sammler.com - Das Informationsnetz für Sammler und Sammeln

Seit 1996 im Internet
Seite zu Favoriten hinzufügen
Seite weiterempfehlen
 

Sammelgegenstände bei eBay Deutschland er- und versteigern
Google
 
Web sammler.com
Inhalt A bis Z Kontakt
News Banner anmieten
Übersetzen/Translation
Günstiges entdecken

News zum Thema Münzen sammeln aus dem Jahr 2009

Hier finden Münzsammler und Numismatiker aktuelle News und Hinweise zum Thema Münzen sammeln

Indian Head Eagle

Indian Head Eagle - 10 Dollargoldmünze der USA

Sammlerkataloge zum Thema Münzen und Banknoten bei amazon.de

News / Nachrichten / Mitteilungen zum Thema Münzen

100 Euro Trier für 399 Euro im Onlineshop von Lidl (19.12.2009)

Lidl bietet momentan in seinem Onlineshop die BRD 100 Euro Münze Trier für gerade mal 399 Euro an, was bei einem Feingewicht von 15,55 g fast beim Goldwert liegt.

Preiswerte Münzen für Sammler im Onlineshop von Lidl (19.12.2009)

Lidl bietet momentan in seinem Onlineshop interessante Münzen und Münzenzubehör zu günstigen preisen an. Darunter die seltenste BRD 5 DM Münze 1958 J  für 699 Euro oder Vatikan 2008, 2-Euro-Sondermünze Paulusjahr  für 64,99. Weitere Münzangebote im Lidl Onlineshop: Goldmünzen jetzt im Lidl-Shop

Bei MDM erhältlich: Weltneuheit zu den Olympischen Winterspielen Vancouver 2010 (17.12.2009)

In wenigen Monaten werden in Vancouver die größten Olympischen Winterspiele aller Zeiten ausgetragen. Kanada präsentiert zu Vancouver 2010 die offizielle Olympia-Sonderausgabe des "Silber Maple Leaf" aus reinstem Silber (999,9/1000) - die erste Anlagemünze, die je zu Olympischen Spielen mit einem Sport-Motiv erschienen ist! Nur 15.000 Silbermünzen für europäische Sammler!

Mehr darüber

Münzen zu Weihnachten und zum Jahr des Tigers (04.12.2009)

(pdn) Nur noch vier Wochen bis Weihnachten – und manch einer fragt sich, was er seinen Lieben am Heiligen Abend unter den Baum legen soll. Der Münzenfachhandel kann da leicht Abhilfe schaffen. Mit einer besonders schönen Weihnachtsmünze aus reinstem Gold und bemerkenswerten internationalen Ausgaben zum Jahr des Tigers 2010.

Die aktuelle Weihnachtsmünze ist eine offizielle Ausgabe der Republik Palau und notiert in US-Dollar. Die Goldmünze zeigt die friedvolle biblische Szene „Christi Geburt“ aus Bethlehem. Das fein ziselierte, detailreiche Motiv wurde in der höchsten Prägequalität „Polierte Platte“ geprägt und besteht aus reinstem Gold (999,9/1000). Dennoch bietet die Weihnachtsmünze jedem Sammler und Interessiertem die Chance, dank ihrer geringen Größe mit einem Durchmesser von 13,92 Millimetern, echtes Feingold zu einem erschwinglichen Preis zu erwerben. Die Gedenkmünze hat eine weltweite Limitierung auf 10.000 Exemplare, der eine hohe Nachfrage gegenüber stehen dürfte. Wer also für sich oder seine Lieben noch eine nachhaltige Erinnerung an das Weihnachtsfest 2009 sucht, sollte nicht allzu lange zögern.

Sehr gut auf die Gabentische des kommenden Weihnachtsfestes passen auch die internationalen Münzausgaben zum Jahr des Tigers 2010. Das Thema der chinesischen Tierkreiszeichen ist traditionell in Asien sehr populär, erfreut sich aber inzwischen auch überall in der westlichen Welt großer Beliebtheit. Dabei werden Charakter und Schicksal der Menschen nicht wie in der westlichen Kultur nach Monaten berechnet, sondern beziehen sich jeweils auf ein Mondjahr. Jedem Mondjahr ist ein Tierkreiszeichen zugeordnet, dass sich alle zwölf Jahre wiederholt. Nach der chinesischen Astrologie, der ältesten Zeitrechnung der Welt, stehen wir nun also vor dem Jahr des Tigers. Grund genug für das Königlich Kanadische Münzamt eine 18-karätige, goldene Hologramm-Münze beizusteuern, die dem stolzen Raubtier gewidmet ist. Bereits seit dem Jahr 2000 verausgabt die Royal Canadian Mint innerhalb ihrer außergewöhnlichen Lunar-Serie passend zum chinesischen Mondjahr das jeweilige Tiermotiv. Die in allen Farbschattierungen schillernde Hologramm-Prägung passt dabei besonders gut zum Thema.

Die australische Perth Mint gibt ebenfalls – wie auch Finnland oder Frankreich – jährlich verschiedene Münzen in Silber und Gold zum Thema chinesische Tierkreiszeichen heraus. Bemerkenswert ist dabei sicherlich die 1-Unzen Silber-Lunar-Serie, die es jeweils in einem Vierer-Set gibt.

Dabei wird das diesjährige Motiv eines auf der Seite liegenden Tigers gekonnt variiert: Verschiedene Prägetechniken und Kolorierungen geben Einblick in die hohe Prägekunst der Perth Mint. Die 1-Unzen-Münzen bestehen aus reinem Feinsilber (999/1000) und sind auf lediglich 1500 Sets limitiert.

Fast von selbst versteht es sich, dass auch die Nationalbank Chinas verschiedene Gold- und Silber-Gedenkmünzen zum chinesischen Jahr des Tigers anbietet. Hier reicht die bemerkenswerte Palette von wertvollen Münzen in Fächer- und Blütenform über fantasievoll kolorierte Münzen bis zu einer ein Kilogramm schweren Silbermünze im entsprechendem Großformat (Durchmesser zehn Zentimeter).

Die Vielzahl der Münzen zur Wiederkehr des Tigers im chinesischen Tierkreis nach zwölf Jahren beweist, wie groß das Interesse an diesem Thema ist. Es ist eben eine besondere Symbolik für alle, die im Jahr 1914, 1926, 1938, 1950, 1962, 1974, 1986 oder 1998 geboren wurden – und für diejenigen, welche im Jahr 2010 noch geboren werden! Doch kann man eine „Jahr-des-Tigers-Münze“ selbstredend auch jedem anderen Nahestehenden schenken: Als wertvoller und bleibender Glücksbringer und persönlicher Begleiter durch das kommende Jahr. Ein kluger und starker Tiger ist dabei sicher nicht der schlechteste Weggefährte.

Neu: Optimierte Suchmaschine bei MA-Shops - Wie man das richtige Stück unter 250.000 Angeboten findet (13.11.2009)

Unter http://www.ma-shops.com  sind mittlerweile 250.000 Angebote zu entdecken. Jeden Tag werden Hunderte von Münzen neu eingestellt. Trotz Suchmaschine ist es keine leichte Aufgabe, alle interessanten Objekte herauszufiltern. Um seinen Kunden dabei zu helfen, hat MA-Shops seine Suchmaschine optimiert. Die neue Suchmaschine mit zahlreichen zusätzlichen Funktionen läuft seit Anfang Oktober und lässt keine Wünsche offen. Die Benutzung ist kinderleicht und ohne aufwändige Einweisung möglich.

1.) Stichwortsuche

Kein Problem nach einem bestimmten Stichwort zu suchen! Sie wollen nur Gold-Gulden oder nur Münzen aus Köln? Geben sie das Stichwort ein und schon erscheint, was Sie wollen.

2.) Suche in einem Jahresbereich

Sie wissen genau, welche Epoche Sie sammeln? Umso besser, das engt das Ergebnis ein.

3.) Suche in einem Preisbereich

Hier können Sie festlegen, wie viel Sie ausgeben wollen.

4.) Suche in Kategorien

Sie suchen keine Münzen, sondern Medaillen oder Papiergeld? Dafür gibt es bei MA-Shops die Suche nach Kategorien. Und natürlich können Sie die mit der Stichwortsuche kombinieren.

5.) Suche nach neu eingestellten Artikeln

Sie haben erst vor drei Tagen gesucht? Erleichtern Sie sich die Suche, indem sie nur die Neuzugänge der letzten drei, sieben oder dreißig Tagen aufrufen.

6.) Direktsuche

Sie wissen genau, was Sie wollen, kennen die exakte Katalognummer? Kein Problem, auch danach können Sie gezielt suchen.

7.) Sortierung

Eine Sortierung nach Preis, Land und Händler erleichtert ihnen die Kaufentscheidung. Ach ja, und falls Sie nicht in Euro zahlen, lassen Sie sich den Preis doch einfach automatisch in Ihre Währung umrechnen.

Nehmen wir einen konkreten Fall: Sie suchen einen Gold-Gulden von Köln aus dem 15. Jahrhundert, aber er darf nicht mehr als 400 Euro kosten – geben Sie einfach die obere und die untere Preisgrenze in die Suchmaschine ein und füllen das Anfangsjahr und das Endjahr der Periode aus, innerhalb der Sie suchen wollen. Und schon erscheinen die Angebote, die für Sie in Frage kommen.

MA-Shops entwickelt seine Plattform ständig weiter, um die Bedienung für Käufer und Händler zu erleichtern. Mit den neuen Suchfunktionen wird die Suche unter 250.000 Angeboten wesentlich vereinfacht.

Übrigens, noch eine kleine Notiz für die Sammler islamischer Münzen: MA-Shops hat einige spezialisierte Händler gewinnen können und bietet ab sofort die Kategorie „Islamische Münzen“ an.

Schauen Sie mal vorbei bei http://www.ma-shops.com

10-Euro-Silber-Gedenkmünze ehrt Marion Gräfin Dönhoff (13.11.2009)

(pdn) Die letzte Silber-Gedenkmünze dieses Jahres ist dem Andenken einer besonders beherzten und couragierten Frau gewidmet: Die ehemalige Herausgeberin der Hamburger Wochenzeitung „Die Zeit“ und Autorin zahlreicher Bücher, Marion Gräfin Dönhoff, hat zeitlebens Missstände angeprangert und ist gleichzeitig für Aussöhnung eingestanden. Am 2. Dezember 2009 wäre sie 100 Jahre alt geworden.

Die versöhnende Haltung der großen Publizistin wird auch durch die Randinschrift der neuen 10-Euro-Silber-Gedenkmünze deutlich: „LIEBEN OHNE ZU BESITZEN“ ist ein Zitat aus Dönhoffs Buch „Kindheit in Ostpreußen“ von 1988. Darin schreibt sie: „Ich kann mir nicht vorstellen, dass der höchste Grad der Liebe zur Heimat dadurch dokumentiert wird, dass man sich in Hass verrennt gegen diejenigen, die sie in Besitz genommen haben. Und dass man jene verleumdet, die einer Versöhnung zustimmen … Vielleicht ist dies der höchste Grad der Liebe: zu lieben ohne zu besitzen.“

Diese Sätze gewinnen um so mehr an Bedeutung, wenn man bedenkt, dass Marion Hedda Ilse Gräfin von Dönhoff vor hundert Jahren auf einem alten Familiensitz, im ostpreußischen Schloss Friedrichstein geboren wurde. Bei Einmarsch der Sowjets im Januar 1945 musste die Gräfin das heimatliche Gut verlassen. Sie floh auf ihrem Pferd Alarich vor den vorrückenden Truppen der Roten Armee. Der Ritt sollte sieben lange Wochen dauern, bis sie 1200 Kilometer weiter westlich erst beim Grafen von Metternich in Westfalen unterkam, bevor sie schließlich in Hamburg landete, wo sie „eher zufällig im Journalismus“ anfing.

Marion Gräfin Dönhoff hatte vor dem Krieg in Potsdam und Frankfurt Volkswirtschaft studiert und flüchtet als Gegnerin des NS-Regimes nach der Machtergreifung 1933 in die Schweiz. Nachdem sie 1938 die Verwaltung des Familiengutes in Ostpreußen übernommen hatte, war sie bis Kriegsende auch als Kurier und Verbindungsfrau im Widerstand aktiv. Nach dem missglückten Attentat auf Hitler wurde sie von der Gestapo verhört, aber wieder freigelassen.

Ihre „preußischen Tugenden“ wie Selbstdisziplin, Unbestechlichkeit und Ehrlichkeit kommen auch auf der neuen 10-Euro-Silber-Gedenkmünze zur Geltung. Beim prämierten Entwurf des Münz-Designers Prof. Christian Höpfner aus Berlin gefiel der Fachjury des Bundesfinanzministeriums besonders die scharf geschnittene Silhouette des Porträts sowie der Verzicht auf Dekor und Symbolik - was das Wesen ihrer Person treffe. Ganz so wie es Helmut Schmidt, Altbundeskanzler und seit 1983 Mitherausgeber der Zeit einmal umschrieben hat: „Ihr Adel hat sich nicht aus ihrer Herkunft ergeben, sondern aus ihrem Willen und ihrer Haltung.“

Spezifikationen: Gedenkmünze Deutschland 2009: 10 Euro, Silber (925/1000), Gewicht 18 g, Ø 32,5 mm, Auflage 1,553 Millionen in Stempelglanz und 200.000 in Spiegelglanz (Polierte Platte), Prägestätte Hamburg (J). Randinschrift: LIEBEN OHNE ZU BESITZEN

 

Kaiserreich-Goldmünzen: Sicherheit und Wertsteigerung (13.11.2009)

(pdn) Die Nachfrage nach historischen Goldmünzen hat sich in jüngster Zeit drastisch erhöht. Der allgemeine Trend und die internationale Akzeptanz des gelben Edelmetalls hat auch dieses Segment erfasst: Ein „versteckter Claim“, bislang vor allem von Sammlern abgesteckt, weckt nun Begehrlichkeiten bei Investoren und Anlegern. In Deutschland besonders gefragt sind Original-Goldmünzen des Deutschen Kaiserreichs. Sie bestechen durch ihren Gold- ebenso wie durch ihren Seltenheitswert.

Dass die 5-, 10- und 20-Goldmarkstücke des Deutschen Kaiserreichs aus den Jahren 1871 bis 1915 so begehrt sind wie nie zuvor, hat mehrere Gründe. Ein Argument ist der weltweite Ausverkauf der klassischen Goldanlage-Münzen, die unter dem englischen Fachbegriff bullion coins geführt werden. Durch den anhaltenden Goldboom kam es zu Lieferschwierigkeiten bei international bekannten Münz-Anlageformen wie dem südafrikanischen „Krügerrand“, dem „Wiener Philharmoniker“ aus Österreich oder dem US-„Eagle“. Also machen Anleger und Edelmetall-Investoren inzwischen den Sammlern bei den Goldmünzen des Deutschen Kaiserreichs Konkurrenz. Wobei sich gerade auch die Münzensammler der hohen Wertsteigerungschancen dieser Münzen bewusst sein dürften und deshalb zugreifen.

Denn ein weiterer Grund für den Run auf historische Goldmünzen aus deutschen Landen ist ihr mehrfaches Wertsteigerungspotenzial: Zum einen sehen Fachleute keinerlei Anzeichen für eine Abschwächung des Goldbooms.

Zum anderen greift bei den Goldmünzen des deutschen Kaiserreichs ganz besonders der ökonomische Grundsatz, dass bei knapper werdendem Angebot sowohl Nachfrage wie auch Preise unweigerlich steigen.

Denn nach übereinstimmenden Schätzungen von Numismatikexperten und Münzenhändlern sind von den Goldmünzen dieses fest umrissenen Sammelgebiets gerade noch 15 bis 20 Prozent der ursprünglichen Auflagen erhalten geblieben. Diese natürliche Angebotsgrenze, bedingt durch zwei Weltkriege und viele Einschmelzungen, verschärft die gegenwärtige Situation weiter, die ohnehin knappen Bestände schwinden rascher.

Die weniger werdenden Originale, die es auf dem Markt gibt, werden ganz besonders von Münzensammlern hoch geschätzt. Denn wie auch bei den meisten Kunstgegenständen kommt hier zur reinen Geldanlage die Freude am Besitz dieser schönen Münzen dazu. Und gerade bei den Goldmünzen des Deutschen Kaiserreichs gehen materielle und ideelle Werte eine höchst fruchtbare und emotionale Symbiose ein. Schließlich sind diese Stücke einzigartige Zeugen unserer Kultur. Sie sind tatsächlich die viel zitierte „Geschichte zum Anfassen“. Das wird jeder bestätigen, der eine Goldmünze mit dem damaligen Herrscherporträt sein Eigen nennen darf und sich beim Betrachten vorstellt, durch welche Hände (und zu welchem Zweck) die wertvolle Münze wohl damals, vor rund einem Jahrhundert, gegangen ist.

Wer bislang den Einstieg in dieses höchst reizvolle Sammelgebiet noch nicht wagte, dem sei angeraten, jetzt damit zu beginnen. Denn es wird künftig bestimmt nicht einfacher, die wertvollen Original-Goldmünzen des Deutschen Kaiserreichs zu erwerben.

Neue Palladiummünze von der Isle of Man (13.11.2009)

Zum 20. Jahrestag des Berliner Mauerfall gab die Isle of Man eine Palladium Münze mit einem Gewicht von einer und zwei Unzen heraus. Damit wird zu dem historischen Ereignis erstmalig eine Palladiummünze mit einem deutschen Motiv in der höchsten Prägequalität Proof aufgelegt. Die Quadriga als Krönung des Brandenburger Tores wird hinter einem geöffneten Mauerdurchbruch eindrucksvoll als Symbol der Freiheit hervorgehoben. Der durchtrennte Stacheldraht geht in ein Bouquet aus Rosen als Symbol des Friedens über. Der Schriftzug „20. Jahrestag des Berliner Mauerfalls“ umschließt das Motiv. Genehmigt durch den Buckingham Palast trägt die Gegenseite ein Bildnis Ihrer Majestät, Königin Elisabeth II. In einer Präsentationsbox mit durchsichtiger Silikonmembran in der Mitte, befindet sich die edle Metallmünze nahe bei einem originalen Stück der Berliner Mauer. Beide Teile kommen zusammen mit Echtheitszertifikat. Die Münzen sind legales Zahlungsmittel und eine offizielle Ausgabe der Regierung der Isle of Man.
Technische Daten ISLE OF MAN 20. Jahrestag Berliner Mauerfall 1 Crown, Palladium, 999/1000, 1 oz., 32,70 mm Auflage 1000 in PP 1 Crown, Palladium, 999/1000, 2 oz. Piedfort, 32,70 mm, Auflage 20 in PP Münzstätte: Pobjoy Mint

Bezugsquelle: www.coinscentre.de

Kanadas neuer Maple Leaf - jetzt bei MDM zum Jubiläumspreis! (13.11.2009)

das Königlich Kanadische Münzamt gibt schon seit 30 Jahren die bekannteste Anlagemünze der Welt heraus - den "Maple Leaf". Seine Bezeichnung stammt vom kanadischen Ahornblatt, welches als Münzmotiv seit der ersten Prägung unverändert blieb. Anlässlich des runden Geburtstags des berühmten Maple Leaf können Sie sich jetzt den Silber Maple Leaf 2009 bei MDM zum günstigen MDM-Jubiläumspreis sichern!

Mehr darüber

Eindrückalbum für 2-Euro-Gedenkmünzen der Dt. Bundesländer (13.11.2009)

Leuchtturm bietet momentan ein hochwertiges Album zum Eindrücken aller 16 2-Euro-Gedenkmünzen aus der Serie "Deutsche Bundesländer" an. Der hochwertig bedruckte Karton zeigt eine Deutschland-Karte mit passgenauen Ausstanzungen für alle 16 Münzen.

Mehr darüber

Die Olympischen Winterspiele Vancouver 2010 erstrahlen im Glanz der Sammlermünzen (29.10.2009)

(pdn) Die Olympischen Winterspiele 2010 im kanadischen Vancouver rücken immer näher. Es sind nur noch knapp vier Monate bis die Olympische Flamme am 12. Februar 2010 entzündet wird. Und auch das Olympiamünzen-Programm der renommierten Königlich Kanadischen Münzstätte nähert sich seinem Höhepunkt. Sportbegeisterte und Sammler können ihre Vancouver-2010-Kollektion nun mit den letzten Neuheiten komplettieren.

Gerade in Deutschland sind Kanadas offizielle Gold- und Silbermünzen auch vor dem sportlichen Hintergrund der XXI. Winterspiele interessant. Schließlich gilt unser Land seit Turin 2006 als Wintersportnation Nr. 1 weltweit. Deutschland führte bei den letzten Winterspielen den Medaillenspiegel vor den USA, Österreich, Russland und Kanada an. Die Athletinnen und Athleten möchten diesen Führungsstatus in Vancouver verteidigen. Hinzu kommt die ausgezeichnete Reputation der Königlich Kanadischen Münzstätte. Die Royal Canadian Mint hat sich bei einem solchen international vielbeachteten Großereignis im eigenen Land natürlich besonders ins Zeug gelegt und gleich mit einer ganzen Reihe bemerkenswerter Besonderheiten aufgewartet.

So erscheinen zu Vancouver 2010 die ersten Silbergedenkmünzen eines Gastgeberlandes Olympischer Spiele mit einem farbigen Hologramm. Die Motive der 15-teiligen Serie zeigen neben höchst dynamisch in Szene gesetzten olympischen Wintersportarten jeweils in einem sichelförmigen Randfeld ein Hologramm. Je nach Lichteinfall schimmern und glänzen hier Schnee- und Eiskristalle in den unterschiedlichsten Farben und sind so der ideale Rahmen zu dem ebenfalls abgebildeten Emblem der XXI. Winterspiele „Vancouver 2010“.

Und auch bei den offiziellen Olympia-Goldmünzen, die allesamt Wahrzeichen des nordamerikanischen Landes zeigen, bringt die Königlich Kanadische Münzstätte – übrigens erstmals in ihrer Geschichte – Farbe ins Spiel. Hier sind es sorgfältig aufgebrachte Farbapplikationen, welche die Motive dieser sehens- und sammelwerten Gold-Gedenkmünzen erst so richtig schön zur Geltung bringen. Jede Ausgabe der neunteiligen olympischen Gold-Dollarserie besteht aus 14-karätigem Gold und ist auf 8.000 Exemplare limitiert.

Welchen Stellenwert Kanada seinen Olympischen Winterspielen beimisst, lässt sich auch daran ablesen, dass sogar das Motiv der weltweit bekannten und beliebten Anlagemünze Maple Leaf (Ahornblatt) modifiziert wurde. Statt nur einem Blatt trägt die Olympia-Sonderausgabe 2010 des Maple Leaf zwei Ahornblätter, die einen Eishockeyspieler flankieren.

Als besonderes Highlight unter den Olympia-Ausgaben „Vancouver 2010“ gelten die Münzgiganten aus einem Kilo Silber bzw. Gold. Jeweils drei Ausgaben zur historischen Entwicklung von Kanadas Urvölkern bis zur modernen Demokratie werden von der Königlich Kanadischen Münzstätte in strenger Limitierung herausgegeben. Die Prägeauflagen der beiden Kilo-Giganten betragen 2.500 Stück in Silber sowie gerade mal 50 Exemplare in Gold. Kein Wunder, dass diese Liebhaber-Ausgaben teilweise gleich nach ihrem Erscheinen vergriffen waren und nur noch über den Zweitmarkt zu bekommen sind.

Da Münzen zu Olympischen Spielen zu den weltweit beliebtesten Motiv-Sammelgebieten zählen und kanadische Gedenkmünzen traditionell stark nachgefragt werden, sind auch andere Ausgaben zu „Vancouver 2010“ teilweise nur noch schwer zu bekommen. Daran wird sich auch nichts ändern. Wer die kanadischen Olympiamünzen sein Eigen nennen möchte, sollte sich beeilen: Erfahrungsgemäß steigt die Nachfrage stark an, je näher das sportliche Großereignis rückt.

Die MA-Shops Suche wurde um weitere Funktionen erweitert (29.10.2009)

Hier klicken Sie können z.B.:

Gehen Sie dazu auf http://www.ma-shops.com/suche 
Eine ausführliche Beschreibung der neuen Suchmöglichkeiten finden Sie hier: http://www.ma-shops.com/suche/hilfe 

100-Euro-Goldmünze 2010 „UNESCO-Welterbe - Würzburger Residenz und Hofgarten“ (07.10.2009)

Quelle: Pressemitteilung des Bundesministerium der Finanzen

Zum heutigen Beschluss der Bundesregierung, im Oktober 2010 eine 100-Euro [Glossar]-Goldmünze „UNESCO-Welterbe – Würzburger Residenz und Hofgarten“ herauszugeben, erklärt das Bundesministerium der Finanzen:

Diese Euro-Goldmünze wird die siebente Ausgabe im Rahmen einer mehrjährigen Serie von 100-Euro-Goldmünzen zur Würdigung von UNESCO-Weltkulturerbestätten in Deutschland sein. Bisher sind in dieser Serie die 100-Euro-Goldmünzen „UNESCO-Weltkulturerbestadt Quedlinburg“ (2003), „UNESCO-Weltkulturerbestadt Bamberg“(2004) und „UNESCO Welterbe - Klassisches Weimar“ (2006), „UNESCO-Welterbe - Hansestadt Lübeck“ (2007), „UNESCO-Welterbe - Altstadt Goslar - Bergwerk Rammelsberg“ (2008) sowie „UNESCO-Welterbe – Römische Baudenkmäler Dom und Liebfrauenkirche in Trier“ (2009) ausgegeben worden. Mit der Würdigung der Würzburger Palastanlage, die von der UNESCO als Residenz mitsamt Residenzplatz und Hofgarten 1981 als eines der ersten deutschen Ensembles in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen wurde, soll die Serie im Jahr 2010 fortgesetzt werden.

Der Entwurf stammt von Dietrich Dorfstecher aus Berlin.

Das Preisgericht zur Auswahl des Entwurfs hat seine Entscheidung wie folgt begründet:

„Die Münze besticht durch die realistische Darstellung des gesamten UNESCO Welterbes ‚Würzburger Residenz und Hofgarten’. Dabei hebt sich der Entwurf aus der Vielzahl der qualitätsvollen Mitbewerber durch seine detailgetreue und vollständige Wiedergabe aller Teile des Welterbes ab.

Die barocken Elemente Residenz und Hofgarten sind mustergültig künstlerisch wiedergegeben, und auch der Residenzplatz mit dem 1894 errichteten Brunnen der Frankonia, der Schutzheiligen Frankens, findet sich in einer ausgewogenen Wertigkeit auf der Bildseite der Münze wieder. In der Umsetzung als Goldmünze ergibt sich dabei ein klar strukturiertes, in der Perspektive stimmiges Gesamtbild. Auch die Wertseite spricht durch ihre klare Gestaltung an, die mit der Bildseite in Einklang steht. Die würdige Darstellung des Bundesadlers ist besonders hervorzuheben.

Insgesamt stellt die Arbeit ein künstlerisch anspruchsvolles Werk dar, das durch hohen Wiedererkennungswert und harmonische Gestaltung die Identifikationskraft dieses Welterbes bemerkenswert widerspiegelt.“

Die Wertseite zeigt einen Adler, den Schriftzug „BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND“, die zwölf Europasterne, die Wertziffer mit der Euro-Bezeichnung sowie die Jahreszahl „2010“ und – je nach Münzstätte – die Münzzeichen „A“, „D“,“F“,“G“ oder „J“.

Der Münzrand wird geriffelt ausgefühlt.

Die Münze soll - wie die bisherigen deutschen 100-Euro-Goldmünzen - aus Feingold (999,9 Tausendteile) bestehen. Ihr Gewicht wird 15,5 Gramm betragen.

Es ist vorgesehen, die Goldmünze zu gleichen Teilen von den fünf deutschen Münzstätten (Berlin, München, Stuttgart, Karlsruhe und Hamburg) in Stempelglanzausführung prägen zu lassen und sie im Oktober 2010 auszugeben.

Besonderheit aus dem Königlich Kanadischen Münzamt 30 Jahre GOLD MAPLE LEAF – Spektakulärer Jubiläumssatz (07.10.2009)

(pdn) Zum 30-jährigen Jubiläum der weltbekannten Gold-Anlagemünze Maple Leaf (Ahornblatt) hat sich das Königlich Kanadische Münzamt etwas Außergewöhnliches einfallen lassen. Das Jubiläumsset besteht aus vier Goldmünzen, die einerseits das berühmte Ahornblatt als hochauflösendes Hologramm zeigen und andererseits das Queen-Porträt der Erstausgabe von 1979 tragen.

Vor genau 30 Jahren brachte das Königlich Kanadische Münzamt (Royal Canadian Mint) eine neue Goldanlagemünze heraus, die als Antwort auf den bis dahin führenden Krügerrand aus Südafrika gedacht war. Geprägt aus dem Gold einheimischer Minen zeigte die Bildseite stolz das Ahornblatt als kanadisches Nationalsymbol, das auch die rot-weiß-rote Landesflagge ziert und der Gold-Anlagemünze ihren Namen geben sollte. Der Maple Leaf war geboren und trat seinen Siegeszug um die Welt an. Dem Erfolg eilte der makellose Ruf einer der weltweit renommiertesten Münzprägestätten voraus. Und das Königlich Kanadische Münzamt tat das Ihrige um dem gerecht zu werden: Der Maple Leaf war 1979 die erste Goldanlagemünze der Welt mit einem Rekord-Reinheitsgrad von 999/1000. Lag die Messlatte jetzt schon extrem hoch, legten die Kanadier drei Jahre später nochmals nach und brachten den Gold Maple Leaf fortan mit 999,9 Tausendstel purem Gold heraus. Seither steht die englische Bezeichnung „four nine fine“ (vier Neunen fein) als Synonym für extreme Feinheit in jedem Münzlexikon.

Zum 30-jährigen Jubiläum der mittlerweile berühmtesten Münze Kanadas stellt die Royal Canadian Mint nun erneut ihr Können und ihre Innovationskraft unter Beweis. Der Geburtstagssatz des Gold Maple Leaf besteht aus vier Münzen zu 1/20, 1/10, ¼ und einer ganzen Unze – natürlich in „four nine fine“ – die in den schönsten Regenbogenfarben schimmern und funkeln. Möglich macht dies eine fortschrittliche Hologramm-Prägetechnik, bei der sich das Farbspektrum je nach Betrachtungswinkel in feinen Nuancen ändert. Das führt im Übrigen auch dazu, dass sich das goldene Ahornblatt fast „lebensecht“ und dreidimensional vom Münzgrund abhebt.

Eine weitere Besonderheit stellt die Exklusive Doppeldatierung zum Jubiläum dar. Denn die Geburtstags-Goldmünzen tragen nicht nur, wie sonst üblich die Prägung des Ausgabejahres, sondern zusätzlich auch das Datum der Erstprägung 1979. Was uns zum nächsten Highlight auf der Wertseite führt. Drehen wir die Münze, prangt uns nicht etwa das zeitgenössische Porträt von Queen Elisabeth II. entgegen, sondern ein wunderschönes Jugendporträt der Herrscherin aus eben jenem Jahr 1979, das auch auf der Erstausgabe des Maple Leaf zu finden war. Das Königlich Kanadische Münzamt musste eigens für den Jubiläumssatz eine offizielle Ausnahmegenehmigung der Regierung einholen, da auf allen kanadischen Münzen eigentlich nur das aktuelle Porträt der Queen geprägt werden darf.

Der außergewöhnliche Jubiläumssatz ist weltweit strengstens auf lediglich 750 Exemplare limitiert. Beim gegenwärtigen Goldboom dürfte die geringe Auflage bald vergriffen sein. Wer sich ein Exemplar sichern kann, wird sich über eine weitere schöne Geste freuen: Das Königlich Kanadische Münzamt liefert die vier Goldmünzen in speziellen Kassetten aus – gefertigt aus echtem kanadischen Ahornholz.

Neue deutsche 100-Euro-Goldmünze - Triers UNESCO-Denkmäler in goldenem Glanz (07.10.2009)

(pdn) Seit 1986 zählen die Römerbauten der Stadt Trier zum UNESCO-Welterbe. Münzensammler dürfen sich jetzt auf die bevorstehende Ausgabe des deutschen Gold-Euros 2009 freuen. Auf ihm sind die berühmtesten Bauten der ältesten deutschen Stadt in einem gelungenen Ensemble in purem Gold verewigt.

Nach der Gründungssage Triers soll Trebeta, der Sohn des Assyrerkönigs Ninus, die Stadt an der Mosel bereits 1300 Jahre vor der Entstehung Roms gegründet haben, wovon heute noch stolz eine städtische Gedenktafel kündet. Zu seinem Namen kam Trier durch den keltischen Stamm der Treverer, die in den letzten vorchristlichen Jahrhunderten auf dem heutigen Stadtgebiet siedelte. Die Römer nannten 16 v. Chr. „ihre“ Stadt im Zuge der Eroberungsfeldzüge nach Germanien schließlich Augusta Treverorum, also die Stadt des Augustus im Land der Treverer.

Unzweifelhaft brachte es Trier unter den Römern zu einer der blühendsten Städte im europäischen Raum, wurde Bischofssitz, kaiserliche Residenz und Hauptstadt des weströmischen Reiches. Von bewegter Vergangenheit und antikem Erbe zeugen heute eindrucksvolle Bauwerke, die auch architekturgeschichtlich von größter Bedeutung sind – nicht umsonst zählen viele davon heute zu den UNESCO-Welterbe-Denkmälern. Ein würdiges Thema also für den neuen deutschen Gold-Euro, dessen Umsetzung dem Grafiker und Medailleurs Michael Otto aus Rodenbach in herausragender Weise gelungen ist. Die Bundesregierung folgte mit der Entscheidung für seinen Entwurf der Jury-Em­pfehlung im Entwurfswettbewerb. In der Begründung heißt es: „Dem Künstler ist es sehr gut gelungen, das Thema UNESCO Welterbe Römische Baudenkmäler in Trier in Komplexität und harmonischem Zusammenspiel darzustellen. Die Dominanz von Dom und Liebfrauenkirche bei gleichzeitiger zeitlich-historischer Anordnung der sieben Baudenkmäler überzeugt, wobei die filigrane und realistische künstlerische Gestaltung hervorsticht. Der Text umrundet harmonisch das Ensemble.“

Natürlich stehen die historischen Bauwerke nicht in der ange­spro­chenen Reihenfolge und Anordnung in Trier. Deshalb schuf Michael Otto eine Collage, um die Stadtansicht plakativ auf dem Münzgrund unterzubringen. So finden sich nun neben dem erwähnten Dom und der Liebfrauenkirche die berühmte Porta Nigra, die Igeler Säule, die Konstantinbasilika und die Kaiserthermen schön vereint auf der Münze. Das Gebäude-Ensemble ruht auf der antiken Römerbrücke über der Mosel, die ebenfalls zu den UNESCO-Welterbe-Denkmälern Triers zählt. Sie ist der älteste noch erhaltene römische Brückenbau nördlich der Alpen.

Der neue Gold-Euro vervollständigt das hierzulande beliebteste Münzen-Sammelgebiet der Premiumklasse, das zudem den Vorteil hat, noch recht überschaubar zu sein. Die Sammlung moderner deutscher Goldmünzen begann im Jahr 2002 mit der Einführung des Euro. Dann startete die UNESCO-Welterbe-Serie, welche bislang die Städte Quedlinburg, Bamberg, Weimar, Goslar und nun Trier würdigte. Unterbrochen wurde die Reihe nur einmal im Jahr 2005 anlässlich des Gold-Euros zur Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland im darauf folgenden Jahr. Natürlich lässt sich kaum ein Münzensammler die jährlich erscheinenden Gold-Euros entgehen, zumal auch der zu erwartenden Wertsteigerungseffekt nicht ohne Bedeutung ist: Alle deutschen Gold-Euro-Ausgaben haben gegenüber dem Erstausgabepreis deutlich zugelegt, teilweise hat sich ihr Wert sogar innerhalb kurzer Zeit verdoppelt. Die besonnene Ausgabepolitik der Bundesregierung tut ein Übriges für die hohe Nachfrage. Denn trotz anhaltendem Goldboom wird 2009 die Gesamtauflage gegenüber dem Vorjahr nicht erhöht. Es werden lediglich 320.000 Exemplare, 64.000 aus jeder der fünf deutschen Prägestätten ausgegeben.

Der Ausgabepreis am 1. Oktober 2009 steht zwar heute noch nicht exakt fest, da er sich am aktuellen Goldfixing orientiert. Dennoch kann Münzensammlern und Anlegern eine vorherige Reservierung nur empfohlen werden.

 

Echtes Gold zum kleinen Preis (11.09.2009)

Das Gold Anlage Depot des Jahres 2009

(pdn) Das Gold Anlage Depot bietet Sammlern und privaten Anlegern die Chance, kostengünstig das begehrte Edelmetall zu besitzen. Ein Expertenteam trifft dazu jedes Jahr eine Auswahl aus internationalen Gedenkmünzen im Kleinformat. Und genau darin liegt der Vorteil. Denn aufgrund ihrer geringen Größe sind diese Goldmünzen für jedermann erschwinglich.

Der Goldpreis befindet sich seit Jahren im Höhenflug, woran sich dank Börsencrash, Wirtschaftskrise und Inflationsängsten so schnell auch nichts ändern wird, wie Wirtschaftsexperten nahezu unisono erklären. Doch gerade aufgrund der Berichte über anhaltend hohe Goldpreise denkt mancher Sammler oder Goldliebhaber der Zug sei für ihn schon abgefahren, ein Engagement in Goldmünzen zu kostspielig. Aber auch heute ist es für Interessenten mit begrenzten Budgets noch nicht zu spät, um auf den Goldexpress aufzuspringen. Denn das Gold Anlage Depot 2009 hält echtes Gold zu erschwinglichen Preisen bereit.

Die Münzen des Gold Anlage Depots stehen ihren größeren Brüdern in nichts nach. Im Gegenteil: Die aus internationalen Gedenkausgaben ausgesuchten Münzen sind alle aus reinstem Gold (999/1000) und in der höchsten Qualität Polierte Platte (PP) geprägt. Selbstverständlich sind alle Ausgaben offizielle Währungsmittel in den Ausgabeländern.

Hinzukommt, dass die ohnehin interessanten, internationalen Motive auf den Goldmünzen auf dem geringen Durchmesser besonders filigran und fein ausgeführt sind.

Die Münz-Experten haben erneut eine sehr reizvolle Kollektion für das diesjährige Gold Anlage Depot 2009 zusammengestellt. Die sieben Motive zeigen Friedrich I. Barbarossa, das Kloster Meritxell, Charles Darwin, das Pantheon in Rom, den Goldschatz von Berel, Pallas Athene sowie das aktuelle Thema „FIFA WM 2010“.

Seltene Bamberger Münze gelangt bei Jentsch am 26.9.09 zur Auktion (10.09.2009)

Aus dem Nachlass eines wohlhabenden Kunstsammlers gelangen u.a.: Der sehr seltene BAMBERGER TALER des IOHANNES GEORGIUS, auf der Rückseite sind der Bamberger Dom und die Inschrift S. Heinricus und S. Kunigund dargestellt. Der Taler trägt keine Jahreszahl. Eine Münzsammlung aus Altdeutschland des 16-18 Jahrhundert sowie ein Reichstaler von 1647.
Gemälde von Achenbach, Junghans, Jungblut, das Porträt einer Habsburger Prinzessin aus dem 18. Jahrhundert, des Wiedenbrücker Maler Fritz Burmann, Augsburger Silberobjekte, eine Meißener Porzellandose aus dem berühmten Schwanenservice. Bronzen des Kurt Albertz und Helmut Bourger, Freimaurerobjekte, Flora Danica – Nymphenburger- königlich Berlin- Meißner Porzellane, alte Schellackschätzchen mit Enrico Caruso und Richard Tauber, Schmuck, Uhren, eine Notgeldsammlung, handgemalte japanische Postkarten um 1900 runden das Angebot ab. Die Versteigerung findet im Auktionshaus Jentsch in Gütersloh, die Besichtigung ist von 12-14.00, der Beginn 14:00 Uhr statt.

Mehr darüber

Versteigerung Gunzenhausen am 19.09.09 - Viele Highlights zu günstigen Startpreisen für Sammler (09.09.2009)

Sehr geehrte Damen und Herren, wir möchten Sie recht herzlich einladen zu unseren kommenden Versteigerungen.
Nächste Auktion: Privatversteigerung am 19. September
Vorabbesichtigung: ab Dienstag 08. September - 10.00 bis 18.00 Uhr
Versteigerungsbeginn: Samstag 19. September um 13.00 Uhr
Schriftliche Gebote werden ab sofort bis Samstag 19. September um 12.00 Uhr angenommen

Wir möchten Sie bei den Münzen besonders aufmerksam machen auf:

Goldmünzen: ca. 60 Positionen, Kaiserreich, Österreich/Ungarn, USA, etc.
Dabei zwei wertvolle Goldmünzen Bayern mit Goldgulden Bayern 1704  und Maximilian d´Or von 1726. Ebenfalls wertvoll und selten eine 20 Goldmarkmünze Braunschweig 1875 A.

Silbermünzen: wertvolle Sammlungen Weimar, Kaiserreich, DDR, BRD mit 2 x Germanisches Nationalmuseum, Deutsches Reich darunter 5 RM Goethe 1932 A zum Ausruf von gerade mal 900 Euro.

Herzliche Grüße, Roland Zwack und Team!

Wertvoller Goldgulden Bayern 1704 in exzellenter Erhaltung
Ausruf sehr moderate 450 Euro

Wertvolle und seltene 20 Goldmarkmünze mit Patina von Braunschweig 1875 A
Ausruf moderate 490 Euro

5 RM Goethe 1932 A Vorderseite

5 RM Goethe 1932 A Rückseite

Mehr darüber

GOLDMÜNZEN – schön und begehrt wie nie zuvor (30.08.2009)

(pdn) Von einigen Schwankungen abgesehen, bewegt sich der Goldkurs weiterhin in einem stabilen Aufwärtstrend. Sammler von Goldmünzen haben aber nicht nur Wertsteigerungen im Visier, sondern wollen Sicherheit in unsicheren Zeiten. Zudem haben die wertvollen Münzen gegenüber anderen Anlageformen einen unschätzbaren Vorteil: Sie sind die interessanteste und attraktivste Art, um in das Edelmetall zu investieren.

Aktiencrashs, Bankenpleiten, die weltweite Krise, Inflationsängste sowie die damit verbundene Sehnsucht nach einer wirklich beständigen Anlageform bewirken, dass sich immer mehr Menschen dem Edelmetall Gold zuwenden. Dabei unterlag der Goldpreis jüngst zwar einigen Schwankungen, der langfristige Aufwärtstrend ist aber nach Ansicht der meisten Insider weiterhin gegeben. So ist der Preis des Edelmetalls innerhalb weniger Monate um annähernd 300 Dollar gestiegen. Noch Mitte November letzten Jahres kostete eine Feinunze Gold etwas über 700 Dollar, Mitte Februar waren es 1000 Dollar. Anschließend ging der Kurs um 100 Dollar runter, um Mitte März wieder bei über 950 Dollar zu notieren. Für professionelle Investoren wie für private Anleger und Sammler bietet diese Auf- und Ab natürlich auch Chancen, da sich immer wieder günstige Einstiegspunkte ergeben. Einen sicheren Tipp, wann der richtige Zeitpunkt zum Kauf gekommen ist, gibt es freilich auch hier nicht. Eine „goldene“ Regel aber besagt: „Du musst von dem Produkt, in das du investierst, überzeugt sein. Dann ist der Einstiegszeitpunkt zweitrangig!“ Diese Regel kommt der großen Gemeinde der Münzensammler natürlich entgegen, wissen sie doch sehr genau, was sie da erwerben. Zum einen geht es um echtes, um körperliches Gold, also keine Goldaktien oder Zertifikate, die nur ein Versprechen auf Gold in sich tragen, welches im schlimmsten Fall nicht eingelöst werden kann. Ein solches Negativbeispiel haben ausgelöst durch die US-Immobilienkrise sowohl Anleger als auch Banken mit Millionen wertloser, „giftiger“ Aktienderivate bitterböse erfahren müssen.

Andererseits würden sich echte Münzensammler auch keine schnöden Goldbarren mit nach Hause nehmen, wo es doch wunderschöne Goldmünzen gibt, die in der Regel nicht teurer sind als Barrengold. Darüber hinaus bekommt man durch die oft sehr filigran und ansprechend gestalteten Motive immer auch ein Stück (Münzen-)Geschichte frei Haus geliefert, die „Seele“ der Goldmünzen sozusagen.

Gerade die Vielfalt der Münzen öffnet Sammlern und privaten Anlegern ein goldenes Tor. Sie können beispielsweise in bekannte Anlagemünzen wie den südafrikanischen Krügerrand oder dem kanadischen Maple-Leaf investieren. Die gute Nachricht dabei ist, dass es diese Anlagemünzen auch in kleineren Stückelungen bis zu 1/10 Unze gibt - und sie somit auch für schmalere Geldbeutel erschwinglich werden. Der gleiche Effekt macht inzwischen die „Kleinsten Gold-Gedenkmünzen der Welt“ zu einem überaus beliebten Sammelgebiet. Der Anlegerfantasie werden bei Goldmünzen also nicht nur im üblichen Wertsteigerungssinn wenig Grenzen gesetzt, sondern auch bei der Wahl der Anlage. So spezialisieren sich viele auf historische Goldmünzen beispielsweise des Deutschen Kaiserreichs, andere verlegen sich auf moderne Gold-Gedenkmünzen.

Zu einem echten Renner haben sich auf dem letztgenannten Gebiet die jährlich verausgabten 100-Euro-Goldmünzen der Bundesrepublik Deutschland entwickelt. Natürlich profitieren auch diese Münzen vom hohen Goldkurs, allerdings spielt gerade hier der Sammlerwert – Stichwort: „Seele“ der Münze – eine ganz entscheidende Rolle. Zusätzlich beschert die besonnene deutsche Ausgabepolitik mit niedrigen, streng limitierten Auflagen den deutschen Gold-Euros einen Mythos, der sie weltweit zu einem Sammelgebiet mit höchsten Wertzuwächsen macht. Denn alle bisher erschienenen Münzen der Serie haben inzwischen teils immens an Wert zugelegt. Die nächste 100-Euro-Goldmünze mit dem wunderschönen Motiv „UNESCO Welterbe Trier“ erscheint am 1. Oktober 2009. Da die Nachfrage wieder enorm sein wird, kann man bereits jetzt uneingeschränkt zu einer Reservierung raten: Erfahrungsgemäß ist die Gesamtauflage bereits am Ausgabetag „offiziell ausverkauft“.

Die erste Silber-Gedenkmünze zu den Olympischen Spielen London 2012 nun bei MDM (20.08.2009)

Soeben ist die erste offizielle Silber-Gedenkmünze des Gastgeberlandes Großbritannien zu den Olympischen Spielen 2012 erschienen. Mit nur 30.000 Exemplaren weltweit ist Großbritanniens Silber-Gedenkmünze „Übergabe der Olympischen Flagge“ die offizielle Erstausgabe eines Gastgeberlandes Olympischer Spiele mit der niedrigsten Prägeauflage aller Zeiten!

Diese Münze kann man momentan bei MDM käuflich erwerben

65. Höhn Auktion am 11. September 2009 (20.08.2009)

Sehr verehrte Kundinnen und Kunden, unser neuer Auktionskatalog zur 65. Auktion ist jetzt online! Mit über 2800 Losen haben wir wieder eine interessante Zusammenstellung und vielseitiges Angebot für Sie. Der Katalog wird diese Woche noch verschickt. Gerne können Sie sich bereits jetzt schon auf unserer Homepage über Ihr Sammelgebiet informieren und Gebote abgeben.

Mehr darüber

9. Kuenker eAuctions gestartet! (20.08.2009)

Sehr geehrte Kunden und Münzfreunde, heute ab 18.00 Uhr geht eine neue Kuenker eAuction online! In unserer 9. eAuction erwartet Sie unter anderem eine interessante Kollektion von Reichssilbermünzen und altdeutschen Talern. Darunter eine umfangreiche Serie von 1-Pfennig-Münzen (50 Stück) des Kaiserreiches in Topqualitäten und mit einigen Seltenheiten. Hinzu kommen europäische Gold- und Silbermünzen sowie attraktive antike Gepräge. Schauen Sie doch mal rein und lassen Sie sich die Gelegenheit nicht entgehen, Ihre Sammlung zu vervollständigen!

Mehr darüber

10-Euro-Gedenkmünze „IAAF Leichtathletik-WM Berlin 2009“ (14.08.2009)

(pdn) Mit der ersten deutschen 10-Euro-Silber-Gedenkmünze des Jahres hält eine Novität Einzug im streng geregelten Auswahlverfahren des Bundesfinanzministeriums. Denn erstmals wurden die Münzensammler direkt in die Ideenfindung einbezogen. Mit Erfolg: Am 9. April 2009 erschien eine der schönsten Sportmünzen, die je in Deutschland ausgegeben wurde!

Hinweis
Mögliche Bezugsquelle: Euro-Münzen bei MDM

Mehr darüber

Neue 10 Euro Silber-Gedenkmünze "100 Jahre Jugendherbergen" (12.08.2009)

(pdn) Die neueste deutsche 10-Euro-Silbergedenkmünze widmet sich einer Idee, die von Deutschland aus einen weltweiten Siegeszug antrat: Die Jugendherberge feiert im August 2009 ihr 100-jähriges Jubiläum.

Eine heftige, langanhaltende Gewitterfront überraschte die Schulklasse auf ihrer Wanderung von Altena nach Aachen im Hochsommer 1909. Ihr Lehrer Richard Schirrmann ging mit den Schülern auf Wanderschaft, weil in den Großstädten des Ruhrgebiets „nur ein paar Schüler jemals eine Lerche singen, einen Kuckuck rufen, einen Specht hämmern und einen Bach plätschern gehört hatten.“ Seine Vision von der „wandernden Schule“ drohte in jener Augustnacht vor hundert Jahren allerdings gründlich ins Wasser zu fallen, da die Schulklasse niemand aufnehmen wollte, auch die Bauern verwehrten wenigstens eine trockene Scheune.

Schließlich fand die Klasse doch noch Unterschlupf in einer leerstehenden Schule – und Schirrmanns Tagebucheintrag dieser Nacht gilt seither als Geburtsstunde der Jugendherbergsbewegung: „Das Unwetter tobte während der ganzen Nacht mit Blitz und Donnerschlag, mit Sturm und Wolkenbruch und Hagelprasseln, als wenn die Welt untergehen sollte. Während die wandermüden Jungen fest schliefen, lag ich hellwach … Plötzlich überfiel mich der Gedanke: Jedem wanderwichtigen Ort eine gastliche Jugendherberge zur Einkehr für die Jugend Deutschlands ohne Unterschied.“

Drei Jahre später sollte Richard Schirrmann die erste ständige Jugendherberge der Welt auf der Burg Altena eröffnen.

Und eben jene Burg Altena in Westfalen bildet auch die Basis der neuen deutschen 10-Euro-Gedenkmünze. Im Gegensatz zum mittelalterlichen Bauwerk gestaltete Designer Hans Joa Dobler die anderen Motivteile sehr modern und setzte damit einen Spannungsbogen. Angelehnt an das dreieckige Logo des Deutschen Jugendherbergswerk breiten sich ausgehend vom Gründerort Altena symbolhaft Jugendherbergen aus. Die zeitliche Dynamik und den zeitgemäßen Wandel verdeutlichen dabei senkrechte, sich verdichtende Linien.

Denn nach der Wiedervereinigung stieg die Anzahl der Mitglieder sprunghaft an und steigt immer noch stetig. So vermeldete das Deutsche Jugendherbergswerk, das seine Unterkünfte in den letzten Jahren den modernen Bedürfnissen angepasst hat, am 13. Juni 2009: „Die 2-Millionen-Marke ist überschritten!“

Der Jury des Bundesfinanzministeriums gefiel beim Siegerentwurf im Wettbewerb um die 10-Euro-Silber-Gedenkmünze insbesondere auch die Wiederholung der grafischen Komposition des deutschen Bundesadlers auf der Wertseite. Und ebenso könnte die Randinschrift nicht besser zu diesem pädagogischen Exportschlager aus Deutschland passen, der junge Generationen zu respektvollem Umgang mit der Natur und mit den Menschen, zum Austausch der Kulturen und zur Völkerverständigung ermuntert. Auf dem Münzenrand eingraviert finden sich die Wertbegriffe „Begegnung – Gemeinschaft – Toleranz“.

Spezifikationen:
Motiv: 100 Jahre Jugendherbergen; Ausgabejahr 2009; 10 Euro; Silber (925/1000); Durchmesser 32,5 mm; Gewicht 18 g; Auflagen: 1,61 Millionen Stempelglanz; 200.000 Spiegelglanz (Polierte Platte); Prägestätte Karlsruhe (G).

Gold-Euros im Miniatur-Format (06.08.2009)

Erschwingliches Gold für Sammler und Anleger

(pdn) Die Finanzkrise hat nicht nur große Investoren, sondern ebenso Kleinaktionäre und private Anleger zutiefst verunsichert. Krise und Inflationsängste befeuern den Goldpreis ständig und bescheren Goldmünzen einen ungeahnten Nachfrageschub. Doch nicht jeder Kleinanleger oder Münzensammler kann im großen Stil investieren. Für sie sind deshalb oft die kleinen und deshalb günstigeren Gold-Euros 2009 das Gebot der Stunde.

In den letzten Jahren ist der Goldkurs kontinuierlich gestiegen. Jeder, der in Gold als sichere Wertanlage investiert hat, konnte sich glücklich schätzen – und daran wird sich nach einhelliger Expertenmeinung auch so schnell nichts ändern. Ein Ende des Goldbooms ist nicht in Sicht. Neben den klassischen Anlagemünzen erfreuen sich nun auch die Gold-Gedenkausgaben zunehmender Beliebtheit. Mit ihren interessanten Ausgabeanlässen und eindrucksvollen Motiven begeistern sie Sammler auf der ganzen Welt. Besonders ansprechend für den schmaleren Geldbeutel sind dabei die Miniaturausgaben in Eurowährung. Für den Jahrgang 2009 werden insgesamt fünf dieser kleinen Gold-Euros von verschiedenen Ländern verausgabt.

So brachte die irische Zentralbank bereits eine 20-Euro-Goldmünze heraus. Wie bei allen Gold-Gedenkmünzen ist das Nominal nur ein symbolischer Wert, der die Münze als offizielles staatliches Zahlungsmittel ausweist. Symbolisch ist auch die Bildseite zu Ehren des 80. Jahrestages der ersten irischen Banknote. Diese Geldscheine sind auch als „Ploughman Banknotes“ bekannt, da sie einen Bauern mit Pflug zeigen, den wir nun in verdichteter Form in Gold geprägt auf der Gedenkmünze wiederfinden.

Auch Frankreich beweist mit seinem diesjährigen Miniatur-Gold-Euro Geschick in Sachen Design- und Prägetechnik. Die Gedenkausgabe ist anlässlich des 50. Gründungstages des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (EGMR) in Straßburg erschienen und trägt neben dem Nennwert als Inschrift den Artikel 1 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte in französischer Sprache.

Portugal ehrt mit seinem Beitrag den vor 540 Jahren geborenen Seefahrer und Entdecker Vasco da Gama.

Die kleine Goldmünze zu einem Viertel Euro erinnert an seine legendäre Fahrt von 1497 bis 1499. Auf dieser entdeckte Vasco da Gama den damals strategisch äußerst wichtigen Seeweg um die Südspitze Afrikas nach Indien. Ein stilisiertes Porträt des Seefahrers und seine kleine Entdeckerflotte schmückt die kleine Gold-Euro-Münze. Die Ausgaben der kleinen Gold-Euros aus Spanien und aus Belgien werden im Spätjahr erscheinen und die attraktive Reihe vervollständigen. Auch sie haben einen Durchmesser von 13,92 Millimetern und sind in der höchsten Prägequalität „Polierte Platte“ (PP) geprägt. Eine Ausnahme bildet Portugal mit 14 Millimeter Durchmesser in „Stempelglanz“ (st).

Sämtliche kleinen Gold-Euros bestehen aus reinstem Gold (999/1000) und sind mit ihrer feinen Zeichnung, ihrem großem Detailreichtum und vor allem angesichts des geringen Durchmessers Kunstwerke der modernen Münzprägung. Die Sammlung der offiziellen kleinen Gold-Euros bietet damit eine einzigartige Möglichkeit, europäische Themen in ansprechender Form zu sammeln und gleichzeitig in reines Gold zu erschwinglichen Preisen zu investieren.

Miniatur-Gold-Euro aus Frankreich

 

10-Euro-Silber-Gedenkmünze zum Gründungsjubiläum der Leipziger Hochschule (24.07.2009)

(pdn) Die Universität Leipzig ist eine der ältesten deutschen Universitäten und begeht dieses Jahr ihr 600-jähriges Jubiläum. Zum feierlichen Anlass gibt die Bundesrepublik Deutschland am 9. Juli 2009 eine 10-Euro-Silber-Gedenkmünze heraus.

Genau genommen verdankt die Leipziger Universität ihre Gründung dem tschechischen Reformer Jan Hus, der an der Prager Karls-Universität die Machtverhältnisse zu Ungunsten deutscher Studenten und Professoren verschoben hatte. Viele von ihnen zog es daraufhin im Mai 1409 auf der Suche nach einer neuen Bildungsstätte nach Leipzig. Hier wurden sie von den Landesherren freundlich und wohlwollend aufgenommen und konnten den Lehrbetrieb zunächst provisorisch fortführen.

Feierlich eröffnet wurde die Universität Leipzig dann am 2. Dezember 1409 im Thomaskloster durch die Markgrafen Wilhelm und Friedrich von Sachsen. Letzterer – auch Friedrich der Streitbare genannt – kam 1909 zu Münzehren, als sich König Friedrich August von Sachsen zur damaligen 500-Jahrfeier im Doppelporträt mit dem Universitätsgründer auf 2- und 5-Mark-Silbermünzen verewigen ließ.

100 Jahre später wird das Thema auf der neuen deutschen 10-Euro-Gedenkmünze entsprechend moderner umgesetzt, wenngleich Münzdesigner Dietrich Dorfstecher auch heute durchaus stilistische Brückenschläge zur Vergangenheit gesucht hat. Da ist zum einen das historische Siegel der Universität Leipzig mit der selbsterklärenden Umschrift „SIGILLUM UNIVERSITAS STUDII LIPSIENSIS“, das den Heiligen Laurentius mit Johannes dem Täufer unter einem gotischen Baldachin zeigt. Rechts daneben schaut uns – aus ebenfalls münzähnlicher Anmutung – Gottfried Wilhelm Leibniz mit neugierigem Forscherblick entgegen. 

Der berühmteste Schüler und Lehrer der Leipziger Universität ist nicht nur Generationen von Kindern durch den nach ihm benannten Butterkeks bekannt, sondern gilt weltweit als der letzte Universalgelehrte. Leibniz brachte sich bereits mit acht Jahren selbst die griechische und lateinische Sprache bei und wusste später die verschiedensten Fakultäten wie Mathematik, Philosophie, Kunst, Politik und Geschichte miteinander zu verknüpfen.

Das Porträt des Gelehrten umgibt sein Leitsatz „THEORIA CUM PRAXI“, den sich im Laufe der Jahrhunderte viele weitere Studenten der Leipziger Universität zueigen machen sollten. Unter anderem finden sich auf den Immatrikulationslisten so illustre Namen wie Goethe, Liebknecht, Novalis, Nitsche und Wagner.

Aber auch Ex-Außenminister Hans-Dietrich Genscher, Fernsehmoderatorin Maybrit Illner oder Bundeskanzlerin Angela Merkel machten ihre Seminarscheine an der geschichtsträchtigen Hochschule. Auf der 10-Euro-Silber-Gedenkmünze stellt den Bezug zur Moderne ein am unteren Münzenrand platzierter Aufriss des Universitätsneubaus her. Die Randinschrift der Silbermünze „Aus Tradition Grenzen überschreiten“ ist das Motto der Universität, welches sehr treffend die Gründungsgeschichte und – im übertragenen Sinn – den Lehrauftrag der 600 Jahre alten Universität zusammenfasst.

Neben der neuen 10-Euro-Silber-Gedenkmünze (und seinen 2- und 5-Mark-Vorläufern aus dem sächsischen Königreich) zum Universitätsjubiläum können sich Sammler bereits heute mit dem nächsten Leipzig-Thema beschäftigen. 2015 feiert die Stadt ihren 1000-jährigen Geburtstag. Eine von der Münze Berlin herausgegebene Sammlung verschiedener Silber-Gedenkprägungen will sowohl Sammler als auch Leipzig-Interessierte Stück für Stück bis ins Jubiläumsjahr an die wechselvolle Stadtgeschichte heranführen.

Vergrabener Schatz lag 300 Jahre unter Plumpsklo (10.06.2009)

BRATISLAVA. Ausgerechnet unter einen Plumpsklo hat ein slowakischer Hausbesitzer einen vergrabenen Schatz gefunden. Bei Umbauarbeiten entdeckte er ein Gefäß mit rund 1.700 Münzen.

Mehr darüber

Neue deutsche 10-Euro-Gedenkmünze „100 Jahre Internationale Luftfahrtausstellung“ (05.06.2009)

Silbermünze zum 100. Geburtstag der großen deutschen Flugschau

(pdn) Mit der neuen 10-Euro-Münze „100 Jahre Internationale Luftfahrtausstellung“ ist dem Berliner Münzdesigner Bodo Broschat ein kleines Kunstwerk in Silber gelungen. Modernste dynamische Flugzeugtechnik und Symbole traditioneller Luftfahrtgeschichte harmonieren zu Ehren einer der weltweit angesehensten Luftfahrt-Messen.


Im Sommer 1909 wurde die erste Internationale Luftfahrtausstellung (ILA) in Frankfurt am Main veranstaltet und ist damit die älteste Luftfahrtmesse der Welt. Fast 500 Aussteller gaben der Fachwelt, aber auch den sage und schreibe 1,5 Millionen Besuchern erstmals einen umfassenden Einblick in die Welt des Fliegens. Die Fortbewegung durch die Luft war 1909 ein für die Bevölkerung höchst interessantes Thema, denn kurz zuvor hatten verwegene Pioniere der Luftfahrt durchschlagende Erfolge erzielt. 1903 gelang den britischen Brüdern Wright der erste gesteuerte Motorflug. Die Grundlagen für das erste Motorflugzeug stützten sie auf die Gleitflugkonstruktionen des 1896 bei einem Probeflug verunglückten Otto Lilienthal. Und es war auch die Hochphase der zu jener Zeit neuartigen Luftschiffe, oft nach ihrem Konstrukteur Graf Zeppelin benannt, die allerorten als die kommenden Luxustransportmittel gefeiert wurden. Konsequenterweise hieß die die erste ILA deshalb auch noch „Internationale Luftschifffahrt-Ausstellung“.

Schnell entwickelte sich die Luftfahrtmesse zu einer international führenden Leistungs-, Verkaufs- und Flugschau, die ebenso zum Treffpunkt für Aussteller und Fachleute aus aller Welt wurde wie Luftfahrtbegeisterte aller Nationen anlockte. Heute findet die ILA alle zwei Jahre in Berlin auf dem Flughafen Schönefeld statt und hat auch nach 100 Jahren nichts von ihrer Bedeutung und Anziehungskraft eingebüßt. Der Zusatz „Berlin Air Show“ unterstreicht ihren internationalen Stellenwert. 2008 kamen 241.000 Besucher, davon 120.000 Fachbesucher zu der vom Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e.V. ausgerichteten ILA auf das größte temporäre Messegelände Deutschlands.

Die Faszination, welche die Internationale Luftfahrtausstellung seit 100 Jahren auf die Menschen ausübt, vermochte der renommierte Münzgestalter Bodo Broschat bestens umzusetzen. Die neue 10-Euro-Silber-Gedenkmünze zum Jubiläum ist optisch dreigeteilt und stellt so die ganze Bandbreite der Luftfahrt dar. Motivbestimmend ist das zentrale Feld, das sehr plastisch einen im Landeanflug befindlichen Airbus A380 zeigt. Die perspektivische Wirkung der Landebahn lässt das derzeit größte Verkehrsflugzeug – eine der Hauptattraktionen auf der ILA 2008 – direkt auf den Betrachter zufliegen. Die beiden Seitenstreifen zeigen die ganze Vielfalt der Luft- und Raumfahrtgeschichte von den Anfängen bis heute.

Der Spannungsbogen reicht dabei von den Fluggeräten Lilienthals über einen Heißluftballon und Hubschrauber bis zur Internationalen Raumstation ISS. Die Randinschrift der Silber-Gedenkmünze FASZINATION FLIEGEN – TRADITION – INNOVATION fasst Sinn und Anliegen der traditionsreichen Internationalen Luftfahrtausstellung in Deutschland nochmals anschaulich zusammen.

Spezifikationen:

Gedenkmünze Deutschland 2009: 10 Euro; Silber (925/1000), Gewicht 18 g, Ø 32,5 mm, Prägezeichen D (München), Auflagen: 1,6 Millionen in Stempelglanz und 200.000 in Spiegelglanz (Polierte Platte).

Die Unze Silber, Gold und Platin für einen Euro – Ist das möglich? (04.06.2009)

Theoretisch ja, denn bei www.muenzauktion.com  starten die Topauktionen mit einem Ausruf von einem Euro – wie hoch der Preis für ein Stück dann klettert, bestimmen der Tageskurs und das Glück des Bieters. Schon manch einer hat bei den virtuellen Münzauktionen ein Schnäppchen gemacht.

Jeden Tag beginnen und enden Topauktionen. Jeden Tag gibt es Neues für den Anleger: Bullionmünzen, Tubes und Barren in allen gängigen Edelmetallen wie Gold, Silber und Platin. Ob goldener oder silberner Philharmoniker, Maple Leaf, chinesischer Panda, australisches Känguru oder Kookaburra, alle berühmten Anlagemünzen sind genauso im Angebot wie Gold- und Silbermünzen aus aller Welt zum Tageskurs.

Eine Garantie wird mitgeliefert, denn hier bieten ausschließlich geprüfte Verkäufer ihre Ware an. Joachim Schwiening, Gründer der Plattform, setzt auf Transparenz. Für den Käufer ist mit wenigen Mausklicks nachvollziehbar, wer der Anbieter ist, welche Erfahrungen seine bisherigen Geschäftspartner mit ihm gemacht haben und zu welchen Bedingungen Zahlung und Versand erfolgt. Böse Überraschungen sind damit praktisch ausgeschlossen. .

Seit rund acht Jahren gibt es http://www.muenzauktion.com . Entwickelt wurde die Website als Plattform für den Münzen und Edelmetallhandel. Tausende Benutzer bieten mittlerweile hier ihre Ware an, täglich kommen neue dazu. So hat sich die Plattform zu einer Drehscheibe für den direkten Kontakt zwischen Anleger und Anbieter entwickelt. Rund 21.000 Nutzer können derzeit aus etwa 250.000 Angeboten wählen.

Die Benutzung der Website ist kinderleicht: Suchen, beobachten, bieten, kaufen, die eigenen Ankäufe auf Listen zusammenstellen, alles ist mit wenigen Mausklicks möglich. Sollten trotzdem Schwierigkeiten auftauchen, gibt es eine Service Hotline, an der Menschen Auskunft geben, die mehr als „Computer-Deutsch“ sprechen.

Es lohnt sich also, nachzusehen, was derzeit bei http://www.muenzauktion.com  geboten ist. Und vielleicht hat man Glück: Wer zum Beispiel heute surfte, konnte 5 Unzen Goldmünzen oder diverse 200 er Goldeuro und Krügerrand Gold zum Startpreis von einem Euro entdecken

Mehr darüber: http://www.muenzauktion.com/ 

80 Jahre Vatikan: Begehrte Kursmünzensätze zum Jubiläum 2009 (25.05.2009)

Die jährlichen Euro-Kursmünzensätze des Vatikan sind bei Sammlern besonders beliebt. Der Ansturm auf die ohnehin niedrigen, streng limitierten Auflagen spitzt sich dieses Jahr noch weiter zu. Denn 2009 feiert der Vatikan das 80-jährige Jubiläum seiner Staatsgründung. So werden die Kursmünzensätze aus dem päpstlichen Stadtstaat zusätzlich zu begehrten Jubiläumsausgaben.

 Hinweis - der KMS Vatikan kann bei MDM bezogen werden:

Vatikansatz 2009 PP bei MDM

Mehr darüber

Münzmesse in Hamburg 7. Juni 2009 in den Festsälen des Störtebeker-Hauses (25.05.2009)

Münzmesse in Hamburg 7. Juni 2009 in den Festsälen (6. OG) des Störtebeker-Hauses Hamburg von 9.00 - 17.00 Uhr

Liebe Hamburgfreunde, wer Hamburg kennt oder Hamburg einmal besucht hat, weiß umso mehr, dass diese Stadt berechtigt den Namen „Hamburg, das Tor zur Welt“ trägt.
So gehörte auch die Moneta zu den ersten großen Münzbörsen Anfang der 70er Jahre in der Bundesrepublik.
An die erfolgreiche Tradition dieser Ausstellung in den 70er/80er Jahren möchten wir anknüpfen und Ihnen hiermit die erste Veranstaltung der Hanseatic Money Fair im Störtebeker-Haus in Hamburg ankündigen.

Dazu laden wir Sie herzlich ein! Seien Sie unser Gast und informieren Sie sich über die interessante und facettenreiche Welt der Münzen. Wir nehmen Sie mit auf eine Zeitreise die weit vor Christi, Mittelalter und Neuzeit beginnt und lassen dabei auch die aktuellen Neuerscheinungen nicht außer Acht. Sie haben die großartige Gelegenheit, Gedanken und Erfahrungen mit renommierten Numismatikern auszutauschen.

Internet:
www.hanseaticmoneyfair.de  - www.emporium-hamburg.com  - www.emporium-merkator.de

sammler.com Einkaufsführer aktualisiert (19.05.2009)

Wir haben den sammler.com - Einkaufsführer für Sammler überarbeitet und aktualisiert. Dort finden Sie nun über 6500 Artikel u.a. mit Briefmarken- und Münzenzubehör und Schmuck- und Glas Artikel von Swarovski.

Mehr darüber

Neues von MA-Shops (12.05.2009)

Haben Sie schon gesehen

Rund 150 Münzhändler bieten auf www.ma-shops.com  über 200.000 Artikel im Gesamtwert von rund 22,8 Millionen Euro an. Täglich kommen zwischen 300 und 3000 Neuheiten dazu. Die täglichen Neueingänge bei allen MA-Shops  können Sie unter http://www.ma-shops.com/neu/ entdecken.
Mit freundlichen Grüßen, Ihr Joachim Schwiening MA-Shops

Mehr darüber

Neue Münzen - MA-Shops (12.05.2009)

Vier neue MA-Shops mit zahlreichen Münzangeboten haben ihre Pforten geöffnet:

Weitere Münzshops

Deutsche 10-Euro-Silber-Gedenkmünze würdigt den berühmten Astronom Johannes Kepler (01.05.2009)

Deutsche 10-Euro-Silber-Gedenkmünze würdigt den berühmten Astronom Johannes Kepler -Am 7. Mai erscheint die zweite deutsche Silber-Gedenkmünze des Jahres 2009 zum Thema „400 Jahre Keplersche Gesetze“

(pdn) Vor 400 Jahren veröffentlichte der deutsche Physiker und Astronom Johannes Kepler sein bahnbrechendes Werk Astronomia Nova, das unser Verständnis zur Planetenbewegung grundlegend verändert hat. Die Bundesregierung würdigt das Werk Keplers auf einer neuen, künstlerisch anspruchsvollen 10-Euro-Silber-Gedenkmünze.

Mehr darüber

Bislang unbekannte Goldmünze - Dorotheum Wien 18.5.2009 Lot # 415 (01.05.2009)

Wir erlauben uns, Sie zu benachrichtigen, dass im Dorotheum Wien am 18.5.2009 eine bisher im Handel unbekannte Goldmünze zur Auktion gelangt. Sie fehlt in allen bekannten Sammlungen. Es handelt sich um einen österreichischen Dukaten mit einem Gewicht von 3,49 g von 1827.

Franz I. GOLD Dukat 1827 G, Nagybanya. 1. bekanntes Exemplar im Handel, fehlt in allen bekannten Sammlungen

Mehr darüber

Euro Fehlprägungen und Manipulationen  (23.04.2009)

In manchem Geldbeutel schlummert unbemerkt ein wahrer Schatz, nämlich eine Eurofehlprägung. Manche dieser kleinen Raritäten erzielen Preise von über 1000 Euro.
Das blieb natürlich auch bei Betrügern und Fälschern nicht unbemerkt. Das war für uns schon vor Jahren der Anlass eine Seite zu erstellen, die über solche Manipulationen informiert. Wer selbst so eine Manipulation angeboten bekommt oder auch entdeckt, kann sie uns gerne für diese Seite melden.

Fälschung von Zainende bei 2 Euro - Münze

Fälschung von Zainende bei 2 Euro - Münze

Mehr darüber

Münzanzeigen bei SammlerNet.de (11.04.2009)

Bei SammlerNet.de können Münzsammler kostenlose Anzeigen aufgeben.
Aktuelle Münzen Kleinanzeigen bei SammlerNet.de
Kleinanzeige aufgeben

Kleinanzeige aufgeben

Fünf einzigartige römische Münzsammlungen zu vermitteln (09.04.2009)

Wir vermitteln im Kundenauftrag fünf einzigartige römische Münzsammlungen, wie sie nur extrem selten vorkommen:
  • 189 hochwertige Porträtmünzen
    U.a. mit folgenden Highlights und Raritäten:
    Denar Pompejus Magnus, Denar Julius Caesar, Doppel-Sesterz Postumus, Antoninian Nigrinianus, sehr seltener Follis Hannibalianus, Follis Vetranio , Cententionalis, Procopius und Follis Eudoxia

  • Große, einzigartige und einmalige Münzsammlung Tiere auf römischen Münzen mit 237 Münzen.
    U.a. mit folgenden Highlights und Raritäten:
    Eine Goldmünze Aureus Hadrianus Kaninchen.
    Republik Didrachme Marskopf n.l. Pferdeprotome, Republik Denar Regulus Tiger,
    Republik Denar Marius Ochsengespann, Denar Cäsar Kalb n.l. , Denar Augustus Löwe schlägt Hirsch, Denar Augustus junge Kuh n.r. , Sesterz Tiberius Carpentum, Sesterz Caligula Tempel des Augustus, Sesterz Nerva Maultiere n.l. , Tridrachme Hadrianus Löwe schlägt Stier, Drachme Antinous Antinous reitet n.r. , As Antoninus Pius lavinische Sau mit vier Ferkeln, AE-18 Diadumenian Krabbe und Antoninian Postumus Diana führt Hirschkuh

  • Wohl eine der bedeutendsten privaten Münzsammlungen der römischen Kaiser von Trier. 
    Mit 6 seltenen  Goldmünzen: Solidus Constantinus I., Aureus Constans,
    Solidus Valens, Solidus Gratianus, Solidus Valentianus I., Solidus Valentianus II.
    Auch wertvolle Silbermünzen wie Miliarense Valens und Siliqua Eugenius.
    Insgesamt 159 Münzen. 

  • Eine der wichtigsten  Privatsammlungen zum Thema Münzen Gordianus III. und Tranquillina.
    Insgesamt 102 exzellent erhaltene Münzen, darunter auch Münzen mit dem Porträt von Kaiser und Kaiserin. Keine Allerweltsware von Kaiser  Gordian!
  • Einzigartige Themensammlung Herakles
    Insgesamt 67 Münzen. Darunter ein sehr wertvoller Aureus mit Herakles und Hydra von Lerna mit Kaiser Maximianus.

Für ernsthafte Interessenten können wir eine Besichtigung arrangieren bzw. im Vorfeld auch umfangreiche Infos zur Sammlung liefern.

Mehr darüber

Solidus von Konstantin den Großen von Trier, praktisch Stempelglanz, RIC 17.  Laut Besitzer sind nur zwei Exemplare bekannt, davon dieses in seiner Privatsammlung Römische Münzen aus Trier. Extrem seltenes Stück von musealen Wert!

Mehr darüber

Sehr seltener Aureus mit Herakles und Hydra von Lerna mit Kaiser Maximianus aus der thematischen Sammlung Herakles. Erhaltung: Stempelglanz

Mehr darüber

Einkaufsführer für Münzen erweitert (06.04.2009)

Im sammler.com Einkaufsführer für Münzsammler und interessante Münzanbieter verweisen wir auf die Münzangebote ausgewählter und interessanter Münzhändler und offizieller Versandstellen. Das ganze haben wir nach Münzsammelgebieten geordnet.
Diesen Verkaufsführer haben wir nun aktualisiert und erweitert.

Mehr darüber

Frankreich gedenkt mit Euro - Münzen des Berliner Mauerfalls vor 20 Jahren (04.04.2009)

Mit Gedenkmünzen aus Gold und Silber erinnert unser Nachbarland an den Mauerfall

(pdn) Es ist sowohl als freundschaftliche Geste hoher politischer Bedeutung wie auch als numismatische Sensation zu verstehen, wenn die französische Republik Gold- und Silbermünzen herausgibt, die dem Mauerfall in Berlin vor genau 20 Jahren gewidmet sind.

Mehr darüber

KÜNKER FRÜHJAHRSAUKTIONEN Nr. 149 - 153 - Ergebnisse und Restanten jetzt online (24.03.2009)

Liebe Bieter und Münzfreunde, wieder einmal haben Sie unsere Auktionen zu einem großartigen numismatischen Ereignis gemacht. Mit mehr als 300 Teilnehmern im Auktionssaal, ca. 2500 schriftlichen Bietern und einem Gesamtzuschlag von mehr als 7,5 Mio. Euro ist für uns erneut eine sehr erfolgreiche Auktionswoche zu Ende gegangen.
Insgesamt lagen die Zuschläge der verkauften Stücke bei 40 % über der Schätzung!

Online-Ergebnisliste

Impressionen von der Numismata 2009 in München (13.03.2009)

Jedes Jahr, Anfang März öffnen die Münzbörse Numismata und die Internationale Briefmarkenbörse in den Messehallen des M,O,C, in München ihre Pforten. An einem Tag, dem Samstag, überschneiden sich die Termine der beiden Börsen, so dass interessierte Sammler gleich beide Börsen besuchen können.

Zuerst betrete ich die Messehalle der Numismata, wo sich kurz vor Öffnung der Pforten um 9:30 schon lange Schlangen vor den Kassen gebildet haben. Auch in den Messehallen herrscht schon bald reges Treiben.

Numismata München 2009

Mehr darüber

pro-aurum-Numismatik-Shop ist online gegangen (19.02.2009)

In der vorletzten Handelswoche ist der pro-aurum-Numismatik-Shop online gegangen.

Tauchen Sie ein in die Welt der Numismatik und besuchen Sie uns unter http://www.proaurum-numismatik.de

World Money Fair 2009 - Die Krise macht einen Bogen um die Welt der Münzen - Ein Bericht von Dr. Ursula Kampmann (17.02.2009)

Während täglich neue Hiobsmeldungen zur Wirtschaftskrise durch die Medien geistern, war da­von bei der World Money Fair in Berlin nichts zu spüren. 12.600 Besucher – im Vergleich zum Vorjahr noch eine leichte Steigerung – kamen an den drei Tagen ins Messezentrum des Estrel Hotel und Convention Center, Berlin.

Auf sie warteten 270 Aussteller aus über 40 Ländern, darunter über 50 Münzstätten von allen fünf Kontinenten. Jeder von der Bauaufsicht genehmigte Quadratzentimeter war belegt. Den vielen weiteren Interessenten blieb nur die Warteliste und die vergebliche Hoffnung auf die Rückgabe eines gebuchten Tisches.

Unter den 270 Ausstellern war für jeden Geschmack etwas dabei, gleich ob modernste Prägung oder klassische Numismatik. Die World Money Fair ist mehr als eine „normale“ Münzbörse, sie ist die größte internationale Münzenmesse der Welt. Für den Besucher bedeutet das, dass er hier nicht nur Münzen kaufen, sondern auch den Geldmachern über die Schulter schauen kann. Nur in Berlin ist es möglich, die Männer und Frauen kennenzulernen, die unser Geld herstellen. Nur in Berlin sind die Firmen vertreten, bei denen die Münzstätten ihre Maschinen einkaufen. Hier erhält der Besucher einen Einblick in die Interna der Münzproduktion.

Und natürlich kann er auch Münzen kaufen. Endlose Schlangen bildeten sich wieder bei den Händlern, die zum Nennwert die Erstausgabe der 2-Euro-Gedenkmünze „Saarland“ vertrieben. Doch nicht nur dort brummte das Geschäft. Ein Händler stellte fest: „Wenn die Finanzkrise so aussieht, möchte ich sie immer haben.“ Das wollen wir natürlich nicht unterstreichen, aber man hörte von mehreren Seiten, die World Money Fair 2009 sei die beste Messe gewesen, die sie jemals besucht hätten.

Auch die Auktion der Osnabrücker Münzenhandlung Fritz Rudolf Künker bestätigte den Trend. Einige Kenner des Münzmarktes hatten im Vorfeld befürchtet, dass die Preise für Münzen im Hochpreissektor leicht sinken könnten.

Sie wurden eines Besseren belehrt. Kaum ein Markt ist so gesund wie der Münzenmarkt! 115.000 Euro realisierte zum Beispiel die historisch hoch bedeutende polnische Goldmedaille, die im Jahr 1658 anlässlich der Rückgabe der Stadt Thorn geprägt wurde.

Voraussetzung für den Erfolg der World Money Fair war die hervorragende Organisation, die gute Mischung im Programm und bei den Ständen sowie die vielen Besucher, die verstanden haben, dass Sachwerte in einer Finanzkrise die beste Anlage sind. Sie bescherten den Ausstellern – und gewiss nicht nur den Bullion-Händlern – anstrengende Tage und ein gutes Geschäft.

Hinter den Kulissen ist in der Fachwelt die Begeisterung für die World Money Fair ebenfalls ungebrochen. Seit Jahren findet unter großer internationaler Beteiligung das Media-Forum statt, bei dem Münzstätten, angeführt vom Gastland Kanada, ihre neuesten Produkte präsentieren. Das Technikforum, das nur für Fachbesucher zugänglich ist, hat es inzwischen auf rund 200 Besucher gebracht! Auch der amerikanische Verlag Krause Publication ist dabei geblieben, den Coin of the Year-Award, die wichtigste Auszeichnung für moderne Münzen, anlässlich der World Money Fair zu vergeben.

Nicht zu vergessen die so genannten Social Events, die vielen Feiern und Abendessen, angeführt vom traditionellen Gala-Dinner, das dieses Jahr in Schloß Charlottenburg stattfand. Die World Money Fair und das Gastland Kanada hatten geladen und rund 200 Gäste kamen, um sich zu unterhalten und der Vergabe des World Money Fair-Award beizuwohnen, der dieses Jahr an Carl Buhr, Präsident des Berufsverbands des Münzenfachhandels, geht. Hier wurde auch das Gastland der World Money Fair 2010 verkündet: Südafrika wird nächstes Jahr die Münzstätten anführen, wenn sie sich vom 29. bis zum 31. Januar 2010 wieder im Estrel Hotel und Convention Center zur größten Münzenmesse der Welt treffen, zur World Money Fair.

Mehr darüber - Bericht vom Thomas Schmidtkonz

Impressionen von der World Money Fair 2009 in Berlin (16.02.2009)

Die World Money Fair in Berlin ist mit etwa 270 internationale Ausstellern und 12.600 Messebesuchern momentan die weltweit größte Münzenmesse. Sie findet am Anfang des Jahres zuerst in Basel und einige Wochen später Anfang Februar in Berlin statt. Die Messe dauert insgesamt drei Tage von Freitag bis Sonntag, wobei ich die Messe wieder Samstags besuche.

Als ich die Ausstellungsräume betrete, bin ich wieder über die Größe und den Umfang der Angebote auf dieser Münzbörse erstaunt ...

Mehr darüber

Neuer MA-Shop: Dr. Busso Peuss MA-Shop startet mit 600 Artikeln (16.01.2009)

Die wohl älteste Münzhandlung Deutschlands Dr. Busso Peuss startet bei MA-Shops mit 600 Artikeln mit einem erlesenen Münzangebot, das Sammlerherzen höher schlagen lässt.
Mit  Münzen aus Deutschland, Europa und Übersee deckt der Shop fast die komplette Palette der Münzsammelgebiete ab.
Dabei heben sich ganz besonders die Münzen der altdeutschen Staaten in oft hervorragender Erhaltung hervor.
Mit aktuell über 300 angebotenen Artikeln bietet der Shop auch reichlich Numismatische Literatur an.

Mehr im Dr. Busso Peuss bei MA-Shop

Sachsen-Anhalt Anhalt-Dessau, Herzogtum Leopold Friedrich, 1817-1871 Vereinstaler 1863, Vorzüglich/Stempelglanz

Sachsen-Anhalt Anhalt-Dessau, Herzogtum Leopold Friedrich, 1817-1871 Vereinstaler 1863 in erlesener Qualität. Angeboten im MA-Shop Dr. Busso Peus

2 Euro zum 10. Geburtstag des Euro (03.01.2009)

Das gab's noch nie: 16 Länder - 16 Münzen - 1 Motiv Drucken Zum 10. Geburtstag des Euro

(pdn) Das neue Jahr beginnt gleich mit einem numismatischen Paukenschlag. Alle EU-Vollmitglieder feiern das 10-jährige Jubiläum zur Einführung unserer Gemeinschaftswährung am 01. Januar 1999 mit motivgleichen 2-Euro-Gedenkmünzen. Es ist zu erwarten, dass nicht nur Münzensammler an den 16 Länderausgaben zur Erinnerung an dieses politisch wie numismatisch denkwürdige Ereignis großes Interesse zeigen werden.

Exakt heißt die Gemeinschaftsausgabe „10 Jahre Europäische Wirtschafts- und Währungsunion“ (WWU). Zum damaligen Jahreswechsel wurden zunächst die Umrechnungskurse von elf europäischen Währungen unwiderruflich festgelegt und am 1. Januar 1999 war er dann da, der Euro. Zunächst noch als reines Buchgeld, beispielsweise im elektronischen Zahlungsverkehr, doch sollten die ersten Münzen und Scheine bald folgen. Heute ist der Euro aus dem täglichen Leben der Europäer nicht mehr wegzudenken und hat sich neben Dollar und Yen längst als starke internationale Leitwährung etabliert. Auch hat die gemeinsame Währung die europäischen Staaten noch enger zusammen rücken lassen und das Gemeinschaftsgefühl auf dem Kontinent gestärkt.

Das Motto des Jahrgangs 2008 lautet „Kulturelle Errungenschaften“ und wurde von den 14 teilnehmenden Staaten in der unterschiedlichsten Weise umgesetzt. Die verschiedenen Interpretationen eines gemeinsamen Themas gehören zum Reiz dieser besonderen Serie, zeigen sie doch die Vielfalt und den kulturellen Reichtum unseres Erdteils. Und gerade die diesjährigen Ausgaben lassen die EUROPA-Serie interessanter und begehrenswerter als je zuvor erscheinen, sei es durch neu hinzugekommene Länder, sei es durch besonders interessant gestaltete oder in besonderer Technik hergestellte Münzen.

Das gemeinsame Miteinander machte sich auch bei der Motivauswahl der gemeinsamen 2-Euro-Jubiläumsmünzen bemerkbar, denn dies wurde den Bürgern nicht einfach von ihren Finanzministerien diktiert, sondern konnte ganz im Geiste eines freiheitlichen Europas basisdemokratisch per Onlinevoting gewählt werden. So hatten alle EU-Bürger vom 31. Januar bis 22. Februar 2008 die Chance, im Internet ihre Stimme einem von fünf zur Wahl stehenden Entwürfen zu geben.

Offiziellen Angaben zufolge votierten 41,48 Prozent der Stimmen für den Entwurf des griechischen Künstlers Georgios Stamatopoulos, dessen Monogramm sich nun auch auf dem ebenso einprägsamen wie symbolträchtigen Motiv befindet: Ein bewusst primitiv gezeichnetes, an Höhlenmalerei erinnerndes „Strichmännchen“ in Verbindung mit dem bekannten Euro-Symbol € wird von den ungleichmäßigen Umrissen einer antiken Münze eingerahmt. Damit wird ein geldgeschichtlicher Bogen geschlagen: vom historischen Tauschhandel über die Erfindung des Geldes bis zur modernen europäischen Gemeinschaftswährung.

2 Euro zum 10. Geburtstag des Euro Der Reiz der Serie „10 Jahre Wirtschafts- und Währungsunion“ liegt im Detail. Denn im Gegensatz zur Wertseite der 2-Euro-Münze, die ja mit Nominal, Europakarte und Sternen traditionell für alle Euro-Länder gleich sein muss, lässt sich die Bildseite der Münzen trotz gleichem Hauptmotiv unterscheiden. So verrät der jeweilige Ländername oberhalb des Motivs das Herkunftsland. Und darunter wird der Ausgabeanlass in der jeweiligen Landessprache angegeben. Was sich auf der deutschen 2-Euro-Gedenkmünze als „WWU 1999 – 2009“ liest, heißt beispielsweise auf Englisch „EMU“ für „Economic and Monetary Union“ oder auf französisch „UEM“ für „Union économique et monétaire“.

Eine herausstechende Besonderheit innerhalb der Serie bildet die Münze aus Luxemburg, die im Multi-View-Minting hergestellt wurde. Dabei ist bei direkter Draufsicht das Gemeinschaftsmotiv zu sehen, bei seitlicher Betrachtung im 45-Grad-Winkel jedoch ein Bild Großherzog Henris. Mit diesem Trick vermied Luxemburg eine Änderung seines Münzgesetzes, das zwingend vorschreibt, auf jeder Münze das Konterfei des Staatsoberhauptes zu zeigen.

Doch es gibt noch andere reizvolle Unterschiede, denn ebenso wie Luxemburg begnügen sich auch andere kleine Staaten wie Malta oder Zypern mit Auflagen von nur einigen Hunderttausend Exemplaren der neuen 2-Euro-Gedenkmünze. Wer also die gesamte Serie sein Eigen nennen möchte, sollte sich möglichst gleich Anfang des Jahres darum bemühen – oder einfach gleich alle Münzen, in den von einigen Händlern angebotenen Komplett-Sets erwerben.

Bezugsnachweis:

Im örtlichen Münzhandel, bei ausgesuchten Banken mit numismatischer Abteilung oder über den spezialisierten Handel wie z. B.
MDM Münzhandelsgesellschaft mbH Deutsche Münze, Telefon (0180) 577 33 80 (14 Cent/min) bzw. Die neueste 2 Euro Gedenkmünze "10 Jahre Wirtschafts- und Währungsunion" bei MDM

 

Neueste Münzen News

Kataloge und Bücher für Sammler bei amazon.de

Zu den Münzen News 2010

Zu den Münzen News 2009

Zu den Münzen News 2008

Zu den Münzen News 2007

Zu den Münzen News 2006

Zu den Münzen News 2005

Zu den Münzen News 2004

Zu den Münzen News vor 2003

Catawiki Münzen Auktionen

Weitere Seiten von sammler.com

Münzenhauptseite von sammler.com Papiergeld Briefmarken Der Euro für Münzsammler FAQs zum Thema Münzen
Münzbewertungen Homepage von sammler.com E-Mail News allgemein
Weitere News
 
Copyright © 1996/2017 sammler.com, Forchheim, Deutschland Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung!
Haftungsausschluss bei sammler.com

Bookmark auf sammler.com setzen: ask.com del.icio.us google.com hype it! LinkaARENA live.com Mister Wong netscape YahooMyWeb

Seite zu Favoriten hinzufügen - Seite weiterempfehlen

Weitere wichtige Websites in diesem Verbund:
Günstig einkaufen Freizeitnetzwerk Laufen für Läufer Reiten für Reiter Reisen und Urlaub