur Budhha - Statue aus einem 5,20 Meter hohen Espenstamm.

Schnitzereien von Manfred Gerlach

Mehr darüber

Neue Künstlervorstellung: Bilder von GORX - The GORX Way of Color (26.04.2007)

1970 in Wien geboren ist Gorx in der österreichischen Kunstszene kein Unbekannter. Seine erste Präsentation hatte er bereits im Alter von 18 Jahren, worauf zahlreiche weitere Ausstellungstermine folgten. Aufenthalte in New York und Tokio erweiterten den Horizont dieses sozial engagierten Künstlers, der eine unverkennbare Acryltechnik der reinen Farbe und signifikanten Formen entwickelt hat. Indem Gorx persönliche Erinnerungen aus seinem Leben verarbeitet, gibt er auch Zeitgeschichte wieder und österreichische Geschichte.

Bild von GORX

Mehr darüber

76. Kunst & Antiquitäten München - Von Orient bis Okzident (18.04.2007)

Auch im Frühjahr 2007 präsentiert sich die „Kunst & Antiquitäten München“ wieder als Magnet für Kenner großer Kunst und für Sammler liebenswerter kleiner Dinge. 60 Aussteller aus dem Münchner Raum, aber auch aus anderen Bundesländern zeigen auf der ältesten und bedeutendsten Regionalmesse dieser Art ein breites Spektrum an klassischen Antiquitäten - wie das 1937 entworfene Georg-Jensen-Besteck „Viking“ bei dem Silberspezialisten Wilfried Baaten oder eine schlicht-konstruktive Biedermeierkommode um 1810 aus der Münchner Hofschreinerei Daniel bei Brigitte Martini. Mit der stattlichen Zahl von 8500 Besuchern im Herbst 2006 erwies sich aufs neue, dass die besondere Mischung von Kunst, Kuriosa und Trouvaillen auf große Resonanz stößt.

Traditionell nimmt die Volkskunst breiten Raum ein. Hans-Jörg Sievert präsentiert u.a. eine reizende Figurengruppe „Zwei Hirten mit Jagdhund und flötespielender Ziege“ (Ende 18. Jh.), Roderich Pachmann einen Miniaturbauernschrank des Rokoko und die Erstausstellerinnen Marion und Marianne Romberger, die auf Neapolitanische Krippenfiguren spezialisiert sind, eine seltene Gruppe eines bürgerlichen Paares mit Maulesel.

Trotz starker Volkskunst-Präsenz ist ein Trend zu Kunst und Kunsthandwerk des 20. Jahrhunderts nicht zu übersehen. Während die Pinakothek der Moderne im April die Retrospektive „100 Jahre Deutscher Werkbund“ zeigt, bietet die Münchner Galerie Brigantine 1900 Möbel und Design der Werkbund-Gründer Riemerschmid, Paul oder Behrens an.

 Objekte und Möbel des Art Deco offeriert Luis Fernando Arens, während Kunsthandel Haider zwei große Rosenthal-Porzellanfiguren von 1915 des in München tätigen Bildhauers Ferdinand Liebermann und die Kunsthandlung Kuhnke eine im expressiven Stil der 1920er Jahre „Thronende Madonna“ aus Gmundner Keramik anbietet.

Für die Moderne wegweisend sind die Amishquilts des Händlerehepaares Ziegler, das diesmal u.a. einen leuchtenden Sunshine Ninepatch Amishquilt von 1935 anbietet. Dass die Quilts museale Qualität aufweisen, belegen die 80 Quilts der Sammlung Schlumberger, die die Pinakothek der Moderne bis Juni unter dem Titel „Diamonds and Bars“ zeigt, und die mit Hilfe der Kennerschaft von Eva und Peter Ziegler zusammengetragen wurden.

Wiederum integriert ist die Sonderschau „Restaurierung und Handwerk“ mit insgesamt zwölf verschiedenen Gewerken vom Gürtler bis zum Polsterer im historischen Salettl sowie ein Informationsstand der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

76. Kunst & Antiquitäten München im Festsaal des Paulaner am Nockherberg, 14. bis 22. April 2007, tägl. 11-19 Uhr, Mi. bis 21 Uhr,

Eintritt: 6 Euro / erm. 4 Euro, T: 08628 / 98 74 07; www.kunst-antiquitaeten.de

Mehr darüber

Bilder von Roswitha Gehrke - Das kontrollierte Spiel mit dem Zufall (05.04.2007)

Bei der Künstlervorstellung von sammler.com sind die Bilder von Roswitha Gehrke - "Das kontrollierte Spiel mit dem Zufall" neu dazu gekommen.
So hat Roswitha Gehrke einen Stil entwickelt, der auf solidem handwerklichem Können beruht, partlich der Beherrschung verschiedener schwierig zu handhabender traditioneller Techniken.
Aus diesem sicheren Grund entwickelte die Künstlerin im Handdruck ihre Farbmonotypien, die in Mischtechnik Schicht für Schicht überarbeitet werden, wobei das kontrollierte Spiel mit dem Zufall längst zum ästhetischen „Alleinstellungsmerkmal“ des Gehrke Stils wurde.

Mehr darüber

Bild von Roswitha Gehrke

Impressionen von der Internationalen Sammlerbörse und Antik Welt in Stuttgart (30.03.2007)

Wir besuchten am 23.3.07 die Internationale Sammlerbörse und Antik Welt in Stuttgart und brachten von der Messe in einem Bericht viele Eindrücke und Bilder mit.

Mehr darüber unter: Impressionen von der Internationalen Sammlerbörse und Antik Welt in Stuttgart

11. Schmidt Kunstauktion am 24. März 2007 (27.02.2007)

Mit einem außergewöhnlichen Volumen hochwertiger Objekte der bildenden Kunst startet Schmidt Kunstauktionen Dresden in den Auktionsfrühling.
Aus der langen Reihe namhafter Künstler sind für das 18./19. Jahrhundert u. a. Maria Sybilla Merian, Christian Gottlob Hammer, Johann Heinrich Ramberg, Adrian Zingg, Hans Hartmann und Robert Erbe zu nennen.
Aus dem Bereich der Gemälde des 20. Jh. ragen besonders ein Gemälde von Karl Kunz „Gesang des Orpheus“ (1944), „Pferde in der Schwemme“ von Emanuel Hegenbarth, „Garten mit Mond“ und das an seinen Malerfreund Carl Lohse erinnernde Selbstbildnis von Erhard Hippold sowie Otto Westphal mit einem außergewöhnlichem Gemälde „Bei Amalfi“ hervor. Die Rubrik der Modernen Graphik wird von so bedeutenden Blättern wie der Radierung „Grete“ von Emil Nolde aus dem Jahr 1922 angeführt, aber auch Arbeiten von Ludwig von Hofmann, Käthe Kollwitz, Joseph Hegenbarth, Karl Kunz, Wolfgang Mattheuer, Heinrich Zille und Hermann Max Pechstein sollten nicht unerwähnt bleiben. Ergänzt wird das große Angebot der Bildenden Kunst durch ausgewählte Antiquitäten und Kunsthandwerk. Ein meisterlich gearbeitetes Trinkgefäß des Historismus aus alpenländischem Serpentin und handgetriebenem, vergoldetem Silber ist ebenso erwähnenswert wie eine prachtvolle Jugendstilvase von Désiré Christian für Meisenthal, ein außergewöhnlich großer Kurfürstenhumpen mit Deckel aus dem späten 19. Jh. , eine qualitätvoll gearbeitete kleine neobarocke, dreischübige Kommode oder das „Hentschelkind mit Bilderbuch“ aus dem frühen 20. Jh. Objekte aus dem Asiatika-Bereich und interessantes Murano-Glas runden das Auktionsangebot ab.

Mehr darüber

Künstlervorstellung: Bilder von Maximilian Matthes - Intuitionen in Acrylmalerei (06.02.2007)

Bei der Künstlervorstellung von sammler.com sind die Intuitionen in Acrylmalerei  von Maximilian Matthes dazu gekommen.
Dazu der Künstler über sich selbst: "Um spontan gestisch arbeiten zu können, verwende ich Acrylfarben, in durchscheinender als auch pastoser Technik. Den Sinn meiner Malerei sehe ich im immer neu entstehenden Bilderfindungsprozess, der dadurch kreative Kräfte freisetzt. Dazu benutze ich verschiedene Kartonarten, als auch Glas und Leinwand."

Bild von Maximilian Matthes

Mehr darüber

Künstlervorstellung: Verfremdete Gemälde bekannter Künstler von Florinda Ke Sophie (28.01.2007)

Bei der Künstlervorstellung von sammler.com sind die verfremdeten Gemälde bekannter Künstler von Florinda Ke Sophie dazu gekommen:
Die 1965 in der BRD geborene und seit Jahren in der Kulturhauptstadt Graz lebende Malerin, Bildhauerin und Autorin Florinda Ke Sophie stellt als freischaffende Künstlerin und Galeristin ihr Projekt „Transformation“ vor. In diesem offenen Bilderzyklus werden Kompositionen alter und moderner Meister subjektiv neu interpretiert und teilweise großformatig in Öl auf Leinwand gebracht.

Bild von Florinda Ke Sophie

Mehr darüber

Künstlervorstellung: Bilder von Peter Klint (28.12.2006)

Bei der Künstlervorstellung von sammler.com ist die figurative Malerei, Zeichnungen und Druckgrafik von Peter Klint dazu gekommen:
Peter Klint wurde 1971 in Westerland geboren und ist Autodidakt. Seit Ende der 80er Jahre ist er künstlerisch aktiv und seit 2001 widmet er sich ausschließlich seiner Kunst.

Malerei von Peter Klint

Mehr darüber

Neue Website der Kartenkünstlerin Dorothea Weiß (06.12.2006)

Die Website der Kartenkünstlerin Dorothea Weiß ist online: www.kartenkuenstlerin.de! Schaut doch mal außerdem bei der frisch gebackenen Kartenkünstlerin auf dem Weihnachtsmarkt in Schloss Lüntenbeck in Wuppertal vorbei...
2. Adventswochenende, Samstag, 09.12.2006 und Sonntag, 10.12.2006,  von 11 bis 19 Uhr
3. Adventswochenende, Samstag, 16.12.2006 und Sonntag, 17.12.2006, von 11 bis 19 Uhr (Hauptgebäude)
Liebe Grüße Euer Norbert Molitor

Mehr darüber: www.kartenkuenstlerin.de

SCHMIDT, DRESDEN – 10. KUNSTAUKTION, 02.12.06  (16.11.2006)

Zur Weihnachtsauktion kommen bei Schmidt Kunstauktionen Dresden am 02. Dezember ca. 900 Lots zum Angebot. Versteigert werden Graphik und Gemälde des 18. bis 21. Jahrhunderts, Skulpturen, Porzellan, Zinn, Glas vom Barock bis Murano, Silber, Asiatika und Afrikana sowie Lampen und Mobiliar.
Besonders erwähnenswert ist die außergewöhnlich große Bronzeplastik des Bildhauers Herbert Volwahsen „Sitzender Jüngling“ (H. 72 cm) aus dem Jahr 1948. Sie entstand während der freischaffenden Tätigkeit des Künstlers in Dresden und wurde nur in 3 Exemplaren ausgeführt.
Eine aquarellierte Bleistiftzeichnung von Leopold Venus in der Manier A. L. Richters hebt sich in der Sektion der Graphik des 19. Jh. ab. Der Bereich der Modernen Graphik wird bereichert durch den handsignierten Holzschnitt „Arbeiterkopf“ von Karl Schmidt-Rottluff aus dem Jahr 1922, seltenen Lithographien von Otto Dix – „Kleines Kind und Katze“, 1961, „Portrait Josef Hegenbarth“, 1961, und „Masken II (Clown und Hexe“, 1948.
Der 1994 verstorbene berühmte Dresdner Galerist und vormaliger Künstler Johannes Kühl wird durch das in den 1940er Jahren entstandene Gemälde „Gartenhäuser im Schnee“ vertreten.
 
Ein weiteres Auktionshighlight stellt eine außergewöhnliche große Meissner Prunkdeckelvase dar. In der zweiten Hälfte des 19. Jh. in der Meissner Manufaktur gefertigt, geht die insgesamt 90,5 cm messende Vase geht auf ein Modell von Kaendler zurück, welches auf Bestellung für Friedrich den Großen von Preußen gefertigt wurde.
Ein außerordentlich fein gemalte Bildplatte mit der Darstellung der „Söhne des Künstlers“ nach dem Gemälde des Malers Christian Leberecht Vogel verdeutlicht das Können des in München ausgebildeten und in Dresden ansässigen Porzellanmalers Heinrich Bucker. Das als Vorlage dienende Gemälde befindet sich in der Gemäldesammlung Alte Meister der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden und war im 19. Jh. unter den in der Galerie vertretenen Kinderdarstellung der souveräne Favorit. Vogel selber soll davon angeblich 18 Fassungen angefertigt haben.

Aus dem großen Angebot an Murano Designer Glas ragen u.a. Arbeiten von Antonio da Ros sowie Objekte der Firma Seguso hervor.

Mehr darüber: www.schmidt-auktionen.de 

LOGISCHE  ABSTRAKTIONS-PROZESSE (18.10.2006)

Sehr geehrte Damen und Herren,
im folgenden möchten wir Ihnen das neue Kunstkonzept LOGISCHE  ABSTRAKTIONS-PROZESSE  vorstellen:
Die Entwicklungen sowohl der Hard- wie Software für die LOGISCHEN ABSTRAKTIONS-PROZESSE werden Anfang 2007 endgültig abgeschlossen sein.
Wir möchten dann die erste LAP Stunden-Permutation starten. Die Laufzeit für diese erste Permutation beträgt mehr als 3 Billionen Jahre.
Dieses Konzept, das schon in den siebziger Jahren von meiner Frau  konzipiert und entworfen worden ist, kann erst heute realisiert werden,  da nunmehr die dafür notwendigen technischen Voraussetzungen gegeben sind. Es hätte zwar auch schon vor gut 10 Jahren gestartet werden können, die technischen Voraussetzungen wären aber seinerzeit zu teuer und aufwendig gewesen.
Über die gesamten künstlerischen Arbeiten meiner Frau können Sie sich  außerdem auf ihrem Portal informieren: www.ulrike-ertel.de
Ein kurz gefasstes Treatment über ihre Malerei LOGISCHE ABSTRAKTIONEN finden Sie unter: www.ulrike-ertel.de/typo3/6.html  (1972)

Die drei vergriffenen Treatments über die Logischen Abstraktionen und Logischen Abstraktions-Prozesse:

werden zur Zeit von mir neu bearbeitet, ergänzt und erweitert.

Mit freundlichen Grüßen H.J.H. Ertel Lehnstraße 104a * CH-9014 St. Gallen
Telefon: +41 (0)71 272 13 40 D1mobil: +49 (0)175-290 48 81
Telefax: +41 (0)71 272 13 45

E-Mail

Nachverkauf zu Schmidt -Auktion 9 - "Kunst & Antiquitäten - Murano Design Glas" (27.09.2006)

N A C H V E R K A U F - Mo - Fr 10-20 Uhr | Bautzner Str. 6 | Direkt am Albertplatz.
Online-Katalog mit allen Zuschlägen:
www.schmidt-auktionen.de 

Sehr geehrte Damen und Herren,
Die 9. Kunstauktion unsres Hauses gestaltete sich wie bereits Auktion 8 zu einer sehr erfolgreichen Auktion. Besonders im Bereich der Bildenden Kunst und Skulptur konnten erfreuliche Steigerungen verzeichnet werden.
Zwei altkolorierte Kupferstiche mit Petersburger Ansichten des Künstlers Katschaloff aus dem 18./frühen 19 Jh. konnten sich von geschätzten 550 Euro auf je 1.600 Euro verbessern. Um ein zehnfaches stieg der Preis für die kleine Gouache mit dem „Blick auf Neapel vom Grab des Vergil“ aus dem 19. Jh., erst bei 400 Euro fiel der Hammer.
Im Bereich der Kunst des 20. Jh. sorgte zunächst der „Liegende Akt“ von Gussy Hippold-Ahnert, einer Dix-Schülerin, für Überraschung. Im Saal und an den Telefonen heftig umkämpft, steigerte sich der aufgerufene Preis von 3.200 Euro auf einen Zuschlag in Höhe von 7.000 Euro. Das frühe Gemälde des Augsburger Malers Karl Kunz, datiert 1935 und eines von verbliebenen 32 Gemälden, die die Wirren des 2. Weltkrieg unbeschadet überstanden haben, erregte bereits im Vorfeld der Auktion viel Aufmerksamkeit. Mit 3.500 Euro aufgerufen, fochten eine große Anzahl Telefonbieter gegen Bieter im Saal, der Zuschlag erfolgte bei 10.000 Euro.
Für Sammler von Otto Pilz – Bronzen wie Kühlerfiguren gleichermaßen interessant und von großer Seltenheit waren die zwei „Affen mit Mercedesstern“. Die moderat taxierten 400 und 800 Euro lockten vor allem auch das internationale Bietpublikum im Internet, beide Bronzen wechselten für je 2.000 Euro den Besitzer.
Wir bedanken uns sehr herzlich bei allen Bietern und verweisen auf unseren Nachverkauf, in welchem aus dem breiten Angebot von über 800 Kat-Nummern noch interessante Objekte verbleiben.
Einlieferungen für unsere Weihnachtsauktion am 02. Dezember nehmen wir bis Ende Oktober jederzeit gern entgegen.
Mit freundlichen Grüßen aus Dresden,
Annekathrin Schmidt M.A. Kunsthistorikerin

Mehr darüber: www.schmidt-auktionen.de 

Künstlervorstellung: Gemälde von Franz Graw (26.09.2006)

Der Kunstmaler Franz Graw wurde 1964 in Düsseldorf geboren und lebt und arbeitet bis heute in seiner Heimatstadt.
Sein künstlerisches Schaffen umfasst Ölgemälde, Skulpturen, Collagen, Linoldrucke, Zeichnungen und Tonarbeiten.
Schon als Kind liebte er die Malerei, und es faszinierten ihn die bunten Farben der "Alten Impressionisten" und Architektur, doch begann er seine Tätigkeit als Kunstmaler erst 1984. In dieser Zeit ist ein erstaunliches und unvergleichbares Werk künstlerischen Schaffens entstanden.

Mehr über Franz Graws Schaffenswerk

Gemälde von Franz Graw

Vorstellung von Kunstwerken bei kunstring.de (21.09.2006)

Bei www.kunstring.de stellen bereits über 1000 Maler und Fotografen ihre Kunstwerke vor. Interessierte Künstler können sich für eine Aufnahme ihrer Werke bei kunstring.de bewerben.

Mehr darüber

Neue Arbeiten des Künstlers Heinz Sterzenbach  (13.09.2006)

Quelle: Newsletter der Galerie Sterzenbach

Seit nunmehr 2 Jahren hat sich Heinz Sterzenbach überwiegend intensiv mit Motiven aus dem Berliner Osten beschäftigt. Es entstanden über 120 neue realistische Radierungen aus fast allen Bezirken Ost-Berlins, die auch alle in aquarellierter Form erhältlich sind. Diese Serie ist noch in Arbeit und wird voraussichtlich Ende dieses Jahres abgeschlossen.

Mehr darüber (unter "Neue Arbeiten")

FESTIVAL DER KULTUREN HAMBURG 2006 "SOME RESPECT" (06.09.2006)

FESTIVAL DER KULTUREN HAMBURG 2006 "SOME RESPECT" - MICHAEL ISSAROVITCH Installation
Ausstellungseröffnung am Freitag, 15. September um 19:30 Uhr
Ort: "Pferdestall" Allende - Platz 1, 20146 Hamburg
Öffnungszeiten: Fr. 18-23h, Sa.10-23h, So. 10-18h
Infos unter: Kulturwelten e.V., Gesamtleitung Sabine Kulau www.karneval-kulturen-hamburg.de
Kulturreich, Ulrike Klug www.kulturreich.de
Michael Issarovitch

E-Mail

Neue Plattform für Kunst: Das „Kulturportal“ (30.08.2006)

Das „Kulturportal“: die zentrale, deutschsprachige Plattform für Künstler, Galerien, Agenturen, Literaten, Verlage, anderen Kunstportalen und Kulturstätten.

Künstlern und Literaten soll es eine Plattform bieten, mit anderen Künstlern, Galerien, Agenturen und Verlagen in Kontakt zu treten.
Agenturen und Galerien haben die Möglichkeit, sich einen schnellen Überblick über verlinkte Künstler - Homepages zu verschaffen.
Besucher, die nach Veranstaltungen suchen, können im Bereich News oder Kulturstätten zu den verlinkten Seiten und Portalen wechseln.
Das Portal dient als Vermittlerstelle zu anderen Kunst- und Kulturseiten.

Mehr darüber

Schmidt Kunstauktionen Dresden 9 - "Kunst & Antiquitäten - Murano Design Glas am 9.9.06 (09.08.2006)

Highlights der 9. Kunstauktion Schmidt Kunstauktionen Dresden Auktion 09 - 09. September 2006 - Vorbericht

Mit einem außergewöhnlichen Volumen hochwertiger Objekte der bildenden Kunst startet man bei Schmidt Kunstauktionen Dresden in den Auktionsherbst.
Aus der langen Reihe namhafter Künstler sind für das 18./19. Jh. B. Bellotto, gen. Canaletto, G. B. Piranesi, J. A. Watteau, M. Wunsch, A. F. Braekeleer und F. Kops zu nennen.  Im Bereich der Moderne ist ein Gemälde von Karl Friedrich Kunz „Siesta“ aus dem Jahr 1935 besonders erwähnenswert. Das Frühwerk des Künstlers wurde im zweiten Weltkrieg bis auf wenige Arbeiten zerstört. Hermann Max Pechstein ist mit dem Aquarell „Die Willersalpe“, ebenfalls aus den 1930er Jahren, vertreten. Die Dix-Schülerin Gussy Hippold-Ahnert zeigt mit ihrem Gemälde „Liegender Akt“, 1930, ihre Nähe zum Dix’schen Verisimus und zur Neuen Sachlichkeit. Auch in dieser Auktion kommt eine farbige Pinselzeichnung von Josef Hegenbarth „Liegender Hund“, um 1948, zur Versteigerung, ebenso Käthe Kollwitz mit der Lithographie „Gefangene, Musik hörend“ oder Johannes Kühl mit dem Gemälde „Die fleissigen Hände“.
Die Abteilung der Plastik wird u. a. vertreten durch eine Bronze von Otto Pilz „Affe mit Mercedes-Stern“ oder Otto Rosts Bronze „Pomona“ oder auch die Porzellanfigur „Sitzender weiblicher Akt mit Schal“ von Gerhard Schliepstein.
Unter den hochwertigen Muraneser Glasobjekten ragen Flavio Polis Schale „siderale“, eine Vase von Anzolo Fuga aus der Entwurfsserie für den Schah von Persien sowie die Deckenlampe „cattedrale“ von Pollio Perelda für Fratelli Toso heraus.
Das Möbelangebot wird bereichert durch ein reich intarsiertes Kabinettschränkchen aus dem späten 18. Jahrhundert oder auch durch eine kleine, zweischübige, nahezu unberührte Kommode um 1800.

Besuchen Sie unsere Internet-Präsenz http://www.schmidt-auktionen.de. Ihre Einlieferungen nehmen wir gern bis zum 31. Juli entgegen.

Das bislang teuerste Gemälde (27.07.2006)

Nach Pressemitteilungen wurde 2006 das Gemälde  Adele Bloch-Bauer I, auch „Goldene Adele“ genannt, für den Rekordpreis von 135 Millionen Dollar (106,7 Mio. Euro) von dem US-amerikanischen Unternehmer Ronald Lauder für die von ihm gegründete Neue Galerie in Manhattan (New York) erworben. Bei diesem Privatverkauf half offensichtlich Christie's als Broker. Dies ist der bislang höchste Preis, der je für ein Gemälde gezahlt wurde. Gustav Klimt stellte das Gemälde 1907 fertig.

Bildnis von Adele Bloch-Bauer I, auch „Goldene Adele“ genannt,  des Malers Gustav Klimt . (Bildquelle)

Künstlervorstellung: Mythische und symbolische Kunst von Kevin Scholes (06.07.2006)

Mythische und symbolische Kunst von Kevin Scholes - Engel, Drachen und mehr

Kevin Scholes ist ein Künstler mit ausdrucksvoller Phantasie. Er legt bei seiner Arbeit Wert auf Dynamik und Kreativität. Seine mystischen Kunstwerke erzählen von Orten der Geheimnisse und Mythen, einer verlorenen und fast vergessenen Zeit der Magie, als Spiritualität nicht minder bedeutsam als die reale Welt war ...

Mehr über Kevin Scholes Schaffenswerk

Mythische und symbolische Kunst von Kevin Scholes - Engel, Drachen und mehr

Kunstdatenbank bei sammler.com (05.06.2005)

In der Kunstdatenbank sehen sie eine Übersicht, welche Preise ausgewählte Kunstgegenstände in den letzten Jahren erzielten. Das ganze ist nach den Rubriken Gemälde, Grafiken und Plastiken geordnet.
Die Datenbank wird ständig ausgebaut.

Kunstdatenbank - Kunst - Preisführer

Neue Preise in Kunstmarkt - Preisspiegel bei sammler.com (25.05.2005)

Auf dieser  Seite sehen sie eine Übersicht, welche Preise ausgewählte Kunstgegenstände in den letzten Jahren erzielten. Das ganze ist nach den Rubriken Gemälde, Grafiken und Plastiken geordnet.
Es wurden neue Preisbeispiele aufgenommen

Mehr darüber

Einladung zur Eröffnung der Kunstausstellung FuussBaall vom 28.4. - 22.6.06 (26.04.2006)

Die Galerie David zeigt vom 28. April bis zum 22. Juni 2006 die Ausstellung FuussBaall.

Skulpturen von Astrid Hohorst und Andreas Welzenbach, Malerei von Michael Nowottny, Alexandra Sonntag und Undek. Aquarelle und Malerei aus den 40iger und 70iger Jahren von Vaclav Hejna (1914 - 1985, und Karl-Heinz Meyer (1927 - 1996). Axel Struwe, Silvio da Silveira Macêdo und Peer Wedderwille zeigen Fotos aus ihrem Buchprojekt "Halbzeit ist Mahlzeit"

Michael Nowottny, Zweikampf 2003, 40 x 50 cm, Gouache auf Lwd.

Galerie David, Hans-Sachs-Strasse 4 - D 33602 Bielefeld, tel. +49(0) 521-179233 - fax. +49(0) 521-139977
www.galerie-david.de Di. – Fr. 11 – 13 + 16 – 19 Uhr Sa. 14 – 17 Uhr und nach Vereinbarung

E-Mail

Künstler stellen sich vor: Gemälde von Michael Issarovitch (09.03.2006)

Ob "Zwischen Himmel und Erde" oder "Sternenzelt", die Werke des russischen Künstlers Michael Issarovitch, der in Schenefeld eine neue Heimat gefunden hat, strahlen eine eigenartige Faszination aus ...

Mehr darüber

Gemälde von Michael Issarovitch

Sternenzelt von Michael Issarovitch

Künstler stellen sich vor: Phantastische Kunst von Angerer der Ältere (17.02.2006)

Angerer der Ältere möchte der Kunst wieder Schönheit, Phantasie, Geheimnis und Mythos zurückgeben. sammler.com  stellt einige Bilder und Gemälde und das Werk des Architekten, Filmarchitekten, Kunstmalers, Bildhauers, Bühnenbildners, Schriftstellers und Designer Angerer dem Älteren vor

Mehr darüber

Bild von Angerer der Ältere

Event Marketing, Karikaturen mit Pfiff!  ...immer einen flotten Strich voraus! (18.01.2006)

Das Highlight für Ihr Event, für Ihr Dorffest-, für Ihr Jubiläum!
Meine Schnellportrait-Aktionen, Portraitkarikaturen sorgen für Unterhaltung, Kommunikation und Emotion mit dem Doppeleffekt: Die Attraktion zum Zuschauen und das Präsent zum Mitnehmen. Eine etwas andere Idee....
Sie verleihen gehobenen und geselligen Anlässen jeglicher Art das spezielle Etwas, nach dem sie gesucht haben! Und Sie werden sich gerne daran zurückerinnern, sobald Sie Ihre Karikatur, Ihr Portrait in den Händen halten.
Mein Einsatz im Rahmen Ihres Events dient der Imagepflege und Imagesteigerung, der Kundenwerbung und Kundenbindung. Er erzeugt Spannung, Aufregung, Spaß, Freude, Rührung, Begeisterung, Überraschung, Erstaunen, Bewunderung, Witzeleien, Faszination, und vor allen Dingen- eine humorige Unterhaltung, denn fast keiner sieht sich so wie der Zeichner es sieht. ...
Event Marketing heißt vom Erfolg anderer zu profitieren. Und genau dafür bin ich als Schnellzeichner zuständig:  Mein Erfolg steht im Dienste Ihres Erfolgs!

Cartoonist Caricatello Karikaturist & Pressezeichner

Weitere Infos - Vorstellung seiner Karikaturen

Cartoonist Caricatello vor einer seiner Karikaturen

Künstler stellen sich vor: Zeichnungen und Gemälde von Luisa Rachbauer (05.01.2006)

Silvia Pecha gehört mit ihrer äußerst gegenständlichen Malerei zur Schule des Phantastischen Realismus bzw. Symbolismus.
Die Wiener Künstlerin animiert eine große Liebhaberschar mit ihren beeindruckenden Gemälden zum Nachdenken ...

Mehr darüber

Bild von Silvia Pecha

StudioGalerie shrineart - Mexikoring 15 - Hamburg Winterhude (10.11.2005)

Die Skulpturen die hier entstehen wirken auf den ersten Blick wie ein Möbelstück, betrachtet man sie jedoch genauer, verwandeln sie sich und werden zu einem Kunstobjekt.
So wie uns der Baum die Luft zum atmen schenkt, so stellen diese Skulpturen eine direkte Verbindung zwischen Mensch und Natur her.
shrineart - moebelskulpturen sind Unikate aus lebendigem Holz, hochwertig und solide verarbeitet, mit ungewöhnlichen Formen und einer garantiert ökologischen Oberflächenbehandlung.
Mehr zum Thema shrineart finden Sie auf der Internetseite: http://www.shrineart.de  oder besuchen Sie unsere StudioGalerie in Hamburg,
geöffnet nach Vereinbarung: Telefon: 040 - 89 49 77

E-Mail

Namesi - Kunst und Literatur im Mix (10.11.2005)

Namesi zeigt zur Zeit etwa 70 Bilder von Jens Wahl zusammen mit Lyrik und Prosa von z. B. Rilke, Ransmayr und Pynchon und stellt ein kleines Literaturrätsel, für dessen erste Lösung eine Collage als Preis ausgesetzt ist.
Die Navigation auf www.namesi.de  ist bewusst "holprig" angelegt, um ein schnelles Durchblättern zu erschweren. Die einzelnen Seiten sind mit einem Zufallsgenerator aufrufbar. Außerdem sind verwandte Bilder und zusammengehörige Textstellen über Schalter verbunden.

Mehr darüber

Künstler stellen sich vor: Zeichnungen und Gemälde von Luisa Rachbauer (13.07.2004)

Hier wird ein kleiner Ausschnitt der vielseitigen und interessanten Zeichnungen und Gemälde der gebürtigen Rumänin Luisa Rachbauer vorgestellt.

Mehr darüber

Künstler stellen sich vor: Phantastische Kunst von Yvonne S. Schulmeistrat (13.07.2004)

Die phantastische Kunst Yvonnes hat symbolischen Charakter, verweigert sich jedoch einer einzigen Interpretation. So bietet auch die Künstlerin keine Interpretationen Ihrer Gemälde an. Hinter jedem einzelnen Gemälde verbirgt sich für die Künstlerin eine Fülle von Bedeutungen, jedoch ist es nicht ihr Ziel, ihr Verständnis ihrer Kunst auf den Betrachter zu übertragen. Vielmehr ist der Betrachter dazu aufgerufen, einen eigenen Zugang und eine eigene Interpretation zu finden ...

Mehr darüber

Cartoons, Karikaturen und Grafiken von "Caricatello" (09.02.2005)

Claus Scharfes umfangreiches Lebenswerk als Künstler besteht nicht nur aus Grafiken, Illustrationen, Karikaturen,  Cartoons und Comics. Nein, er entwirft auch Tapeten, Logos & Signets, Maskottchen, Plakate und Fotomontagen. Daneben gestaltet er Fassaden und Illustrationen. Dabei kommt natürlich nicht nur der Zeichenstift zum Einsatz, sondern es werden dabei auch moderne PC-Techniken angewandt.

Besonders gerne tritt Caricatello, aber als "Schnellzeichner Egon" bei öffentlichen Veranstaltungen auf ...

Mehr darüber

Kunstwerke bei European Art World Portfolio vorstellen (09.02.2005)

Verkaufe deine Kunstwerke mit einem European Art World Portfolio
European Art World offeriert 2 Ebenen eines Online-Portfolios für alle Kunstschaffenden, die ihre Arbeit aktiv promoten und präsentieren möchten.
Unser Ziel ist es, Künstlern und Kunstschaffenden ein Marketinginstrument anzubieten, das Deine Marktchancen auf dem nationalen sowie internationalen Kunstmarkt vergrößert. European Art World bietet mit internationalen Zugriffen auf die Website eine einfache Möglichkeit für Künstler sich innerhalb von Minuten im Internet zu präsentieren und die Möglichkeit Kunst online zu verkaufen.
Dein European Art World Team

Bitte besuche uns unter http://www.europeanartworld.com

Kunstmarkt - Preisspiegel bei sammler.com (01.02.2005)

Auf dieser neuen Seite sehen sie eine Übersicht, welche Preise ausgewählte Kunstgegenstände in den letzten Jahren erzielten. Das ganze ist nach den Rubriken Gemälde, Grafiken und Plastiken geordnet

Mehr darüber

Cartoons, Karikaturen und Grafiken von "Caricatello" (25.10.2004)

Claus Scharfes umfangreiches Lebenswerk als Künstler besteht nicht nur aus Grafiken, Illustrationen, Karikaturen,  Cartoons und Comics. Nein, er entwirft auch Tapeten, Logos & Signets, Maskottchen, Plakate und Fotomontagen. Daneben gestaltet er Fassaden und Illustrationen. Dabei kommt natürlich nicht nur der Zeichenstift zum Einsatz, sondern es werden dabei auch moderne PC-Techniken angewandt.

Besonders gerne tritt Caricatello, aber als "Schnellzeichner Egon" bei öffentlichen Veranstaltungen auf ...

Mehr darüber

Kunst auf Steinen (15.07.2004)

Neu bei sammler.com:

Steinbilder von G. und T. Schmidtkonz

Andrea Hackländer stellt ihre Bilder bei sammler.com vor (13.07.2004)

Cave Painting von Andrea Hackländer

 

Aktuelle News

News vor 2008

 

E-Mail an sammler.com Hauptsseite Kunst Englische Kunstseite Homepage von sammler.com

 

Copyright © 1996/2017 sammler.com, Forchheim, Deutschland Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung!
Haftungsausschluss bei sammler.com

Bookmark auf sammler.com setzen: ask.com del.icio.us google.com hype it! LinkaARENA live.com Mister Wong netscape YahooMyWeb

Seite zu Favoriten hinzufügen - Seite weiterempfehlen

Weitere wichtige Websites in diesem Verbund:
Günstig einkaufen Freizeitnetzwerk Laufen für Läufer Reiten für Reiter Reisen und Urlaub